Die Hosen sind dem Hader z'eng

 

Lange erwartet, nun ist es endlich in Kürze so weit: Ab dem 10. Juni präsentiert Josef Hader sein neues Solo HADER ON ICE, unter der Regie von Petra Dobetsberger, Technik: Gerhard Pimperl.

 

Termine im Stadtsaal, Orpheum oder Schutzhaus zur Zukunft finden sich unter https://www.hader.at/termine/

Karten: hader.atoeticket.com und in den jeweiligen Spielstätten

Nach den Vorstellungen in Wien folgen im September und Oktober Gastspiele in den Bundesländern. Ab Herbst 20211 wird HADER ON ICE auch in Deutschland zu sehen sein.

 

Hader hadert: „Immer is irgendwas. Entweder die Fiaß schlafen mir ein. Oder sie jucken. Dann krieg i wieder ka Luft, wenn i schneller geh. Oder i hab an Schweißausbruch. Dann friert mich wieder. Das Essen schmeckt mir nimmer, der Sex ist fad, die Hosen sind z’eng. Was is das bitte? - Des muss alles dieser Klimawandel sein, oder? Temperaturen hat’s im Sommer wie in den Tropen! Dadurch gibt’s auf einmal diese riesigen Insekten! Die hat’s doch früher net geb’n! Wenn die dich stechen, kriegst einen Dippel, der geht monatelang net weg! Wahrscheinlich san die alle gentechnisch verändert. Und die Pflanzen! Die werd’n jetzt auch schon deppert. Die spinnen, die Pflanzen! Die wachsen jetzt alles zua! Seit i nimmer aus’n Haus geh. Meine Theorie is, die Pflanzen woll’n die Herrschaft über den Planeten zurück. Die sind alle miteinander unterirdisch verbunden über ihre Wurzeln. Weltweit! Die Pflanzen hab’n einen geheimen Plan. Sie wollen die totale Zerstörung der abendländischen Kultur und des österreichischen Volks-Rock’n’ Roll. Das soll alles ersetzt werden durch äh Photosynthese.“

 

Klingt herrlich! Muss man sehen!

(JT Mai 2021)

Foto: www.lukasbeck.com

Die Wiedergeburt des Humors und der Lebenslust

 

Das Wiener Lustspielhaus wird diesen Sommer das Stück „Die Verliebten“ von Carlo Goldoni in der Wiener City Am Hof zur Aufführung bringen.

Adi Hirschal, Gründer und Intendant, ist in der Rolle des Eugenius Speismeier zu sehen. Als Erbe eines heruntergekommenen Ringstraßen Palais' und überforderter Onkel zweier Nichten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, versucht er, von ständigem Geldmangel bedroht, seine beiden Nichten Flori und Violetta mit Kunstsinn und Kochkunst an den Mann zu bringen. Mit von der Partie noch der Rechtsanwalt Willibald Winkel, Graf Rupert von Tanelle und das Gefühlsbündel Valentin Schmor. Für die dringend notwendige Bodenhaftung sorgen die treuen Diener Sigi Durstl und Toni Huber. Begleitet von drei wunderbaren Musikern findet schließlich jeder Topf seinen Deckel!

Alle sind Freunde, alle sind happy, alle sind froh / Und überall, wo man hinguckt Liebe und Frieden und so“, heißt es nach zwei turbulenten Stunden in einem Song der Ärzte am Schluss des Stückes.


Für Regie, Kostüm und die wienerische Bearbeitung zeichnet Maddalena Hirschal verantwortlich.

Die kulinarische Betreuung des Schanigartens direkt vor dem Wiener Lustspielhaus übernimmt vor Beginn des Stückes, sowie während der Pause und nach Stückende, das Traditionshaus Julius Meinl am Graben

 

Tickets für sämtliche Veranstaltungen sind erhältlich über www.wienerlustspielhaus.at, bei Wien-Ticket, unter der Tel. 01 588 85 oder www.wien-ticket.atticketkrone.at sowie ab Anfang Juli direkt bei der Tageskassa des Wiener Lustspielhauses. (Di-Fr, sowie an allen Veranstaltungstagen von 17.00 – 20.00 Uhr, nur Barzahlung möglich).

Die Sicherheit der Gäste steht an oberster Stelle. Alle rechtlichen Vorgaben, Sicherheits- und Hygiene-Maßnahmen zur Vermeidung des Ansteckungsrisikos werden stets beachtet und kontrolliert. Die Zuteilung der Sitzplätze unter Berücksichtigung der aktuellen COViD-19-Bestimmungen erfolgt nach Vorgabe des Veranstalters.

 

(JT Mai 2021)

Fotos © Sabine Hauswirth

Barocktage 2021 in Melk

 

Die Internationalen Barocktage Stift Melk packt heuer das Fernweh.

Vom 30. September bis 3. Oktober 2021 begibt sich das Festival der Alten Musik auf die Spuren der KavaliersReisen junger Adeliger, Komponisten und Musiker der Barockzeit.

Unter dem Motto „Grand Tour“ erforschen Michael Schade und eine Schar hochkarätiger Künstler klangvoll die Auswirkungen von Monteverdis wegweisendem Schaffen auf Musizierende seiner Zeit, gehen gemeinsam italienischen Einflüssen in ganz Europa nach und folgen Mozarts Quellen der Inspiration.

 

In CoronaZeiten, in denen es nur eingeschränkt möglich ist, andere Länder zu besuchen, lädt Kammersänger Michael Schade, künstlerischer Leiter des Festivals und selbst Weltbürger, zu einer Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Reisens und des kulturellen Austausches ein.

