Schmuck aufgebrezelt

 

Welche Accessoires passen eigentlich zum trachtigen WiesnLook?

Dieses Jahr funkeln zwischen Lebkuchenherzen und Bierkrügen trendige Statement-Ohrringe, zarte Ketten und aufregender Fingerschmuck vom Dorotheum Juwelier. Damit lassen sich aufwendige Flechtfrisuren, schöne Dekolletés und gepflegte Hände auf schmucke Weise betonen.

 

Die eleganten Stücke werden als vereinzelte Hingucker oder in Kombination miteinander getragen – auf der Wiesn darf es ruhig ein bisschen mehr sein.

Statt Bier greift frau dabei lieber zum Wein und zwar zur Kollektion „Weinland Liebe“. In feinsten Kreationen huldigt die Kollektion den österreichischen Weinklassikern. Meisterwerke der Juwelierskunst umschmeicheln perfekt den Hals der Trägerin, komplettiert durch den passenden Schmuck für die Ohren in der Form von Weinlaub.

 

Auf zur Wiesn!

Weitere Infos unter www.dorotheum-juwelier.com

(JT Aug. 2019)

Fotos: Dorotheum Juwelier 

Feel the Magic

 

THOMAS SABO präsentiert für Herbst/Winter 2019/20 facettenreiche Schmuckneuheiten – The Magic of Jewellery.

 

Im Vordergrund stehen bunte Juwelenfarben mit mystischer Tiefe und funkelnde Sterne. Die einzigartigen Schmuckstücke, in hochwertiger Handarbeit gefertigt, versprechen glanzvolle Augenblicke und unterstreichen durch ihr schimmerndes Design die Persönlichkeit der Trägerin. Durch die magische Bedeutung der Steine ist jedes Schmuckstück nicht nur ein funkelndes Accessoire sondern zugleich auch ein Glücksbringer in allen Momenten des Lebens.

 

Wer will schon darauf verzichten!

 

Entdeckt werden kann die Kollektion in allen THOMAS SABO Shops, in Shop-in-Shops, im THOMAS SABO Online Shop unter www.thomassabo.com sowie im ausgewählten Fachhandel.

(JT Juli 2019)

Fotos: Thomas Sabo, Illustration by Ellen Barbara Segner

Cubes by Anna Frovola 

Die extravagante Kollektion "Cubes" von Anna Frolova besticht durch eine Kombination 
aus starken und pastelligen Nuancen, gepaart mit dem Clou der Multifunktionalität.  
Denn, ganz nach Belieben lassen sich die Ohrringe leicht in Ohrstecker umwandeln. 
Kombiniert werden kann ganz nach Belieben, denn die Schmuckstücke funktionieren herrlich einfach im angesagten „Mix&Match“-Trend.

 

Die einzelnen Kollektionen sind im Muar Jewelry Online Shop erhältlich unter www.muarjewelry.com

(JT Juli 2019)

Fotos: Muar Jewelry/Cubes

Magisch

 

Mit der der neuen „Cinemagia“ High Jewelry Kollektion zelebriert BULGARI seine leidenschaftliche Beziehung zur Filmkunst, die in den goldenen Jahren des Dolce Vita ihren Anfang nahm. Jede Kreation erzählt von der Faszination für das Kino, vom Glamour auf dem roten Teppich bis hin zur italienischen Art des Filmemachens.

 

Zu den besonderen Highlights zählen prachtvolle Colliers. Das „Dolce Vita“ Collier zum Beispiel ist eine Hommage an die römische Traumfabrik Cinecittà. Mit ihren Samaragdtropfen von mehr als 100 Karat, die sich im Glanz der Spinelle, Saphire und Diamanten wärmen, unterstreicht diese Kreation Bulgaris Vorliebe für berauschende Farbkombinationen.

 

Weitere Infos unter www.bulgari.com

(JT Juli 2019)

Fotos: Bulgari

Ein bisschen Luxus muss sein!

 

Atelier Swarovski präsentiert neue Echtschmuck Kollektionen designed by Penélope Cruz, Prince Dimitri und Stephen Webster mit speziellem Fokus auf Nachhaltigkeit.

