Say Goodbye to Cellulite

… das würden viele Frauen sehr gerne machen und sind auch bereit, viel dafür zu tun, endlich keine unschönen Dellen an Oberschenkel und am Popo zu haben! Kein Wickel, keine Creme, kein Training oder keine Massage wird ausgelassen – aber die Cellulite ist hartnäckig.

 

Viel sitzen, Bewegungsmangel und Übergewicht können die Durchblutung stören und dadurch Cellulite begünstigen. In diesen Fällen kann man versuchen die Kollagenproduktion anzuregen – Bewegung, durchblutungsfördernde Wickel oder Lotionen können zu einer vorübergehenden Verbesserung führen. Cellulite ist aber nicht gleich Cellulite und hat 3 Ursachen: Weiche Haut oder schlaffes Bindegewebe, vermehrtes Fettgewebe und strukturelle Bindegewebsstränge. Dieses Wissen macht es möglich, die lästigen Dellen noch gezielter und erfolgreicher zu behandeln.

Cellfina® wirkt gezielt an den Bindegewebssträngen, die für die Cellulite-typischen Dellen verantwortlich sind. Die eigentliche strukturelle Ursache von Cellulite ist anatomisch bedingt und ein Ergebnis von verkürzten bzw. verhärteten Bindegewebssträngen. Wer Cellulite dauerhaft lindern möchte, muss hier ansetzen.

 

Mit einem kleinen Eingriffs unter lokaler Betäubung werden die Bindegewebsfasern, die direkt unter der Haut liegen und tiefe Dellen verursachen, mit einem Mikromesser durchtrennt. Die Haut und auch das darunterliegende Fettgewebe werden mittels Vakuum angesaugt und in einer konstanten Position gehalten. Mit einer langen Kanüle, die seitlich zahlreiche Öffnungen hat, wird ein Lokalanästhetikum in die Haut eingeschleust. Im Anschluss führt der behandelnde Arzt eine bewegliche motorisierte Mikroklinge über das Vakuum-Handstück in das Gewebe ein und durchtrennt die betreffenden Bindegewebsfasern in einer Tiefe von 6mm oder 10mm. Danach wird das Vakuum gelöst und der Vorgang an weiteren betroffenen Stellen wiederholt. Die Behandlung dauert rund 60 bis 90 Minuten. Ergebnis: das Gewebe entspannt sich, polstert sich von innen auf, die Dellen verschwinden und die Haut wird deutlich glatter.

Nicht jede Patientin ist für das Cellfina®-Verfahren geeignet. Der Twist-Test ermöglicht es an sich selbst zu testen, ob man für dieses neue Verfahren geeignet ist. Vor dem Spiegel stehend dreht man sich um 180° nach hinten und kneift die Dellen horizontal zusammen. Bleibt die Delle komplett bestehen, ist sie strukturell und somit für die Cellfina-Behandlung bestens geeignet. Die richtige Einschätzung des Arztes und eine korrekte Anwendung sind essentiell.

 

Informationen zu Cellfina® erhalten Sie unter www.ilovecellfina.at

In Wien führen Dr. Rolf Bartsch und Dr. Ben Gehl die Behandlung durch (www.theaesthetics.at), in Graz Dr. Simone May und Dr. Thomas Rappl (www.ma-ra.at) und in Linz Dr. Andrea Oßberger (www.dr-ossberger.at).

 

Wunder kann auch Cellfina® nicht wirken, aber eine Behandlung reicht aus um Cellulite signifikant zu reduzieren. Ausfallzeit gibt es so gut wie keine, es können, Druckempfindlichkeit, Schwellungen, Blutergüsse oder blaue Flecken über mehrere Tage bestehen bleiben. Erste Ergebnisse sieht man bereits ab dem 3. Tag, die über ca. 3 Jahre konstant bleiben. Die Kosten liegen bei € 2.500 - € 3.900.

(JT Nov. 2017)

 

Fit statt fett durch die Festtage

 

Und schon ist sie wieder da, die Festtagszeit! Mit ihren vielen köstlichen Verführungen – angefangen vom Vanillekipferl über die Zimtsterne bis hin zur Weihnachtsgans, ganz zu schweigen vom Champagner und Punsch – ist es gar nicht so einfach, zu schlemmen UND schlank und fit durch den Advent zu kommen. Das geht sich nun mal nicht aus - aus Erfahrung! Die Kalorienbomben werden im Handumdrehen zu Hüftgold und wir zu Dickmadame und Meister Wampe! Aber wer will schon Weihnachten feiern im viel zu engen Gewand oder in der Ballzeit aus den Roben quellen? Also müssen wir etwas tun!

