Body in Bestform

Die Badesaison ist da! Wie immer früher als erwartet, denn nach der ganzen Feierei und Schlemmerei der letzten Monate und dem winterlichen Faulenzen als Couch Potato, müssen wir unseren Körper erst wieder in Form bringen und sommerfit trimmen. Schließlich wollen wir alle gerne eine bestmögliche Figur machen, wenn wir schon Haut zeigen. Leider helfen bei vielen Figurproblemen ein ambitioniertes Sportprogramm, rasche Gewichtsabnahme und so manche Wundercreme so gut wie gar nix in Richtung Traumbody. Wenn es schnell UND effizient gehen muss, dann kommt man um kleine oder auch größere ärztliche Hilfe eigentlich nicht herum.

 

Frau Dr. Hajnal Kiprov in der Privatklinik Kiprov (www.kiprov.com) hat jetzt neue Methoden für fesche Beine und einen knackigen Po parat.

 

Zur Reduktion unerwünschter Fettpölsterchen und  Bekämpfung der ungeliebten Cellulite gibt es jetzt eine neue Behandlung aus Spanien: Es werden speziell entwickelte Enzyme eingesetzt.  
Enzyme sind schlicht und einfach „Biokatalysatoren“, das heißt Stoffe, welche natürliche, biologische Prozesse unterstützen und beschleunigen. Es wurde eine bestimmte Lipase entwickelt, die in der Lage ist, unabhängig von hormonellen Einflüssen, Fett aus den Zellen der Fettschicht unter der Haut zu entfernen. Zusätzlich wurden zwei weitere Enzyme entwickelt, die die Bindegewebsstränge, die für die unschönen Dellen bei der Cellulite verantwortlich sind, abbauen und eingelagertes Wasser eliminieren können. Somit gelingt es, mit einer Injektion von drei Enzymen die grundlegenden Ursachen des Erscheinungsbildes der Cellulite zu bekämpfen: Fett, Bindegewebsstränge und Wassereinlagerungen!

Aber nicht nur Cellulite, sondern auch unerwünschte Fettdepots im Gesicht (Wangen oder Doppelkinn), sowie am Körper können mit diese neuen Methode behandelt werden. Dies erfolgt durch Injektionen mit ganz dünnen Nadeln. 
Die Anzahl an benötigten Behandlungen variiert je  Anwendungsgebiet und Person, in einigen Fällen kann man bereits nach einer Anwendung mit einem sichtbaren Resultat rechnen, es können manchmal aber auch 5 bis 6 Behandlungen nötig sein.

Anhand des sogenannten Pinch-Tests wird bei Kiprov vor jeder Körperformung ermittelt, ob eine alternative, nicht-invasive Methode in Frage kommt. Erst wenn ein bestimmter Grenzwert überschritten wird, kommt die Liposuktion in reiner Tumeszenz-Lokalanästhesie, eine risikoarme Absaugung, zum Einsatz.
Beim Absaugen wird das Fettgewebe über mehrere kleine Hautschnitte mit einer vibrierenden Kanüle regelrecht herausgeschüttelt. Die Patientin wird nur örtlich betäubt, damit sie sich während der Behandlung drehen kann und in der Lage ist, einzelne Muskelpartien anzuspannen oder zur Beurteilung der Symmetrie aufzustehen. Es ist nur eine einzige Behandlung notwendig. Mit einer Ausfallzeit bis zu 5 Tagen muss gerechnet werden.
 
Ganz ohne Ausfallzeiten und Nebenwirkungen gibt es jetzt eine neue Möglichkeit, den Körper zu formen und zu straffen. Die Kombination aus monopolarem Strom und Ultraschall kann Fettpolster reduzieren und Cellulite mildern. 

Exilis Elite ist in der Kombination mit der X-Wave Stoßwellentherapie eine noch effektivere Technik gegen Cellulite. Es kommt zu einer verbesserten Durchblutung des Gewebes und damit auch zu einem erhöhten Fettzellenabtransport. Die Behandlung mit der X-Wave Stoßwelle regt die Kollagenproduktion an und verbessert die Struktur und Elastizität der Haut.
Es gibt keine Risiken – die behandelte Hautpartie kann danach lediglich etwas gerötet sein. So können Oberarme, Rücken und Po bis hin zu den kleinen Falten über dem Knie, die sich mit fortschreitenden Jahren abzeichnen, quasi neu gestaltet werden.
In der Regel sind 4 -bis 6 Behandlungen notwendig, die 1 bis 2x pro Woche durchgeführt werden. Je nach Ausprägung und Größe des betroffenen Areals dauert eine Behandlung zwischen 30 und 45 Minuten.

 

Fast Forward Tasten für den Summer Body!

