Brazilian Booty – wenn’s ein bisschen mehr sein soll!

 

Rihanna oder Beyoncé zeigen es vor: Extrem schlank ist out, Kurven und besonders ein schönes Hinterteil sind gefragt. Einen knackigen Popo kann man sich zwar mit großer Konsequenz mühsam antrainieren - oder dank einer neuen Methode in wenigen Stunden nach Wunsch formen lassen.

In Brasilien, dem Namensgeber und Ranglistenführer der "Brazilian Butt Lifts", ist die Methode mit Eigenfett ab 2018 die einzig legale. Dr. Hajnal Kiprov sorgt dafür, dass wir für den perfekten Pfirsichpopsch nicht nach Südamerika reisen müssen, sondern dass es die schonende Methode auch hier in Österreich gibt.

 

Der Vorteil der Methode: Man schlägt sozusagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Das Fett für die Aufpolsterung muss ja irgendwo entnommen werden, am besten an typischen Problemzonen wie Bauch, Hüften oder Oberschenkeln. So erzielt man eine perfekt geformte Silhouette mit Kurven an den Stellen, wo man sie haben möchte.
Danach wird das entnommene Fett mit Stammzellen versetzt und hat dadurch eine höhere und sichere Anwachsrate. Im nächsten Schritt wird es in die Pobacken gespritzt, welche sogleich geformt werden. Während die Haut am Gesäß jetzt prall und straff wirkt, bleiben die Hüften schmal.

Es sind fast keine Schmerzen spürbar, am ehesten könnte man die Nachwirkungen wie einen Muskelkater beschreiben. Ein bisschen muss die Schönheit aber schon leiden!

Das Eigenfett Lifting ist eine besonders sichere Methode zur Fettabsaugung, sie wird ohne Narkose und nur mit einer sogenannten "Tumeszenz-Lokalanästhesie" durchgeführt.

Das Ärzteteam der Privatklinik KIPROV (www.kiprov.com) distanziert sich von einer Absaugung in Vollnarkose: Hier besteht nicht nur das Risiko der Anästhesie für den Patienten, die Eingriffe führen auch weitaus häufiger zu schwerwiegenden Komplikationen und unschönen Ergebnissen.
Um sichtbare Resultate zu erzielen, ist nur ein Eingriff notwendig, der zwischen drei und fünf Stunden dauert und ab € 4.500 kostet.

 

We are in love with this Popo!

(JT Sommer 2017)

Foto Copyright: Kiprov

Fit und mit voller Kraft voraus

 

Die DraußenZeit hat begonnen und damit die Zeit des OutdoorSports! Wir rennen wie die Wilden durch die Landschaft, rudern, was das Zeug hält über den See und spielen Tennis und Golf, dass uns die Bälle nur so um die Ohren fliegen! Aber sind wir damit auch wirklich fit – und straff?

Wobei: wir meinen damit nicht „dünn“, sondern „kräftig und wohlgeformt“!

 

Wie schaut es denn da bei Ihnen aus? Haben die SchokoOsterhasen Speckröllchen fabriziert, dass Sie keine gute Figur am Badestrand machen werden? Selbst eine Crash Diät - bitte machen Sie jetzt ja keine, denn Hungern macht bekanntlich nur dick – würde nix mehr helfen. Also stellen Sie Ihre Ernährung klug um, essen Sie mehr Obst und Gemüse, das Angebot ist ja zu dieser Jahreszeit groß, und trinken Sie jede Menge Wasser.

 

Um Sie körperlich fit zu machen reichen Joggen, Nordic Walking oder Beach Volleyball alleine leider nicht aus! Am besten ist es, wenn Sie sich in die kundigen Hände der Trainer von StarsFitness begeben (www.starsfitness.at) – Clubs gibt es in Wien am Rennweg und am Schottenring, in Klosterneuburg und in St. Pölten – und zumindest einmal wöchentlich zusätzlich ein Krafttraining einschieben. Regelmäßiges Krafttraining aktiviert nämlich die Fettverbrennung und sorgt für einen schlanken, festen Körper.

