Neues Jahr – neue Kleider

 

Während wir noch in den Geschäften nach den allerallerletzten Schnäppchen aus den WinterKollektionen stöbern,

sind schon die neuen Gewänder in den Shops und machen

Lust auf Frühling!

Speziell gilt das natürlich an grauen Tagen und in der Kälte,

wenn wir noch dick vermummt unterwegs sind.

So eine neue Panier *) hebt gleich die Stimmung

und die Vorfreude auf die ersten wirklich warmen, sonnigen Tage des Jahres,

an denen wir dann bereits den Espresso im Schanigarten trinken!

 

Wir haben natürlich schon für Sie in die neue Fashion reingeschnuppert

– und sind begeistert!

Wir wünschen Ihnen einen kreativen ShoppingBummel!

Setzen Sie dabei auf Klasse statt Masse, auf gute Basics,

ausgewählte TrendLookTeile, die Sie in Ihre bestehende Garderobe integrieren,

und stylishe Accessoires.

 

Mode macht Spaß!

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Pinterest

*) österreischisches Wort für gute und elegante Kleidung

 

Stichwort: Nachhaltigkeit

 

Mit mehr als 1.575 Filialen in 18 europäischen Ländern und mit mehr als 35.000 Mitarbeitern ist C&A eines der führenden Modehandelsunternehmen Europas. C&A begrüßt jeden Tag mehr als zwei Millionen Besucher in seinen Filialen und bietet Mode in guter Qualität zu günstigen Preisen für die ganze Familie.

Mit der #WearTheChange Kollektion setzt C&A nun einen wichtigen Impuls für eine nachhaltigere Zukunft.

 

Erneuerbare Energien, der Verzicht auf synthetische Pestizide und künstliche Substanzen, ein geringerer Wasserverbrauch, verbesserte Wasseraufbereitungstechniken und Bio-zertifizierte sowie recycelte Rohstoffe – C&A produziert Mode, in der man sich nicht nur gut fühlt, sondern auch die Zukunft etwas besser macht.

 

Seit Anfang Februar 2018 ist die Kollektion in den Stores und Online erhältlich.

Für weitere Informationen besuchen Sie www.c-a.com

 

(JT Feb. 2018)

Wenn der Frühling nicht kommt, dann ziehen wir ihn einfach an!

 

Sommer-Sehnsüchte wecken die neuen Kampagnenmotive schon an dunklen Wintertagen, denn die aktuellen Kollektionen von comma und comma casual identity wurden in Kapstadt inszeniert.

Für die Hauptlinie comma stand Model Marta Bez vor der Kamera. Fotografin Daniella Midenge fing in einer atemberaubenden Naturkulisse rund um Camps Bay die Power-Looks ein, die durch tolle Details beeindrucken. Eye-Catcher geben Business-Looks einen coolen Twist. Überraschende Karo-Kombinationen funktionieren im Office und beim After-Work-Drink. Ein knallig pinker Overall fügt sich ebenso in die ausdrucksstarke Kollektion ein, wie eine große Auswahl an Kleidern.
Die legeren Looks von comma casual identity versprühen viel Lässigkeit. Schwerpunkt der Kollektion ist Denim. In Kombination mit Khaki und Pink ergänzen sich die Styles zu einem easy-going Sommerlook.

 

Zum Frühlingsbeginn lanciert comma farbige Eyecatcher, die das Leben und auch den Kleiderschrank bunter machen! Electric Pinke Kleider und Ultra Violette Tops strahlen mit knallig Roten Jumpsuits um die Wette - mit diesen Trendfarben setzt man immer ein feminines Statement.

 

Weitere Infos unter www.comma-fashion.com

(JT Feb. 2018)

La Dolce Vita

 

Ausdrucksstark und feminin – das ist die neue MADELEINE Kollektion für den Frühling und Sommer 2018, die sich spielend zwischen angesagten Trends und modischen All-Time-Favourites bewegt. Fließende Stoffe wie Seide und Viskose betonen die Leichtigkeit der Saison. Raffinierte Details, beeindruckende Farben und moderne Neuinterpretationen verleihen den Styles italienisches Flair. La Dolce Vita – das Lebensgefühl der neuen MADELEINE Kollektion.