Das Programm führt dabei zu all jenen Schauplätzen, die für das gesellschaftliche und musikalische Treiben des Barocks ausschlaggebend waren: von Wien nach Neapel, von Venedig nach Dresden, Darmstadt und London, vom Diesseits ins Jenseits und von Rom, dem musikalischen Zentrum Europas, in die ganze Welt.

 

Weitere Informationen: Wachau Kultur Melk GmbH, Jakob Prandtauer-Straße 11, 3390 Melk,

Tel. +43 (0) 2752 / 540 60, Email: office@wachaukulturmelk.at

www.barocktagemelk.at

(JT Mai 2021)

Fotos: Stift Melk/photo-graphic-art, Sujet Barocktage/Daniela Matejschek

Im Prater blühen nicht nur die Bäume …

 

Das CasaNova Vienna, Viktor Gernot und Familie Kolarik stellen eine neue Sommerresidenz vor - „Viktor Gernot's Praterbühne“.

 

Vom 1. Juni 2021 bis 3. Oktober 2021werden über 90 Veranstaltungen angeboten - ein bunter Reigen an Unterhaltung unter freiem Himmel im Wiener Prater mit Kabarett, Musik und Shows.

Kulinarisch werden die Besucher im Praterbühnen-Gelände von „Kolariks Luftburg“ mit feinsten Schmankerln und Getränken verwöhnt. Diese kann man gemütlich an den Plätzen auf den dafür vorbereiteten Beistelltischen konsumieren! Dabei wird auf ein 100% Bio-Sortiment gesetzt.

Unter www.praterbuehne.at finden sich sämtliche Informationen.

 

Das gesundheitliche Wohl steht natürlich an erster Stelle, weshalb die Praterbühne mit einem Sicherheitskonzept, den Sicherheitsabständen und Hygienemaßnahmen vor Ort dafür Sorge trägt, dass die Gäste geschützt und entspannt das kulturelle Angebot genießen können. Selbstverständlich gibt es ausreichend Sanitäranlagen im Praterbühnen-Gelände.

Das CasaNova Vienna selbst steht in den Startlöchern und wird – sobald es wieder erlaubt ist – in neuem Glanz und gewohnter Gastfreundschaft die Besucher begrüßen! Weitere Details unter www.casanova-vienna.at

 

(JT April 2021)

Illustration: Praterbühne

Let’s do the Time Warp Again!

 

RICHARD O’BRIEN’S ROCKY HORROR SHOW geht ab Herbst 2021 – ein Jahr später als geplant – auf große Tournee. Ab dem 23. November bis zum 11. Dezember 2021 heißt es im Museumsquartier in Wien in der Halle E dann endlich wieder: „Let’s do the Time Warp again!“.

 

Trash, Sex und Rock’n’Roll: das Stück ist sicher der schrägste Trip der Musical-Geschichte!
So euphorisch von seinem Publikum gefeiert und miterlebt wie die Rocky Horror Show wird kein anderes Musical der Theatergeschichte. Gleiches gilt für The Rocky Horror Picture Show, seine legendäre Verfilmung, die vor 45 Jahren in die Kinos kam. Sobald die witzige, schrille Story um das junge, biedere Paar Brad Majors und Janet Weiss und den diabolischen Außerirdischen Dr. Frank’n’Furter ihren Lauf nimmt, steigt das Publikum ohne Rücksicht auf gute Sitten in die Geschichte ein und macht einfach mit.

 

Die Rocky Horror Show war von Anfang an mit nichts zu vergleichen: Schon kurze Zeit nach ihrer Uraufführung 1973 in London wurde sie zum weltweiten Phänomen. Der Einfluss, den sie bis heute auf Drag Shows, Rockbands, Theater und die Burlesque-Szene ausübt, ist unschätzbar groß. Sam Buntrocks gefeierte Inszenierung wagt den „Time Warp“ zurück zu den Wurzeln – zu B-Movies, Burlesque und Glamrock – und dringt bis zum wahren Kern der Rocky Horror Show vor.

 

Ab November 2021 wird die gelebte Liebe zur Rocky Horror Show sicher ganz Wien erfassen. Dann sind Straps und Stilettos wieder angesagt und es darf gerufen, gebuht und mit Lichtern geschwenkt werden, was das Zeug hält…

Bad, bizzare and bloody brilliant!

 

Vorverkauf: Online unter www.rocky-horror-show.at und www.oeticket.com sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen, zudem über die nationale Tickethotline Österreich: 0900-9496096 (1,09 Euro/Min. inkl. MwSt.)

Informationen unter www.rocky-horror-show.at und www.bb-promotion.com

(JT Feb. 2021)

Fotos: Jens Hauer / info@bestpicture.de, BB-Promotion

 

Der Mann von La Mancha“ bietet Covid-19 die Stirn

 

Von 22. Juli bis 8. August 2021 holt Intendant Karl-Michael Ebner den sagenumwobenen „Mann von La Mancha“ in den Steyrer Schlossgraben und setzt seinen Kampf gegen Windmühlen an insgesamt neun Abenden gewohnt spektakulär in Szene.

 

Das Musical erzählt die Geschichte vom Schriftsteller Miguel de Cervantes und seinem Gehilfen, die im Gefängnis auf ihr Verhör durch die spanische Inquisition warten. Um das ihm entwendete Manuskript des Don Quixote zurückzugewinnen, inszeniert Cervantes seinen Roman mit den Gefängnisinsassen als Darsteller. Mit unerschütterlichem Idealismus, jedwede Realität verkennend, bekämpft er als Don Quixote de La Mancha alles Unrecht dieser Welt.

 

Tickets sind auf oeticket.com buchbar.

Weitere Informationen auf musikfestivalsteyr.at

(JT Feb. 2021)

Foto: Musikfestival Steyr