 

Elisabeth Swoboda, die ClubManagerin von StarsFitness am Rennweg, und ihre Mitarbeiter erarbeiten mit Ihnen Ihr persönliches Trainingsprogramm und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel.

Neben modernen Kraft- und Cardiogeräten bietet der Club ein umfangreiches Kursangebot von Bodywork bis Yoga und für Entspannung und Wellness Solarium, Sauna, Dampfbad und Damenbiosauna.

Ein weiterer Vorteil eines IndoorTrainings im Club ist es, dass es vollkommen egal ist, wie sich der Wettergott zeigt. Drinnen ist es immer trocken und klimatisiert!

 

(JT Mai 2017)

Illustrationen: Pinterest

 

 

Mit einem Duo erfolgreich Cellulite bekämpfen

 

Wer sie hat, weiß wie hartnäckig sie sein kann! Cellulite kann einem das Leben schwer machen. Mit Diäten, Bewegung und Cremen wird sie zwar besser, aber ganz geht sie meist nicht weg. Es gibt aber Hilfe bei den KörperProfis! Dr. Hanjal Kiprov kombiniert eine Stoßwellentherapie mit Body FX.

 

Die Stoßwelle benutzt körpereigene Reparaturmechanismen, um das Gewebe zu straffen. Sie wird seit vielen Jahren erfolgreich gegen Nierensteine und bei Entzündungen und Schmerzen in Gelenken und an den Sehnen angewendet. Die Stoßwelle beeinflusst die Kollagenstruktur im Gewebe, verbessert seine Versorgung und regt die Durchblutung und die Verstoffwechselung der Fettzellen an. Der Abtransport von Abfallprodukten (Verschlackung) wird begünstigt und gleichzeitig die Bildung von kollagenen Fasern stimuliert. Dies führt dazu, dass die Haut straffer und elastischer wird. Zudem bilden sich kleine Gewebeödeme zurück, welche bei Cellulite jeweils mitunter das Hautbild prägen. In der Regel sind 5 Behandlungen notwendig, die 1-2x pro Woche durchgeführt werden. Je nach Ausprägung und Größe des betroffenen Areals dauert eine Behandlung zwischen 10 und 30 Minuten. Nach jeder Stoßwellen-Therapie wird eine Verbesserung um ein Stadium erreicht, das Resultat ist also deutlich zu sehen.

 

Die Stoßwellen-Therapie alleine würde schon einen tollen Effekt bringen. Um die Wirkung zu maximieren wird die Behandlung mit Body FX kombiniert.

Body FX wurde speziell für die Körperformung und gleichzeitige Hautstraffung entwickelt und macht sich die Wirkung der bewährten Radiofrequenz zu Nutze. Die zu behandelnde Hautzone wird mittels Vakuum angesaugt und durch Radiofrequenz erhitzt. Im Anschluss wird ein Hochfrequenz-Impuls auf die Haut und die Fettzellen abgegeben. Dadurch werden die vorgeheizten Fettzellen zerstört, diese werden dann vom Körper abgebaut.

 

Behandlungsort ist bei KIPROV IN THE CITY, Am Graben 27-28, 1010 Wien. Weitere Informationen unter www.kiprov.com

(JT Mai 2017)

Fotos: Kiprov, Illustration: Ren Wicks

FrühlingsEntschlackungsKur

 

Damit wir dieses Jahr die kommende Badesaison mit einem besseren Körpergefühl und einer Top-Figur genießen können, hat sich die neue Chefin, Anita Kurucz, von AktiVital Simmering (www.aktivital.at) ein ganz besonderes fettverbrennendes Entschlackungs-Programm einfallen lassen, das innerhalb von 5 Wochen die Körpersilhouette verändert. Man muss dafür nur zwei Mal pro Woche für eine Stunde bei AktiVital Simmering vorbeikommen und kann sich dort ganz entspannen, während sich das Team von AktiVital um den zu formenden Körper kümmert.