Die moderne Powerfrau sieht Rot und trägt die Signalfarbe als ausdrucksstarkes Statement. Seien es schwungvolle Röcke, Accessoires oder trendige Lederjacken. Die Farbe der Liebe erlebt diesen Frühling ein aufregendes Revival.

An der Fit-Fashion führt in dieser Saison kein Weg vorbei. Bei MADELEINE trifft Spitze auf sportliche Sneaker, Sommerstrick auf lässige Joggpants. Selbst Animal Prints werden so modern interpretiert. Diese Outfits mit Wohlfühlfaktor werden nie langweilig.

 

Work-Life-Balance in der Fashion? Mit den neuen Casual-Styles von MADELEINE werden Business-Looks zum lässigen Freizeit-Outfit.
Auffällige Trompetenärmel oder große Schleifen - die Bluse, ein Büro-Klassiker, zeigt sich bei MADELEINE im Frühling 2018 als It-Piece. Wenn diese Eyecatcher auf raffinierte Jeans oder knallige Palazzo-Hosen treffen, ist der Look ein Fashion Statement.
Neben den Blusen wird auch das Glencheck-Muster frech und neu interpretiert. Highlight ist der Bleistiftrock mit sportlichen Streifen, die in den Lieblingsfrühlingsfarben Weiß, Rot und Blau Blicke auf sich ziehen.
Die neuen Accessoires stehen den Looks in nichts nach. Angesagte Mules und Flats sowie Business-Sneaker machen das Outfit komplett, lässige Umhängetaschen sind rund um die Uhr die passenden Begleiter. 

 

Weiter Infos unter www.madeleine-mode.at

(JT Feb. 2018)

Kiss me Piroschka

 

Mit ihrer Frühjahr/Sommer Kollektion 2018 versprüht die österreichische Designerin Lena Hoschek viel Bohemian-Flair und coolen Hippie-Chic. Ganz nach dem Motto „Folk Nouveau" darf man sich auf ein Meer aus Blumen, bestickte Blusen und luftig-leichte Kleider mit reichen Bänderverzierungen freuen.
 
Der Name „Kiss me Piroschka“ verrät bereits, dass Lena Hoschek diesmal auf eine Reise nach Ungarn einlädt. Inspiriert von den Volkstrachten und dem unbändigen Temperament der ungarischen Frau sowie des Csárdás' präsentiert sich die Kollektion als eine wahre Farb- und Musterexplosion, die Plissee, üppige Verzierungen und opulente Stickereien paart.

Ganz nach dem Motto „Kiss me!“ dominiert reizvolles Rot sowohl bei den figurbetonten 1950er-Jahre- als auch bei den coolen Hippie Silhouetten.

 

Weitere Infos unter www.lenahoschek.com

(JT Feb. 2018)

TropenFlair

 

C&A lenkt in seinen neuen Designs für Frühling/Sommer 2018 alle Aufmerksamkeit auf die Details von Print, Material und Schnitt.

 

Eine starke Präsenz von Blumen und Blüten, überdimensionalen Pflanzen, abstrakt interpretierten Palmen-Blättern und verzweigten Blüten- und Kräuter-Druckmuster spielen in der neuen Kollektion eine ganz besondere Rolle.

Klassiker wie der Parka und Denim werden durch Stickereien, SpitzenApplikationen und mutige Prints neuinterpretiert, Silhouetten und Proportionen neu gedacht.

 

C&A liefert mit seinen Maxi-Kleidern, Blousons und Denims ein Symbol dessen, was ein vielseitiges Casual-Stück für unsere Garderobe leisten muss. Die Swim Line ist eine Rückeroberung von Rüschen, Spitze, Häckel-Details, Jacquards und Piqué. Tücher und Strick-Kimonos spannen den Bogen vom Beach zur Party. 