(JT April 2018)

Illustrationen: Alberto Vargas, Ren Wicks, Knute O. Munson

 

Fit und mit voller Kraft in Richtung Sommer

 

Die DraußenZeit hat begonnen und damit die Zeit des OutdoorSports! Wir rennen wieder quer durch die Landschaft, wenn wir denn Luft bekommen, spielen Tennis oder Golf, bis uns die Bälle um die Ohren fliegen und hampeln sonst irgendwie herum! Aber sind wir damit auch wirklich fit – und straff?

Wobei wir meinen damit nicht „dürr“, sondern „kräftig und wohlgeformt“.

 

Wie schaut es denn da bei Ihnen aus? Schleppen Sie noch das WohlstandsBäuchlein herum, das sie zum Jahresbeginn schon anbringen wollten und ist Ihr FitnessStatus so niedrig, dass Sie maximal auf Ilse Buck denn auf Schwarzenegger machen könnten? Haben die SchokoOsterhasen zusätzliche Speckröllchen fabriziert und Sie noch träger gemacht, dass Sie auf keinen Fall eine gute Figur am Badestrand machen werden? Dann ist es aber jetzt höchste Eisenbahn! Selbst eine Crash Diät - bitte machen Sie jetzt ja keine, denn Hungern macht bekanntlich nur dick – und irgendwelche Wunderpillen würden nix mehr helfen. Also stellen Sie Ihre Ernährung klug um, lassen Sie die Schoki und den Alkohol eine Zeitlang weg, essen Sie mehr Obst und Gemüse und trinken Sie jede Menge Wasser.

 

Um Sie körperlich fit zu machen reichen Joggen, Nordic Walking oder Beach Volleyball alleine leider nicht aus! Am besten ist es, wenn Sie sich in die kundigen Hände der Trainer von StarsFitness begeben (www.starsfitness.at) – Clubs gibt es in Wien am Rennweg und am Schottenring, in Klosterneuburg und in St. Pölten – und ein- bis zweimal wöchentlich zusätzlich ein Krafttraining einschieben. Regelmäßiges Krafttraining aktiviert nämlich wie ein Motor die Fettverbrennung und sorgt für einen schlanken, festen Körper. Da zahlt sich dann die ganze Schwitzerei aus!

 

Elisabeth Swoboda, die ClubManagerin von StarsFitness am Rennweg, und ihre Mitarbeiter erarbeiten mit Ihnen Ihr persönliches Trainingsprogramm und begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Ziel.

Neben modernen Kraft- und Cardiogeräten bietet der Club ein umfangreiches Kursangebot von Bodywork bis Yoga und für Entspannung und Wellness Solarium, Sauna, Dampfbad und Damenbiosauna.

Ein weiterer Vorteil in den Clubs ist es, dass es vollkommen egal ist, wie sich der bekanntlich durchaus launische Wettergott zeigt. Drinnen ist es immer trocken und klimatisiert! Nicht nur für Kraft-, sondern auch für ein Ausdauertraining am Laufband oder am Rad.

 

Let's get physical! *)


(JT April 2018)

Illustrationen: J. Frederick Smith, Gil Elvgren

*) nach einem Song von Olivia Newton-John

Say Goodbye to Cellulite

… das würden viele Frauen sehr gerne machen und sind auch bereit, viel dafür zu tun, endlich keine unschönen Dellen an Oberschenkel und am Popo zu haben! Kein Wickel, keine Creme, kein Training oder keine Massage wird ausgelassen – aber die Cellulite ist hartnäckig.

 

Viel sitzen, Bewegungsmangel und Übergewicht können die Durchblutung stören und dadurch Cellulite begünstigen. In diesen Fällen kann man versuchen die Kollagenproduktion anzuregen – Bewegung, durchblutungsfördernde Wickel oder Lotionen können zu einer vorübergehenden Verbesserung führen. Cellulite ist aber nicht gleich Cellulite und hat 3 Ursachen: Weiche Haut oder schlaffes Bindegewebe, vermehrtes Fettgewebe und strukturelle Bindegewebsstränge. Dieses Wissen macht es möglich, die lästigen Dellen noch gezielter und erfolgreicher zu behandeln.

Cellfina® wirkt gezielt an den Bindegewebssträngen, die für die Cellulite-typischen Dellen verantwortlich sind. Die eigentliche strukturelle Ursache von Cellulite ist anatomisch bedingt und ein Ergebnis von verkürzten bzw. verhärteten Bindegewebssträngen. Wer Cellulite dauerhaft lindern möchte, muss hier ansetzen.