 

Die Frühlings-Entschlackungskur setzt sich aus zwei Behandlungen zusammen:

LIPO-Laser und LIPO-Massage werden nacheinander angewendet. Die mit Hilfe von Softlaserlicht in 30 Minuten einfach und schonend weggeschmolzenen Fettpölsterchen des LIPO-Lasers werden während der LIPO-Massage mit Infrarotstrahlen und massierendem Druck gezielt abtransportiert. Der Körper wird nach und nach schlanker und attraktiver. Die Fettpölsterchen verschwinden, Problemzonen können punktgenau behandelt werden, die Cellulite wird dauerhaft reduziert.

 

Falls man nur LIPO-Massage oder LIPO-Laser nutzen möchte, kann man diese Behandlungen auch getrennt buchen. Zum Ausprobieren gibt es auch Schnupperbehandlungen.

 

(JT April 2017)

Illustrationen: Pinterest

KörperSchönMalerei: Minimale Eingriffe mit maximaler Wirkung von Kopf bis Fuß

 

Für Frau Dr. Hajnal Kiprov von der Privatklinik Kiprov (www.kiprov.com) sind effiziente nicht-invasive Behandlungsmethoden die wichtigste Entwicklung in der ästhetischen Dermatologie. Ihre Patienten wollen straffe, faltenfreie Haut, keine lästigen Fettdepots am Körper und die Oberschenkel und den Po frei von Cellulite - ohne Ausfallzeiten und Risiken!

 

BTL EXILIS ELITE™ verbindet die Verjüngung des Gesichts, die Beseitigung von Cellulite und die Reduktion von Fettpolstern in einem innovativen, neuen, kombinierten Radiofrequenz-Ultraschall-Gerät. Es wirkt mittels Radiofrequenz gezielt auf die Haut ein, strafft diese oder löst Fettdepots sanft auf.

Von Kopf bis Fuß ist die Behandlung überall anwendbar. Sie ist für alle Frauen und Männer, die ihre Problemzonen an Bauch, Rücken, Hüfte und Oberschenkel, Cellulite, Männerbrüste oder Winkearme loswerden wollen oder die Haut im Gesicht, am Hals oder Dekolleté verjüngen und auffrischen möchten. Die schonende Methode wirkt ohne operativen Eingriff, schmerzhafte Nebenwirkungen oder wochenlange Ausfallzeiten.

 

Während der Behandlung, die auch als sogenanntes „Lunch-Break-Treatment“ in der Mittagspause bei KIPROV IN THE CITY Am Graben durchgeführt werden kann, wird das Handstück in kreisenden Bewegungen über das Behandlungsareal geführt. Durch die gezielte Erwärmung des Gewebes setzt allmählich der Abbau der Fettzellen, bzw. die Restrukturierung der Kollagenfasern ein. Die Erwärmung der Hautoberfläche ist vergleichbar mit einer Hot-Stone-Massage. Man kann sofort nach der Anwendung wieder seinem gewohnten Alltag folgen, wobei direkt nach der Behandlung kein Leistungssport betrieben und Saunabesuche vermieden werden sollten. Leicht gerötete Haut  oder Schwellungen kurz nach der Behandlung verschwinden in der Regel innerhalb weniger Minuten. Die Hautoberfläche, das umliegende Gewebe und die Nerven werden nicht geschädigt.