 

Die Kollektion wird ab März 2018 in den Filialen sowie online erhältlich sein. Weitere Infos unter www.c-a.com

(JT Jan. 2018)

Trenchcoats forever

 

Die neue Kollektion von Bik Bok besticht durch einen Klassiker, der einfach immer funktioniert. Und erste wärmere Tage im Jahr schreien förmlich danach!

Der Trenchcoat ist das zeitlose Must-Have schlechthin unter den Mänteln und geht einfach immer. Der All-time Favorit ist gleichzeitig feminin und casual.

 

Kombiniert wird das It-Piece je nach Laune mit Sneakern oder High-Heels. Neben den klassischen Trenchcoats in Beige und Marine gibt es bei Bik Bok außerdem Varianten in leuchtendem Rot und All over Karo. Egal in welcher Ausführung - der Trenchcoat ist das angesagteste Item im kommenden Frühling.

 

Weitere Informationen über Bik Bok sowie die tägliche Dosis an Modeinspiration finden Sie unter https://bikbok.com/at/ und auf dem offiziellen Instagram Account von Bik Bok sowie auf Facebook, Youtube und Snapchat.

(JT Jan. 2018)

Frühling – fesch und resch

 

Gössl, die führende Premium-Trachtenmarke aus Salzburg, präsentiert peu à peu die neue Kollektion für das Frühjahr 2018. Laufend treffen neue Meisterstücke der Tracht in den Geschäften ein. Weitere Infos unter www.goessl.com

 

Süss wie Zuckerwatte sieht das Mädel aus im kurzen Dirndl mit Münchner Ausschnitt. Am Kopf macht sich ein Ausseer Hut aus Haarfilz besonders gut. Bei einem ersten Spaziergang rund um den See trägt frau am besten zur Jean ein Leinenpfoad mit Ausseer Handdruck und Hohlsaumstickerei am Plastron.

Der Mann von Welt legt einen soliden Auftritt hin in Lederhosen vom heimischen Rothirsch. Einen aufregenden Frühlingstag erlebt das Dirndl sicherlich im kurzen Dirndl mit Leinenleib und Baumwollrock.

 

Wenn der Wildbach und das Frühlingslüfterl rauschen …

(JT Jan. 2018)

Fotos: Gössl

Spring Days – Denim Days

 

Denim spielt im kommenden Frühjahr eine wichtige Rolle: Jeans, Jacken und Röcke in den Farben Grau, Weiß, Schwarz und Blau werden unsere neuen – eigentlich alten oder immer wieder - Lieblingsbegleiter.

Der „Used-Look“ präsentiert sich in allen möglichen Ausführungen. Jeans sind die vielseitigsten Kleidungsstücke in unseren Schränken. Ob Schlag-, Röhren-, Skinny-, Karotten- oder  BoyfriendJeans, die früheren Arbeiterhosen sind die absoluten Favoriten in unserer Garderobe.

 

Heuer liegt der Schwerpunkt auf dunklen Denim-Looks, inspiriert durch die New Yorker Punk-Rock-Bewegung der 1980er Jahre. Auch das klassische It-Piece, die Skinny Blue Jeans steht  durchaus wieder im Rampenlicht. Durch variierende Kombinationen lassen sich lässig, angenehme Basic-Looks  in Sekundenschnelle in coole Party Outfits verwandeln. 

Daher  sind wir sowohl bei Dates, Partys und im Berufsleben mit Denim immer perfekt gestylt – auch dank der großartigen Auswahl bei Bik Bok (https://bikbok.com/at/).