 

Mit einem kleinen Eingriffs unter lokaler Betäubung werden die Bindegewebsfasern, die direkt unter der Haut liegen und tiefe Dellen verursachen, mit einem Mikromesser durchtrennt. Die Haut und auch das darunterliegende Fettgewebe werden mittels Vakuum angesaugt und in einer konstanten Position gehalten. Mit einer langen Kanüle, die seitlich zahlreiche Öffnungen hat, wird ein Lokalanästhetikum in die Haut eingeschleust. Im Anschluss führt der behandelnde Arzt eine bewegliche motorisierte Mikroklinge über das Vakuum-Handstück in das Gewebe ein und durchtrennt die betreffenden Bindegewebsfasern in einer Tiefe von 6mm oder 10mm. Danach wird das Vakuum gelöst und der Vorgang an weiteren betroffenen Stellen wiederholt. Die Behandlung dauert rund 60 bis 90 Minuten. Ergebnis: das Gewebe entspannt sich, polstert sich von innen auf, die Dellen verschwinden und die Haut wird deutlich glatter.

Nicht jede Patientin ist für das Cellfina®-Verfahren geeignet. Der Twist-Test ermöglicht es an sich selbst zu testen, ob man für dieses neue Verfahren geeignet ist. Vor dem Spiegel stehend dreht man sich um 180° nach hinten und kneift die Dellen horizontal zusammen. Bleibt die Delle komplett bestehen, ist sie strukturell und somit für die Cellfina-Behandlung bestens geeignet. Die richtige Einschätzung des Arztes und eine korrekte Anwendung sind essentiell.

 

Informationen zu Cellfina® erhalten Sie unter www.ilovecellfina.at

In Wien führen Dr. Rolf Bartsch und Dr. Ben Gehl die Behandlung durch (www.theaesthetics.at), in Graz Dr. Simone May und Dr. Thomas Rappl (www.ma-ra.at) und in Linz Dr. Andrea Oßberger (www.dr-ossberger.at).

 

Wunder kann auch Cellfina® nicht wirken, aber eine Behandlung reicht aus um Cellulite signifikant zu reduzieren. Ausfallzeit gibt es so gut wie keine, es können, Druckempfindlichkeit, Schwellungen, Blutergüsse oder blaue Flecken über mehrere Tage bestehen bleiben. Erste Ergebnisse sieht man bereits ab dem 3. Tag, die über ca. 3 Jahre konstant bleiben. Die Kosten liegen bei € 2.500 - € 3.900.

(JT Nov. 2017)

 

Energize, Refresh und Recharge

 

Die drei Phasen eines sportlichen Trainings verlangen nach Energize, Refresh und Recharge. Amway deckt mit der neuen Sporternährung XS Sports Nutrition alle Bedürfnisse des Körpers ab.

 

Vor dem Training bringt der XS Pre-Workout-Drink Energize den Körper auf den richtigen Energielevel. Er enthält 9 Vitamine, Mineralstoffe, Kreatin für Muskelenergie und rasch wirkende BCAA (verzweigtkettige Aminosäuren). Der Vitamin-B-Komplex verringert die Ermüdung, Vitamine C und E und Zink schützen vor oxidativem Trainingsstress. 1 Beutel des Drinks mit Zitronen-Limetten-Geschmack wird in 300 bis 500 ml Wasser aufgelöst und 30 bis 60 Minuten vor dem Training getrunken.

 

Nun ist der Körper in Schwung und bereit für das Training. Der XS Electrolyte Drink Refresh löscht den Durst und ersetzt die Elektrolyte, die durch Schwitzen verloren gehen. Guarana, Maca-Wurzel und Quercetin unterstützen die Leistungsfähigkeit. 1 Beutel von Refresh mit Orange-Limetten-Geschmack mit 60 mg Koffein wird in 500 ml Wasser für ein hypotonisches Getränk oder in 400 ml Wasser für ein isotonisches Getränk aufgelöst und während oder nach dem Training genossen.

 

Nach dem Training muss sich der Körper erholen – man benötigt Recharge. Dafür sorgt das XS Hydrolysierte Molkenproteinpulver mit Kakao-Schokolade-Geschmack. 3 Löffel Pulver werden mit 150 bis 260 ml Milch oder Wasser gemischt und innerhalb von 60 Minuten nach dem Training getrunken. XS Magnesium Sticks mit Zitronengeschmack helfen Müdigkeit und Erschöpfung zu reduzieren. Die Sticks sind ideal für unterwegs, weil das fruchtige Granulat ohne Wasser eingenommen werden kann. Aufbau und Erhalt magerer Muskelmasse werden von den XS Protein Riegeln unterstützt, die es in den Sorten Karamell-Vanille oder Schokolade gibt. Ein zuckerloser Riegel, angereichert mit Selen und hochwertigen Balaststoffen, wird 30 bis 60 Minuten nach dem Training gegessen.

 

XS Sports Nutrition steht für positive Energie. Die Produkte sind exklusiv bei den Geschäftspartnern von Amway erhältlich oder über www.amway.at

(JT Okt. 2017)

Illustration by Joe DeMers