Um die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten, bietet die Echtzeit-TemperaturÜberwachung jederzeit beste Kontrolle und genaue Gewebeerwärmung. BTL EXILIS ELITE™ arbeitet mit einem Kühlungssystem, auch „fortschrittliche Kühlung“ genannt. Mithilfe der Kühlungsstufen kann unterschiedlich tief ins Gewebe eingedrungen werden. Die Wärmeabgabe kann somit bei der Behandlung mit dem großen Handstück (zur Beseitigung von Fettdepots) durch die Steuerung der Energie geändert werden. Bei hitzeempfindlichen Patienten ist jederzeit eine Anpassung möglich.

 

Die Kosten richten sich nach der Körperregion: eine Augenbehandlung startet bei € 140, die Bauchregion wird ab € 280 bearbeitet. Im Durchschnitt werden 4 bis 6 Behandlungen empfohlen im Abstand von 10 bis 14 Tagen. Das Ergebnis der Behandlung, bereits nach der zweiten Behandlung sichtbar, hält langfristig – man kann den Alterungsprozess allerdings leider nicht anhalten. Um das Ergebnis zu halten, ratet Frau Dr. Kiprov nach einem Jahr zu einer einmaligen Behandlung als Auffrischung.

 

Look different – Feel different!

(JT April 2017)

Fotos: Kiprov, Illustration: Gil Elvgren

Speckröllchen, Speckwölckchen – adieu!

 

Jetzt geht es Cellulite und Fettpolstern an den Kragen! Mit dem BODY VITAL Thermo-Cellulite-Gel von Charlotte Meentzen haben die lästigen Dellen kaum mehr eine Chance! Der innovative Wirkmechanismus des neuen Gels mit der Kraft der Wärme mildert Cellulite und verbessert die Hautqualität sichtbar.

 

Gingko-Extrakt stimuliert die Mikrozirkulation und hat einen antioxidativen Effekt. Ein Wirkstoffkomplex aus Coffein und Niacinamid wirkt intensiv durchblutungsfördernd, dies leitet den Fettzellenabbau ein. Ein Vanillin-Derivat hat eine intensiv wärmende Wirkungauf die Haut und unterstützt den Effekt. Zudem werden Schlackenstoffe vermehrt abgebaut. Ein neuartiger Wirkstoffkomplex aus Aminosäuren verhindert effektiv die Neubildung von Fettdepots und fördert deren aktiven Abbau. Durch die Verbindung aus Prolin – einem wichtigen Bestandteil dermaler Strukturproteine – und Laurinsäure hat der einzigartige Wirkstoff einen deutlichen "Slimming-Effekt".

Die intensive Pflege mit Dreifach-Wirkung hilft, die Problemzonen zu glätten. Die Hautird spürbar gepflegt, gestrafft und gestärkt. Natural Moisturizing Factors (NMF) und Hyaluronsäure versorgen das Gewebe optimal und binden langanhaltend Feuchtigkeit für ein frisches, weiches und gesundes Hautbild. Mandelöl schenkt Geschmeidigkeit und bewahrt das Feuchtigkeitsniveau der Haut. Die Hautschutzvitamine Dexpanthenol, Vitamin A + Esowie Allantoin schützen die Haut nicht nur, sondern verbessern darüber hinaus ihre Elastizität, unterstützen die Neubildung der Hautzellen und tragen so zur Hautregeneration und Glättung bei.

 

Der FettzellenBekämpfer ist frei von Mineralöl, Silikonöl, PEG, Parabenen undParfüm.

 

Weitere Infos unter www.meentzen.de

 

(JT März 2017)

Pin-up by Gil Elvgren

 

Fit your Body

 

Body Fit, der Anti-Cellulite Contouring Expert aus dem Hause Clarins, ist ein Zell-Coach für die 3 Arten von Adipozyten, sprich Fettzellen, die unserem Figürl das Leben so schwer machen!

Die Fettspeicher-Adipozyten speichern Lipide und wollen sie nicht hergeben, die fettverbrennenden vergrößern sich und machen an der Hautoberfläche die sichtbaren Dellen und die Faser-produzierenden Antipozyten vermehren das Bindegewebe. Die Fetteinlagerungen setzen sich hartnäckig fest.