(JT Jan. 2018)

 

Mon Dieu – Mon Bleu

 

Im Frühling sorgen Joseph Janard, Christian Berg Women und MONTEGO für neue Farbtupfer im Kleiderschrank. Weitere Informationen zu den neuen Kollektionen finden sich unter www.peek-cloppenburg.at

 

Vor allem Pastell und Metallic Nuancen machen Lust auf den Lenz. Neben filigranen Details, modernen Schnitt- und Passformen, wird die Frühjahr/Sommer-Saison 2018 von Joseph Janard besonders botanisch. Ob Print- oder Webmuster – an Palmenblättern kommt man da nicht vorbei. Leichte Wollmäntel in Blau und Camel lassen sich einfach zu den süßen SummerDresses kombinieren und machen den Look auch bei noch kühlen Temperaturen tragbar.

Bei Christian Berg Women wird es romantisch, denn Volants, FlowerPrints und farbenfrohe Streifen sind bei der neuen Kollektion besonders präsent. Zum SaisonStart zeigen sich die ersten FrühjahrsStyles noch in gedeckten Farbtönen, während sich später farbenfrohe Kleider, Blusen und Mäntel für den Sommer startklar machen.

Mediterranes Flair versprühen die FrühlingsBoten von MONTEGO. La dolce vita lässt grüßen und versprüht mit knalligen Farbnuancen Sommerlaune. Besonders begehrt für die festlichen Anlässe rund um den Sommer 2018: schöne, ärmellose Maxikleider. 

(JT Jan. 2018)

PastellTraum

 

Macarons – wer kann den kleinen Köstlichkeiten schon widerstehen? So muss es auch den Designern gegangen sein – diese haben sich für den Frühling bei französischen Zuckerbäckern inspirieren lassen!

Und die kostbarste Macramé Spitze und den zartesten Sommer-Kaschmir in Baiser-Nuancen wie Rose, Lavendel, Pistazie oder Vanille getaucht!

 

Verruchte Spitze? Das war einmal – die neuen Lace Dresses von HOLY bezaubern mit dezenter Transparenz und unschuldiger Romantik.

Passt hervorragend für den Besuch einer FrühlingsHochzeit! So mancher Hochzeitsgast wird der Braut darin allerdings die Show stehlen. Aber: not sorry!

Der Kaschmir-Sweater von JOSEPH JANARD wird dazu lässig über eine (!) Schulter gebunden – Stola und Jäckchen adé!

 

Diese und noch mehr FrühlingsTeile in Pastell sind exklusiv in den Premiumabteilungen der P&C-Häuser und online unter www.peek-cloppenburg.at erhältlich.

 

Der ZuckerSchock von Weihnachten hat einen würdigen Nachfolger gefunden – einen wahren PastellTraum!

(JT Jan. 2018)

 

Meisterschneiderei

 

Im 7. Wiener Bezirk – dem Modebezirk schlechthin – gibt es viele Boutiquen. Aber eine sticht besonders hervor: „Angel of Pleasure“ von Magdalena Auff in der Burggasse 29 (www.angelofpleasure.at).

 

Die Designerin Magdalena Auff erhielt ihre Ausbildung an der Internationalen Modeschule Esmod in München, absolvierte die Meisterklasse in Wien und gründete 2009 das Label Angel of Pleasure. Die Kollektionen wurden erfolgreich auf der MQ Vienna Fashion Week, beim Modepalast und Feschmarkt  oder der Berliner Fashion Week präsentiert. Seit 2014 bereitet Auff ihren Kundinnen Freude im eigenen Shop.

 

Typisch für die Designerin sind tragbare Alltags- und Anlasskleider in hochwertigen bequemen Materialien, praktisch und gut zu kombinieren. Raffinierte Schnitte und individuelle Details machen aus jedem Stück etwas Besonderes.

Auf Tragekomfort, eine perfekte Passform und hochwertige Verarbeitung legt die Schneidermeisterin sehr hohen Wert, da sie für sie die Voraussetzungen für ein schönes Design darstellen. Alle Stücke werden sorgfältig mit viel Handarbeit in Österreich produziert.

Zusätzlich zu den Kollektionen wird auch die Anfertigung auf Maß angeboten. Wenn ein exklusives Einzelstück gesucht wird oder eines der angebotenen Kleider einfach genau angepasst werden sollte, ist man bei Angel of Pleasure genau richtig!