Für Atelier Swarovski bedeutet bewusster Luxus die Verpflichtung zum Gebrauch von Materialien aus kontrollierter Herkunft sowie nachhaltige Fertigungsbedingungen für die sorgsame Herstellung hinreißender Produkte.

 

Die Atelier Swarovski by Penélope Cruz Echtschmuck Kollektion besteht aus Swarovski Created Diamonds, synthetischen und natürlichen Edelsteinen in Goldfassungen aus kontrollierter Herkunft. Die Schmuckstücke, die vom roten Teppich und klassischem Hollywood-Glamour inspiriert sind, werden nun um ein Sortiment filigraner und vielseitig tragbarer Highlights erweitert. Die exquisiten und romantischen Schmuckstücke, in deren Mittelpunkt die nachhaltige Fertigung steht, sind vom Kulturerbe des europäischen Königshauses von Savoyen inspiriert. Die Designs von Prinz Dimitri glänzen mit Swarovski Created Diamonds und Fassungen aus Fairtrade-Gold. Zur Kollektion gehören zwei verschiedene Linien: The Knot of True Love Commitment Collection und The Dancing Halo Commitment Collection.
Die Double Diamond Echtschmuck Kollektion von Atelier Swarovski by Stephen Webster präsentiert den Diamanten in Rohform – als Oktaeder. In dem geometrisch anmutenden Rahmen aus 14k Recycling-Gold mit perfekt eingefassten Swarovski Created Diamonds schimmern hochpolierte Perlen aus Opak-Rosenquarz, dem in vielen Kulturen heilende Kräfte zugeschrieben werden. 

Bezugsquellen: www.atelierswarovski.com

(JT Juli 2019)                                                                                                                                       Fotos: Atelier Swarovski, Illustration by Andy Virgil

Magic Light

 

Swarovski feiert mit der Herbst-/Winterkollektion 2019/20 den Zauber des Lichts und der Natur

Die Schmuckstücke, Uhren und Accessoires der neuen Kollektion bringen ein Funkeln in den Alltag und lassen jede Frau selbstbewusst von innen und außen strahlen.

 

Die Magic Light Kollektion ist von den unberührten Landschaften Islands und dem arktischen Firmament mit seinen Polarlichtern inspiriert.

Die himmlischen Formen punkten mit schimmernden Tarotsymbolen, Zeichen, Glücksbringern und astrologischen Motiven, die jedem Styling ausdrucksstarken Glanz verleihen. Lange Anhänger und Halsketten im raffinierten Lagenlook, unkonventionelle Cocktailringe, dezente Designs und Ohrringe mit edlen Akzenten ermuntern jede Frau zu Stilexperimenten, mit denen sie ihre Persönlichkeit bei jedem Anlass immer wieder neu erfinden kann. Dunkles Mitternachtsblau und sattes Lila mit schimmernden Effekten intensivieren die Farbauswahl.

 

Ab Herbst ist die Kollektion in ausgewählten Swarovski Stores und online erhältlich.

Mehr Informationen unter www.swarovski.com

(JT Juli 2019)

Fotos: Swarovski

Auf Glamour-Reise

 

Bei Xenox nehmen uns die Schmuck-Trends im Herbst mit auf eine Reise in die Modemetropolen – und das mit ganz viel Leuchtkraft im Gepäck.

 

Die schmalen Gassen in Paris laden zum Flanieren mit klassisch-eleganten Pieces in Gliederketten-Optik ein, die in ihrer Raffinesse und Eleganz an den Eiffelturm erinnern. Zarte Glanzstücke machen die Runde und glitzern als coole Ear Cuffs oder Halsketten mit der Stadt der Lichter um die Wette.

Auf Entdeckungstour geht es mit Schmuckstücken im angesagten Bambus-Stil, die in Gold oder Silber am Handgelenk klimpern und wie die Herbstsonne über den Dächern Roms schimmern. Accessoires in strahlenden Farben sorgen für buntes Treiben und Flackern wie das schillernde Straßenbild Londons, während zarte Allroundstars kuschelige Looks schmücken und uns in die Berge der Heimat begleiten.

 

So schön hat der Herbst noch nie gefunkelt!

Die neue Herbst- und Winterkollektion aus Sterling Silber von Xenox ist bereits im ausgewählten Juwelier-Fachhandel sowie im Web-Shop unter www.xenox.at erhältlich.