 

Wer sich jedoch jeden Glühwein und Lebkuchen verkneift, wird aber höchstens grantig unterm Christbaum sitzen. Also schlemmen und ein bisschen über die Stränge schlagen ist erlaubt - mit ein paar Tricks. Lassen Sie beim Festmahl den Nachschlag aus, trinken Sie zu jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser, naschen Sie lieber ein paar Maroni, Nüsse oder einen Bratapfel mit Zimt statt Nussmakronen und Linzer Torte – und machen Sie es sich nicht faul auf der Couch gemütlich, sondern bewegen Sie sich!

 

Elisabeth Swoboda, die ClubManagerin von StarsFitness am Rennweg (www.starsfitness.at) empfiehlt besonders in der VorweihnachtsZeit, statt Geld Kalorien zu verbrennen beim Sporteln im FitnessStudio. Da spielt das Wetter draußen, ob kalt, regnerisch, eisig oder doch wieder föhnig, nämlich auch keine Rolle. Also: runter von der Couch und die Muckis fordern. Zwei, drei Mal pro Woche sollten Sie moderat Ausdauer und Kraft trainieren. Am besten lassen Sie sich von den Trainern im FitnessCenter beraten, welche Übungen Sie bei Ihrem Vorhaben, keinen Winterspeck anzusetzen, machen sollten. Dann klappt es auch mit dem Cocktailkleidchen!

Mit ein bisschen und doch konsequentem Training brauchen Sie am Jahresanfang gar keinen Neujahrsvorsatz in Richtung Abnehmen und Sport mehr fassen, weil Sie eh schon mitten drin sind.

 

Let’s move!

(LT November 2017)

Illustrationen: Norman Rockwell, Gil Elvgren, Al Buell

 

Energize, Refresh und Recharge

 

Die drei Phasen eines sportlichen Trainings verlangen nach Energize, Refresh und Recharge. Amway deckt mit der neuen Sporternährung XS Sports Nutrition alle Bedürfnisse des Körpers ab.

 

Vor dem Training bringt der XS Pre-Workout-Drink Energize den Körper auf den richtigen Energielevel. Er enthält 9 Vitamine, Mineralstoffe, Kreatin für Muskelenergie und rasch wirkende BCAA (verzweigtkettige Aminosäuren). Der Vitamin-B-Komplex verringert die Ermüdung, Vitamine C und E und Zink schützen vor oxidativem Trainingsstress. 1 Beutel des Drinks mit Zitronen-Limetten-Geschmack wird in 300 bis 500 ml Wasser aufgelöst und 30 bis 60 Minuten vor dem Training getrunken.

 

Nun ist der Körper in Schwung und bereit für das Training. Der XS Electrolyte Drink Refresh löscht den Durst und ersetzt die Elektrolyte, die durch Schwitzen verloren gehen. Guarana, Maca-Wurzel und Quercetin unterstützen die Leistungsfähigkeit. 1 Beutel von Refresh mit Orange-Limetten-Geschmack mit 60 mg Koffein wird in 500 ml Wasser für ein hypotonisches Getränk oder in 400 ml Wasser für ein isotonisches Getränk aufgelöst und während oder nach dem Training genossen.

 

Nach dem Training muss sich der Körper erholen – man benötigt Recharge. Dafür sorgt das XS Hydrolysierte Molkenproteinpulver mit Kakao-Schokolade-Geschmack. 3 Löffel Pulver werden mit 150 bis 260 ml Milch oder Wasser gemischt und innerhalb von 60 Minuten nach dem Training getrunken. XS Magnesium Sticks mit Zitronengeschmack helfen Müdigkeit und Erschöpfung zu reduzieren. Die Sticks sind ideal für unterwegs, weil das fruchtige Granulat ohne Wasser eingenommen werden kann. Aufbau und Erhalt magerer Muskelmasse werden von den XS Protein Riegeln unterstützt, die es in den Sorten Karamell-Vanille oder Schokolade gibt. Ein zuckerloser Riegel, angereichert mit Selen und hochwertigen Balaststoffen, wird 30 bis 60 Minuten nach dem Training gegessen.

 

XS Sports Nutrition steht für positive Energie. Die Produkte sind exklusiv bei den Geschäftspartnern von Amway erhältlich oder über www.amway.at

(JT Okt. 2017)

Illustration by Joe DeMers

Brazilian Booty – wenn’s ein bisschen mehr sein soll!

 

Rihanna oder Beyoncé zeigen es vor: Extrem schlank ist out, Kurven und besonders ein schönes Hinterteil sind gefragt. Einen knackigen Popo kann man sich zwar mit großer Konsequenz mühsam antrainieren - oder dank einer neuen Methode in wenigen Stunden nach Wunsch formen lassen.