 

So ein chices Stück wünschen wir uns bei und zu jeder Gelegenheit!

(JT 2017)

Fotos: Angel of Pleasure 

Made to measure

 

Wer schon immer nach einem perfekt sitzenden Hemd, einem Smoking à la James Bond oder einem Anzug mit persönlicher Note gesucht hat, dessen Wünsche werden nun von Paul Rosen Sartoriale erfüllt.

Mit der Maßkonfektion von Paul Rosen Sartoriale im Peek&Cloppenburg Weltstadthaus Kärntnerstraße in der Wiener City (www.peek-cloppenburg.at) erhält individuelle Beratung eine neue Dimension.

 

Der Paul Rosen Sartoriale Kunde erfährt einen ganz besonderen Tailoring-Service –  er kann Stoffqualität, Farbe, Innenfutter und persönliche Stitchings selbst wählen. So gelangt Mann Stück für Stück zum eigenen Traum-Anzug! 

Von der Anpassung bis zur Auswahl der Details steht das kompetente Fachpersonal tatkräftig zur Seite, bis der Anzug oder das Hemd nach Kundenwunsch zur Abholung bereit liegt.

Eben: Made to measure!

(JT 2017)

FURy Tale

 

Fast jede Frau hat im Kasten einen Pelz hängen. Meist sind es alte Stücke aus einer Erbschaft von der Urstrumpftante oder einst chice Mäntel und Jacken, als man noch Pelz ganz selbstverständlich getragen hat, die jetzt aber nicht mehr passend sind, ob aus Passform-  oder gesellschaftlichen Gründen. Zum Wegwerfen sind sie einfach zu schade und zu wertvoll. Was also tun?

enVie ist ein auf das Upcycling von Vintage Pelzen spezialisiertes Modelabel. Kreativkopf Nina Eiber und Kürschner Marcel Jouja begannen ihre FURy Tale 2012, als sie aus einem gebrauchten Nerzmantel und einer Original Militärzeltplane aus den 70er Jahren den “enVie M78 Mink Parka” (M für Marcel/Jahrgang 1978) schneiderten.

Nicht nur das Design hat überzeugt, sondern auch der Aspekt der Nachhaltigkeit:Die große Nachfrage hat enVie dazu veranlasst mit einer Familien-Manufaktur in Norditalien eine Kooperation einzugehen, wo bis heute die maßgeschneiderten Parkas und Accessoires gefertigt werden.

 

Das Besondere: Man kann sich den Nerzparka oder sein individuelles „enVie Teil“ aus seinen eigenen Pelzschätzen umarbeiten lassen. Der Fokus liegt auf dem Verarbeiten von Alt-Pelzen, die verborgen ihr Dasein fristen. Green Fur Couture ist die Umwandlung von Vintage Pelzen in einzigartige Fashion Highlights. Die Herstellung jedes „enVie Masterpiece“ garantiert einen nachhaltig ökologischen Fußabdruck – im Gegensatz zu Kunstpelz (= Plastik), dessen Ressourcen immer aus Erdöl bestehen.

Nina und Marcel erarbeiten gemeinsam mit ihren Kunden jedes Meisterstück, Home-Accessoire oder schlicht ein Konzept, das individuell designt und einzigartig ist: von der kompletten Pelzmantel-Umarbeitung bis hin zu Reparaturen oder einfach eine Pelzkragen-Veredelung an jeder Lieblingswinterjacke.

 

Bereits fertiggestellte Modelle und  enVie Seidentücher und Riesenschals können direkt im Atelier in Wien (Hofloft Hartlgasse 29 in 1200 Wien nach Terminvereinbarung unter Tel. 0650 6533 172 bzw. 0664 5222 241 bzw. per email an nina@envieheartwork.com) oder über den Onlineshop (www.envieheartwork.com) gekauft werden.

 

Das Upcyceln von Materialien ist in der heutigen Welt wichtiger denn je – und in!

(JT 2017)

Illustration by Jon Whitcomb