(JT Juli 2019)

Fotos: Xenox

Farbige Stunden

 

Die Junghans FORMA 100 Jahre Bauhaus ist eine Hommage an den Farbkreis von Johannes Itten zum 100-jährigen Jubiliäum des Bauhauses 2019.

Als einer der ersten Lehrer am Staatlichen Bauhaus in Weimar entwickelte der Schweizer Maler, Kunsttheoretiker und Kunstpädagoge eine neue Farbtypenlehre.

 

Die Uhr ist auf 1.000 Stück limitiert. Sie basiert auf den drei Primärfarben Blau, Gelb und Rot, aus denen durch Mischen drei neue Sekundärfarben entstehen: Orange, Grün und Violett. Indem man wiederum eine Sekundär- mit einer Primärfarbe mischt, entstehen die sechs Teriärfarben. Insgesamt besteht der Farbkreis von Itten so aus 12 Farben, die der FORMA ihr ausdrucksstarkes Gesicht verleihen. Die Stundenquadrate in den 12 Farbtönen machen sie zu einem Blickfang, nicht nur für Liebhaber des Bauhauses.

 

Ein Zeitmesser mit individuellem Charakter!

(JT Juni 2019)

Fotos: Junghans

SchmuckUnikate für einzigartige Frauen

 

Die Boutique RUNWAY Vienna präsentiert in der Kirchengasse 48, 1070 Wien außergewöhnliche Avant-Garde Mode und ist ein Hotspot für Fashionistas und Trendsetter. CEO Alexis Fernandez legt vor allem Wert auf Qualität und hochwertige Verarbeitung.

RUNWAY Vienna präsentiert ab sofort einzigartige Schmuckdesigns von HELGA BECK!

 

Das Mutter-Tochter Label HELGA BECK schafft modernen Schmuck aus Gold, Silber und Bronze, dem ein Wechselspiel von Rauheit und Eleganz innewohnt. Zur Inspiration dienen geometrische Formen, aber auch Asymmetrie darf eine Rolle in den Entwürfen spielen.

Das Repertoire umfasst Ringe, Armreifen, Halsketten sowie Ohrringe.

Das Markenzeichen der Schmuckstücke sind vor allem patinierte und geätzte Oberflächen, durch welche die einzigartigen Muster und Strukturen in den Designs hervorstechen.

Alle Schmuckdesigns von HELGA BECK sind außergewöhnliche Unikate und werden von Hand im Wiener Atelier gefertigt.

 

Weitere Informationen unter http://www.runwayvienna.at

(JT Juni 2019)

Fotos: Helga Beck, Illustration: Pinterest

MännerSchmuck

 

Die erste LOUIS VUITTON Herren Modeschmuck-Kollektion designed by Vigil Abloh ist ein Tribut an die Hip-Hop und Skater Kultur.

 

Das Design der „Chain Links“ Halsketten und Armbänder ist von klassischen, kubanischen Gliederketten inspiriert und mittels Patchwork-Elementen neu interpretiert. Durch die Verwendung unterschiedlicher Farben und Materialien von Swarovski™-Strass bis hin zu glänzender Emaille im Used-Look wird ein einzigartiger Effekt erzielt.

 

Die „Monogram Colors Chain“ Halsketten und Armbänder bestechen durch ihre übergroßen, viereckigen Kettenglieder, die einen auffällig kantigen Look erzeugen.

 

Cool Man!

Bezugsquellen: www.louisvuitton.com

(JT Juni 2019)

Fotos: Louis Vuitton

SchmuckLiebling – LieblingsSchmuck - LieblingsStück

 

Elisabeth Limmert von edition.LIEBINGSSTÜCKERL hat es schon ihre gesamte Kindheit lang geliebt die LIEBLINGSSTÜCKERL in der Schmuckschatulle ihrer Großmutter zu bewundern, zu sortieren und zu probieren.

Vor einigen Jahren wollte sie ein ganz bestimmtes Paar Ohrringe, konnte sie aber in keinem Geschäft finden. Da entschied sie sich dazu, sich diesen Wunsch selbst zu erfüllen und begann selbst Schmuck herzustellen..... und so kam es zum ersten LIEBLINGSSTÜCKERL in ihrer Sammlung!