In Brasilien, dem Namensgeber und Ranglistenführer der "Brazilian Butt Lifts", ist die Methode mit Eigenfett ab 2018 die einzig legale. Dr. Hajnal Kiprov sorgt dafür, dass wir für den perfekten Pfirsichpopsch nicht nach Südamerika reisen müssen, sondern dass es die schonende Methode auch hier in Österreich gibt.

 

Der Vorteil der Methode: Man schlägt sozusagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Das Fett für die Aufpolsterung muss ja irgendwo entnommen werden, am besten an typischen Problemzonen wie Bauch, Hüften oder Oberschenkeln. So erzielt man eine perfekt geformte Silhouette mit Kurven an den Stellen, wo man sie haben möchte.
Danach wird das entnommene Fett mit Stammzellen versetzt und hat dadurch eine höhere und sichere Anwachsrate. Im nächsten Schritt wird es in die Pobacken gespritzt, welche sogleich geformt werden. Während die Haut am Gesäß jetzt prall und straff wirkt, bleiben die Hüften schmal.

Es sind fast keine Schmerzen spürbar, am ehesten könnte man die Nachwirkungen wie einen Muskelkater beschreiben. Ein bisschen muss die Schönheit aber schon leiden!

Das Eigenfett Lifting ist eine besonders sichere Methode zur Fettabsaugung, sie wird ohne Narkose und nur mit einer sogenannten "Tumeszenz-Lokalanästhesie" durchgeführt.

Das Ärzteteam der Privatklinik KIPROV (www.kiprov.com) distanziert sich von einer Absaugung in Vollnarkose: Hier besteht nicht nur das Risiko der Anästhesie für den Patienten, die Eingriffe führen auch weitaus häufiger zu schwerwiegenden Komplikationen und unschönen Ergebnissen.
Um sichtbare Resultate zu erzielen, ist nur ein Eingriff notwendig, der zwischen drei und fünf Stunden dauert und ab € 4.500 kostet.

 

We are in love with this Popo!

(JT Sommer 2017)

Foto Copyright: Kiprov

KörperSchönMalerei: Minimale Eingriffe mit maximaler Wirkung von Kopf bis Fuß

 

Für Frau Dr. Hajnal Kiprov von der Privatklinik Kiprov (www.kiprov.com) sind effiziente nicht-invasive Behandlungsmethoden die wichtigste Entwicklung in der ästhetischen Dermatologie. Ihre Patienten wollen straffe, faltenfreie Haut, keine lästigen Fettdepots am Körper und die Oberschenkel und den Po frei von Cellulite - ohne Ausfallzeiten und Risiken!

 

BTL EXILIS ELITE™ verbindet die Verjüngung des Gesichts, die Beseitigung von Cellulite und die Reduktion von Fettpolstern in einem innovativen, neuen, kombinierten Radiofrequenz-Ultraschall-Gerät. Es wirkt mittels Radiofrequenz gezielt auf die Haut ein, strafft diese oder löst Fettdepots sanft auf.

Von Kopf bis Fuß ist die Behandlung überall anwendbar. Sie ist für alle Frauen und Männer, die ihre Problemzonen an Bauch, Rücken, Hüfte und Oberschenkel, Cellulite, Männerbrüste oder Winkearme loswerden wollen oder die Haut im Gesicht, am Hals oder Dekolleté verjüngen und auffrischen möchten. Die schonende Methode wirkt ohne operativen Eingriff, schmerzhafte Nebenwirkungen oder wochenlange Ausfallzeiten.

 

Während der Behandlung, die auch als sogenanntes „Lunch-Break-Treatment“ in der Mittagspause bei KIPROV IN THE CITY Am Graben durchgeführt werden kann, wird das Handstück in kreisenden Bewegungen über das Behandlungsareal geführt. Durch die gezielte Erwärmung des Gewebes setzt allmählich der Abbau der Fettzellen, bzw. die Restrukturierung der Kollagenfasern ein. Die Erwärmung der Hautoberfläche ist vergleichbar mit einer Hot-Stone-Massage. Man kann sofort nach der Anwendung wieder seinem gewohnten Alltag folgen, wobei direkt nach der Behandlung kein Leistungssport betrieben und Saunabesuche vermieden werden sollten. Leicht gerötete Haut  oder Schwellungen kurz nach der Behandlung verschwinden in der Regel innerhalb weniger Minuten. Die Hautoberfläche, das umliegende Gewebe und die Nerven werden nicht geschädigt.

Um die Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten, bietet die Echtzeit-TemperaturÜberwachung jederzeit beste Kontrolle und genaue Gewebeerwärmung. BTL EXILIS ELITE™ arbeitet mit einem Kühlungssystem, auch „fortschrittliche Kühlung“ genannt. Mithilfe der Kühlungsstufen kann unterschiedlich tief ins Gewebe eingedrungen werden. Die Wärmeabgabe kann somit bei der Behandlung mit dem großen Handstück (zur Beseitigung von Fettdepots) durch die Steuerung der Energie geändert werden. Bei hitzeempfindlichen Patienten ist jederzeit eine Anpassung möglich.