 

Kein Grund zu verzweifeln,  denn wir können Sie beruhigen: Clarins hat die Lösungsformel! Es handelt sich dabei um einen  hocheffektiven Extrakt aus den Blättern des Quittenbaums, der die Adipozyten dazu „trainiert“, zu ihrer normalen Aktivität zurückzukehren. 

Body Fit hat damit eine effektive Wirkung zur Förderung einer schlanken Silhouette. Clarins hilft, die Ausbreitung von Fettgewebe und die Entstehung von einem ungleichmäßigen Hautbild zu verhindern. Wasseransammlungen im Gewebe werden minimiert, ein Lifting-Effekt wird gefördert und die Haut erhält einen samtigen Touch auf der Hüft- und Oberschenkelpartie.

 

Ein neuer Aufbruch in der Schlankheitspflege. Dazu noch ein gesundheitsbewusster Lebensstil mit Sport und Bewegung – dann heißt es „Adieu, Cellulite!“.

 

(JT März 2017)

 

Kampf dem Wolkerlspeck *)

 

Im Frühling heißt es, auf die Tuben drücken, denn plötzlich sind die kleinen Cellulite-Dellchen und Pölsterchen präsenter als einem lieb ist. Die Badesaison rückt langsam aber sicher näher – und damit die Bikini-Saison! Viele sagen „Endlich!“. Anderen graut davor, weil sie weder schlank noch straff genug sind für mehr oder weniger nackte Tatsachen. Bei wem eher das Entsetzen der Fall ist und für alle SportVerweigerer hat der französische Slimming-und Pflege-Experte Méthode Jeanne Piaubert DIE Lösungen: 

 

BELLY LIFTfür eine schlankere Bauchzone – und zwar ganz ohne Schwitzen und Schuften im FitnessStudio! Das intensive Creme-Gel täuscht der Bauchzone mit seinem innovativen Wirkstoff Actigym™ den Effekt sportlicher Aktivität vor: Die Mitochondrien, die „Kraftwerke“ der Zellen,kurbeln ihren Energiestoffwechsel an und verbrennen vermehrt Fett. Koffein - seit Jahren als Fatburner bekannt – boostet zusätzlich die Fettverbrennung (Lipolyse) und beugt erneuter Einlagerung von Fett in die Fettzellen vor.

Darüber hinaus kann man die Bauch- und Taillenzone auch beim täglichen Duschen mit dem Massagetool Pain de Massage stimulieren. Dieser Massageroller regt die Blutzirkulation an, so dass alle Pflegeprodukte besser und intensiver aufgenommen werden.

 

Méthode Jeanne Piaubert hat auch seinen Klassiker Expresslim als ultrakonzentrierte Formel überarbeitet und dabei auch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigt. Expresslim Zones Rebelles setzt auf den essentiellen Fettverbrennungsbooster Koffein und dass es drei – und nicht wie bisher angenommen – nur zwei Arten von Fettzellen gibt: Weiße Fettzellen – diese sind in der Regel inaktiv und lagern Fett ein. Braune Fettzellen sind meist aktiv und verbrennen Fett. Neu entdeckt hat man die beigen Fettzellen, die sich entweder zu weißen oder zu aktiven Braunen entwickeln können. Und hier setzt der Slimming-Experte an: es gilt, die Beigen so zu beeinflussen, dass diese sich zu aktiven braunen Fettzellen entwickeln und uns im „Kampf gegen Cellulite“ unterstützen. Es gelang den Labors Lipout™, einen Wirkstoff aus einer Mikroalge zu entwickeln, der bewirkt, dass sich diese beigen Fettzellen vermehrt in aktive verwandeln, die die Lipolyse fördern.

 

BeautyBodyWorkout de Luxe!