Kurz darauf begann sie für Freundinnen, Verwandte und Bekannte zu verschiedenen Anlässen und auf besonderen Wunsch immer mehr LIEBLINGSSTÜCKERL zu schaffen! Und jetzt schafft sie diese persönlichen LIEBLINGSSTÜCKERL auch für unsere Schmuckschatulle.

 

Vielleicht werden ja auch unsere Enkel einmal darin stöbern um die besonderen Stücke zu bewundern, zu sortieren und zu probieren! Aber zuerst müssen wir die Schatulle einmal füllen. Das fällt mit den wunderbaren Ohrgehängen nicht schwer.

 

Weitere Infos unter www.lieblingsstueckerl.com und unter Tel. 0676 6465 606.

(JT April 2019)

Fotos: Lieblingsstückerl, Illustration by Michael Silver

Kreatives Schmuckdesign mit Charakter

 

Die PowerFrau im positivsten Sinn des Wortes, Eva M. Schuster, beschäftigte sich eigentlich schon als Kind mit der Kunst der Glasperlenverarbeitung. Ihrer Passion folgend machte sie ihre Leidenschaft zur Profession und gründete 2017 ihr eigenes Schmucklabel „eva m schuster“.

 

In kunstvoller Handarbeit entwirft die Designerin wunderschöne, fantasievolle Unikate und SchmuckRaritäten mit einem spannenden Mix von Farben und edlen, außergewöhnlichen Materialien wie Glasperlen, Horn, Kunstharz, Leder, Bambuskoralle oder Holz usw. – wahre Eye Catcher sowohl zum Every Day-Style als auch zu speziellen Anlässen.

Eva M Schuster ist ein „Material Girl“, eine leidenschaftliche Sucherin nach außergewöhnlichen Materialien und raren Vintageteilen mit expressiven Details, die sie intuitiv harmonisch miteinander kombiniert und zu ausgefallenen Pretiosen verarbeitet. Gerne entwirft sie auch auf Bestellung.

 

Die extravaganten „one of a kind“-Pieces sind in ihrer Online Boutique www.evamschuster.wien erhältlich.

Materialmix de luxe!

(JT 2018)

Fotocredit © Copyright: eva m schuster

Nach Lust und Laune

iXXXi Jewelry ist ein trendiges Schmucksystem mit austauschbaren Elementen. Die Kollektion des niederländischen Herstellers enthält wunderschöne Ringe zum Auswechseln, damit man sich täglich auf ein neues und originelles Stück freuen kann.

Das Konzept ist ganz einfach. Der Ring besteht aus einem Basisring und einer großen Kollektion an Füllringen. Mal schick und elegant oder lieber doch feminin verspielt. IXXXi lässt die Wahl! Die Ringe lassen sich durch Austauschen der Füllringe immer wieder neu variieren.

iXXXi verarbeitet ausschließlich hochwertiges und robustes Edelstahl, welches in den Farben Gold, Rotgold und Schwarz mit einer langlebigen PVD-Beschichtung verfeinert ist.

 

Soooo individuell!

(JT 2018)

Eyecatcher

 

Die Earcuffs und Ringe aus der neuen Kollektion *Puncture* von Monir Jewellery (www.monir-jewellery.com) sind etwas für stilbewusste Frauen, die Extravaganz, Punk, Ästhetik und Eleganz lieben.

 

Das raffinierte Spiel mit scheinbar willkürlich angeordneten Löchern ist zeitlos und avangardistisch. Für die Earcuffs braucht man keine Ohrlöcher, sie werden als One Piece getragen und sind wahre Statement Pieces. Die trendigen Ringe sind perfekt in Form, Struktur und Oberfläche, leicht und angenehm zu tragen.

Puncture Earcuff oder Ring gibt es in Silber, mit Rosé- oder Feingoldvergoldung.

 

Apart!

(JT 2018)

Foto © Tina Bauer / Monir Jewellery

 

 

Exotic Beauty

 

Dass Schmuck nicht gleich Schmuck ist, beweist Petra Hauser, eine in Österreich geborene und ausgebildete Goldschmiedin, Juwelenfasserin und Gutachterin. In den frühen Jahren ihrer Karriere arbeitete sie für Top High-End Juweliere wie Demner Wien und New York oder Bucherer Wien und konnte trendsetzende Einzelstücke produzieren. Nach einigen Jahren in Wien, New York und Bangkok gründete sie ihr eigenes SchmuckdesignUnternehmen (www.petrahauser.com). Mit ihren außergewöhnlichen Kreationen unterstreicht Petra Hauser die weibliche Sinnlichkeit und lässt Exotik und den Wunsch, in ferne Länder zu reisen, in den modischen Alltag einfließen.