 

Die Kosten richten sich nach der Körperregion: eine Augenbehandlung startet bei € 140, die Bauchregion wird ab € 280 bearbeitet. Im Durchschnitt werden 4 bis 6 Behandlungen empfohlen im Abstand von 10 bis 14 Tagen. Das Ergebnis der Behandlung, bereits nach der zweiten Behandlung sichtbar, hält langfristig – man kann den Alterungsprozess allerdings leider nicht anhalten. Um das Ergebnis zu halten, ratet Frau Dr. Kiprov nach einem Jahr zu einer einmaligen Behandlung als Auffrischung.

 

Look different – Feel different!

(JT April 2017)

Fotos: Kiprov, Illustration: Gil Elvgren

Trainieren statt resignieren – Fit im Alter

 

Alle wollen wir alt werden, aber niemand will tattergreisig sein. Folgen wir daher dem Motto von Elisabeth Swoboda, der ClubManagerin von StarsFitness am  Rennweg (www.starsfitness.at): „Egal wie alt man wird, in jedem Alter soll man gesund und fit sein.“. Also: runter von der Couch und locker machen! Eine aktive Muskelmasse hilft, die Leistungsfähigkeit zu erhalten.

 

Bewegung ist am wirksamsten gegen körperlichen, geistigen und auch seelischen Verfall. Im Herbst des Lebens müssen wir ja aus dem Stand heraus keinen Marathon mehr laufen oder 100 Liegestütze und Klimmzüge machen, das Ziel wird es auch nicht sein, einen Sixpack oder Knack-Po zu bekommen - es geht vielmehr darum, regelmäßig moderaten Sport zu betreiben und dabei kontrolliert mobiler und agiler zu werden. Und zwar auf die sanfte Tour den Körper fordern, aber nicht überfordern.

 

Wer aktiv sein will, dabei schon länger jung ist und in den letzten Jahren nicht trainiert hat, muss jedoch einen Arzt aufsuchen und sich „grünes Licht“ holen, damit der neue Bewegungsdrang nicht kontraproduktiv ist.  Dann steht ein Beratungsgespräch mit den professionell ausgebildeten Trainern im StarsFitness Club an, denn es kommt darauf an, welches Ziel man hat, welche Wehwehchen, welche Vorlieben etc., damit ab jetzt alles besser wird und das Kreuz mit dem Knie, der Schulter oder dem Rücken und dem Keine-Luft-mehr-kriegen der Vergangenheit angehört. Wichtig ist es, zunächst mit einem Personal Trainer zu üben um ein sicheres Fitness-Training absolvieren zu können. Gleichgewicht, Koordination und Muskulatur müssen geschult und gestärkt werden, damit der Körper gerüstet ist für Treppensteigen oder Stabilisierungsversuche bei drohenden Stürzen zum Beispiel bei Glatteis im Winter. Eine verbesserte Knochendichte, Durchblutung und Beweglichkeit durch gestärkte Bänder, Sehnen und Gelenke sind nämlich die besten Protektoren für das Herz-Kreislauf-System, die Gedächtnisleistung und das körperliche Wohlbefinden und die Lebensfreude.

 

Frau Swoboda empfiehlt neben Ausdauertraining am Rad, am Laufband oder auf der Rudermaschine und einem gezielten Krafttraining an den diversen Geräten die Teilnahme an bestimmten Traininingsstunden wie „Backhealth“, einer funktionellen Rückengymnastik zum Mobilisieren, Stabilisieren, Kräftigen und Dehnen des Rückenbereichs, oder „Body in Balance“, wo die Balance mit dem eigenen Körpergewicht gekräftigt wird. Sehr gut eignet sich auch „Yoga“ durch Entspannungs-, Körper- und Atemübungen sowie Meditation um das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu erreichen. Das neue „Core Training“ stabilisiert die Körpermitte und ist wichtig für einen gesunden Rücken und gute Haltung.

Ein ganz besonders wichtiger Tipp sind die Workshops für Selbstverteidigung, die bei StarsFitness jeden 2. Monat abgehalten werden und 2 Stunden dauern. Besonders alte Menschen sollten sich vor Übergriffen bei Überfällen und in Gefahrensituationen schützen können durch gezielt gelernte Abwehrmöglichkeiten.

 

Wer einmal die Vorteile eines Trainings erspürt hat, wie Verspannungen weichen und muskuläre und mentale Kraft einen wieder auf Touren bringen, der bleibt auch beim Sportprogramm! Es ist nie zu spät! Sie selbst beeinflussen, ob Sie alt oder nur älter geworden sind!

 

 

(LT 2016)