 

(JT März 2017) 

 

*) Wienerisch für Cellulite, Illustration by Alberto Vargas

Trainieren statt resignieren – Fit im Alter

 

Alle wollen wir alt werden, aber niemand will tattergreisig sein. Folgen wir daher dem Motto von Elisabeth Swoboda, der ClubManagerin von StarsFitness am  Rennweg (www.starsfitness.at): „Egal wie alt man wird, in jedem Alter soll man gesund und fit sein.“. Also: runter von der Couch und locker machen! Eine aktive Muskelmasse hilft, die Leistungsfähigkeit zu erhalten.

 

Bewegung ist am wirksamsten gegen körperlichen, geistigen und auch seelischen Verfall. Im Herbst des Lebens müssen wir ja aus dem Stand heraus keinen Marathon mehr laufen oder 100 Liegestütze und Klimmzüge machen, das Ziel wird es auch nicht sein, einen Sixpack oder Knack-Po zu bekommen - es geht vielmehr darum, regelmäßig moderaten Sport zu betreiben und dabei kontrolliert mobiler und agiler zu werden. Und zwar auf die sanfte Tour den Körper fordern, aber nicht überfordern.

 

Wer aktiv sein will, dabei schon länger jung ist und in den letzten Jahren nicht trainiert hat, muss jedoch einen Arzt aufsuchen und sich „grünes Licht“ holen, damit der neue Bewegungsdrang nicht kontraproduktiv ist.  Dann steht ein Beratungsgespräch mit den professionell ausgebildeten Trainern im StarsFitness Club an, denn es kommt darauf an, welches Ziel man hat, welche Wehwehchen, welche Vorlieben etc., damit ab jetzt alles besser wird und das Kreuz mit dem Knie, der Schulter oder dem Rücken und dem Keine-Luft-mehr-kriegen der Vergangenheit angehört. Wichtig ist es, zunächst mit einem Personal Trainer zu üben um ein sicheres Fitness-Training absolvieren zu können. Gleichgewicht, Koordination und Muskulatur müssen geschult und gestärkt werden, damit der Körper gerüstet ist für Treppensteigen oder Stabilisierungsversuche bei drohenden Stürzen zum Beispiel bei Glatteis im Winter. Eine verbesserte Knochendichte, Durchblutung und Beweglichkeit durch gestärkte Bänder, Sehnen und Gelenke sind nämlich die besten Protektoren für das Herz-Kreislauf-System, die Gedächtnisleistung und das körperliche Wohlbefinden und die Lebensfreude.

 

Frau Swoboda empfiehlt neben Ausdauertraining am Rad, am Laufband oder auf der Rudermaschine und einem gezielten Krafttraining an den diversen Geräten die Teilnahme an bestimmten Traininingsstunden wie „Backhealth“, einer funktionellen Rückengymnastik zum Mobilisieren, Stabilisieren, Kräftigen und Dehnen des Rückenbereichs, oder „Body in Balance“, wo die Balance mit dem eigenen Körpergewicht gekräftigt wird. Sehr gut eignet sich auch „Yoga“ durch Entspannungs-, Körper- und Atemübungen sowie Meditation um das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu erreichen. Das neue „Core Training“ stabilisiert die Körpermitte und ist wichtig für einen gesunden Rücken und gute Haltung.

Ein ganz besonders wichtiger Tipp sind die Workshops für Selbstverteidigung, die bei StarsFitness jeden 2. Monat abgehalten werden und 2 Stunden dauern. Besonders alte Menschen sollten sich vor Übergriffen bei Überfällen und in Gefahrensituationen schützen können durch gezielt gelernte Abwehrmöglichkeiten.

 

Wer einmal die Vorteile eines Trainings erspürt hat, wie Verspannungen weichen und muskuläre und mentale Kraft einen wieder auf Touren bringen, der bleibt auch beim Sportprogramm! Es ist nie zu spät! Sie selbst beeinflussen, ob Sie alt oder nur älter geworden sind!

 

 

(LT 2016)