 

Inspiriert von ihrer Leidenschaft für Kunst, Mode und Intuition für neue Trends fertigt die Juwelierin Schmuck aus raren ethnischen Materialien und kombiniert ihre Accessoires mit Silber, Gold, Halbedelsteinen und Vintage Bändern. Ihre `trademark´Kollektion heißt Cochine,  bestehend aus Käferpanzern, die sie für sich entdeckte, während sie in Asien lebte. Cochine verleiht Frauen auf elegante Weise eine mystische Aura. Die Oberfläche der Chitinpanzer reflektiert die unmittelbare Umgebung und schillert daher besonders schön. Die Kollektion der  schillernden Käferflügeln, eine Reihe sehr exotischer Schmuckkreationen, entstand in Kooperation mit Marianne Cornelius.

 

Explore and be inspired!

(JT 2017)

Illustration by Jon Whitcomb  

Fotos by Isabella Abel, Art Director: Guy Debast, Model: Mair Bo

How did the Stone get into the Cage? Eine SchmuckRevolution!

 

Die österreichische Schmuck-Designerin Marie Boltenstern hat jetzt als eine der weltweiten Pionierinnen ihre revolutionäre 3D-Schmuckkollektion „Embrace“ präsentiert.
Die außergewöhnliche Kollektion ist die erste direkt in Gold, Platin und Silber 3D gedruckte Schmuckkollektion - kombiniert mit echten Edelsteinen oder Kristallen - und verbindet modernste Technologie mit langjähriger traditioneller Goldschmiederfahrung. 

Eine exklusive Kooperation von Boltenstern mit dem weltweit ersten und einzigartigen direkten Edelmetall 3D-Drucker ermöglicht Formen, die mit der Hand gar nicht realisierbar wären. Die neue Kollektion verkörpert farbenfrohe Steine, eingeschlossen von edlen Materialien und erstreckt sich von Armreifen, Ohrringen, über Ringe und Ketten bis hin zu Manschettenknöpfen. Die Elemente erinnern in ihrer Formgebung an Sterne, Wolken oder Blumen, mit zarter Anmutung und spielerischer Beweglichkeit. 


Die Schmuckstücke sind ab sofort bei BOLTENSTERN - Termine mit persönlicher Beratung nach Vereinbarung in Wien oder Berlin unter email an marie@boltenstern.com bzw. perTel. 0043 664 4055650 - und bei Juwelier VON KÖCK am Graben 22 in 1010 Wien erhältlich.
Bezugsquelle: www.boltenstern.com

 

(JT 2017)

Fotocredit: © Philipp Enders / Boltenstern. Illustration: Joe deMers

Lichtspiele

 

Florian-Julian Fichtinger hat eine klare Vision: Er möchte die ganze Welt mit seinen wundervollen Schmuckstücken verzaubern und die Herzen der Menschen berühren.

 

Inspiriert von der Klarheit und Strahlkraft des Lichts präsentiert FJF 1991 moderne geometrische Formen mit maßgefertigten Swarovski® Zirkonia. Das elegante Design ermöglicht intensive Lichtspiele auf jeder Facette der Schmuckstücke.

Der Designer setzt auf Fair Trade und aus Liebe zu Mutter Erde auf Nachhaltigkeit. Alle Produkte sind in Handarbeit gefertigt. Weitere Infos unter www.florianjulianfichtinger.com

 

FJF 1991 bringt Licht in Form!

(JT 2017)

Filigraner Schmuck – exotisch schön

 

Sophie Andersen designt extravagante Körperketten und Handchains in ihrem Studio in Wien (www.sandersen.com). Sie studierte an der Akademie für Mode und Design in München und gründete 2015 ihr eigenes Label „Sandersen“.

Die filigranen Modelle sind trotz ihrer Zartheit Eyecatcher und werden mit Swarovski-Steinen veredelt. Andersen fertigt nach Kundenwunsch in ihrer Werkstatt auch „made to measure“.

 

Besonders schön und originell sind die Handketten - eine Kombination von Ring und Armband, die im Orient eine lange Tradition haben, wo man sie aber in opulenten Varianten trägt. Die Sandersen Handketten spürt man kaum, man kann sich die Hände waschen oder auch Parfum drauf sprühen, sie nehmen keinen Schaden. Auch die Bodychains – das sind Ketten, die man vom Hals über den Oberkörper bis zur Taille trägt – sind so robust, dass man auch damit schwimmen gehen kann.

Das Geheimnis der Langlebigkeit ist das Material: statt Silber wird Rhodium in mehreren Schichten aufgetragen – der Prozess heißt Galvanisation. Im Sortiment gibt es aber auch goldene Ketten mit 24 Karat Gold oder auch mit 18 Karat, gemischt mit Kupfer.

(JT 2017)

Fotos: Image Bilder: Thomas Unterberger. Portrait Sophie Andersen: Flo Moshammer

 

Das Glück sei mit uns!

 

Glück, Gesundheit und ein langes Leben, das wünschen wir Frauen uns. Mit Glücksbringern wollen wir dem ein bisschen nachhelfen.

 

Sabine Breiner von mueller handcraft fertigt per Hand exklusive Schmuckkunst an (shoppen kann man den Schmuck in der Seilerstätte 22 in der Wiener City, www.muellerhandcraft.com).

Frau Breiner ist Weltreisende in Sachen Schmuck. Sie holt sich ihre Inspirationen aus den schönsten Ländern der Erde. Echte Steine und exotische Materialien aus Asien, Afrika und Südamerika werden kombiniert zu einem individuellen und spannendem Mix.

   

Ihre Unikate – es gibt sehr chice Lederarbänder mit diversen Steinen, Armbänder aus Silber und Silber vergoldet mit Mondstein, Spinell, Blutstein, Labtadorit oder Chrysopras -  sind eine wunderbare Überraschung zum Beispiel unterm Weihnachtsbaum, im Osternestchen, für die Frau Mama am Muttertag, einfach, weil die Sonne scheint, zu jedem Anlass!

 

(JT 2017)

Die Schmuckgeschichtenerzählerin

 

Den kleinen Laden „Andersschmuck“ würde man eher im Pariser Marais oder in der Kings Road in London vermuten als am doch etwas verschlafenen Hauptplatz von Deutschlandberg in der Steiermark! Das Atelier von Constanze Döltl (www.andersschmuck.com) ist ein wirklich putziges Schmuckkästchen mit edlen Stücken und hat jeden Freitag und Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

 

Versäumen Sie keinesfalls einen Besuch, wenn Sie in der Nähe sind und z.B. eine Weinkosttour auf der Schilcher Weinstraße machen oder vielleicht gerade in der schönen Weststeiermark Ihren Urlaub verbringen.

 

Die in Graz geborene Künstlerin hat Kunstgeschichte und Architektur studiert und die Meisterklasse Metallgestaltung der Ortweinschule absolviert. Sie ist keine Goldschmiedin oder fertigt einfach nur Schmuck an, sondern erzählt Schmuckgeschichten in Silber und Stein. Die Träger des Schmucks werden durch das Tragen Teil der Geschichte, der Märchen und Mythen oder sie erzählen der guten Zuhörerin ihre Geschichte und sie (er)findet dazu den passenden Schmuck.

 

Ein feiner Wunderladen!

  

(LT 2016)

 

Sahnestücke

 

Besonders beeindruckt sind wir von den alles andere als alltäglichen Schmuckstücken der Rubinskaja Jewellery und von RA Design.

 

Patricia Wendling macht unter dem Label Rubinskaja handmade (rubinskaja.com) außergewöhnliche Schmuckstücke, mit denen die Trägerin auf jeden Fall für Furore sorgt. Ähnliches kennen wir eigentlich nicht!

Romina Anzek von RA Design (radesign-fashion.com) hat sich dem schwarzen Gummi verschrieben – ihre Armreifen, Ringe, Ketten und Ohrgehänge sind sehenswert.

 

Hat (noch) nicht jede Fashionista!

 

 (LT 2016)