HerbstGold

 

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn am 1. September 2020

– astronomisch startet die dritte Jahreszeit heuer am 22. September um 15.30 Uhr -

wird es kunterbunt und farbenfroh in der Natur.

Für die Neigungsgruppe Sommer beginnt dann aber endgültig

die unaufhaltsame und ungewollte Vertreibung aus dem Paradies!

 

Wir sind ja noch im AltweiberSommerModus!

Vorausgesetzt, dass die Tage nach angenehm kühlen Nächten weiterhin warm und sonnig sind.

Denn leider bringt der Herbstanfang oft einen heftigen Wetterumschwung mit sich.

Langsam beginnen dann die DrinnenZeit und das Einmummeln zu Hause.

 

Eines wollen wir aber jetzt gar nicht hören:

die Jammerei über den angeblich letzten Sonnenbadtag,

die letzte Grillage im Garten oder den letzten Abend im Schanigarten,

obwohl es schon stimmt, dass man schnell friert, wenn die Sonne weg ist.

Erstens werden sich sicher dank milder Herbsttemperaturen

noch viele Gelegenheiten für eine DraußenZeit ergeben

und zweitens: der nächste Sommer kommt bestimmt!

Und außerdem lässt sich der Herbst mit Drachen steigen lassen und Kastanien sammeln

im schönen Herbstlicht wunderbar genießen.

Nützen wir also die Tage, bevor uns wirklich die Feuchtigkeit in alle Knochen kriecht

und sich die feine Leichtigkeit des Sommers endgültig verabschiedet!

 

Vielleicht hilft eine kleine Wanderung gegen einen etwaigen HerbstBlues

und die postferiale Melancholie im September.

Oder ein Besuch auf einem Winzerhof,

wo man dann schon die Köstlichkeiten des Sturms und des jungen Weins verkosten kann.

Eine RadTour wirkt auch Wunder!

Außerdem: der Herbst ist die Zeit der Feste.

Von Halloween bis Thanksgiving, von Martini bis Leopoldi,

von Allerheiligen bis Advent – es wird gefeiert, wenn es die CoronaSituation erlaubt.

Die neue Theater- und KonzertSaison startet

und in den Museen sind die schönsten Ausstellungen zu sehen.

Langeweile kommt da garantiert keine auf!

 

Bitte beachten Sie bei jedem Spaß, dass wir in einer gefährlichen Zeit leben,

das Virus lauert überall,

d.h. tragen Sie eine Mund-Nasen-Schutzmaske, halten Sie Abstand

und waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände.

 

Passend zum farbenfrohen Herbst mixen wir uns

JT's Pink Tipsy Raspberry:

in ein großes Glas geben wir Eiswürfel,

2cl Limettensaft, 2cl Vermouth, 5cl Gin und 1/8 l Himbeersaft

und rühren einmal kurz um.

Cin cin!

 

Herbstlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Al Buell, 2x Gil Elvgren

Im Frühtau zu Berge wir ziehn, falera …*)

 

Eigentlich haben wir ja noch nicht genug vom Sommer,

aber der dräuende Herbst hat ja auch seine Reize.

Wenn der Wildbach und das Herbstlaub rauschen,

lockt das WanderAbenteuer am Berg und im Tal.

Und wem es derzeit unten noch zu heiß ist, der kann sich ja jetzt schon oben abkühlen!

 

Das Wandern ist des Müllers Lust **)

und Balsam für die Seele in der aufreibenden CoronaZeit,

wo die meisten angesichts der Reisewarnungen Palmen gegen Almen tauschen.

Auf Schuster's Rappen nehmen wir eine Auszeit von all den Troubles

und wandern tief durchatmend dem hoffentlich blitzblauen Himmel so nah über Stock und Stein,

bevor wir uns in der kühlen Zeit endgültig von draußen nach drinnen trollen!

 

Manche denken jetzt vielleicht,

in diesem Leben geht sich so ein WanderGenuss mangels Kondition nicht mehr aus -

auch kein Problem,

bleiben Sie einfach in der Stadt

und ziehen Sie Ihre SpaziergangKreise durch die City oder von Markt zu Markt,

wo die Feinspitze herbstliche Früchte genießen können.

Das nennt man dann WanderGenuss mit Stil entgegen GipfelStürmerei mit Blasen!

 

Apropos Blasen: wer querfeldein marschiert, braucht unbedingt eine

Notfallapotheke im Wanderrucksack

(z.B. Wundpflaster, Desinfektionsmittel, Kühlspray, Sonnenschutz, elastische Bandagen etc.).

Auch Wasser, kleine Snacks, eine Wanderkarte, eine Taschenlampe,

ein Taschenmesser, Regen- und Windjacke und eine Kopfbedeckunge müssen mit!

 

Und sollte Ihr FitnessSchlendrian

beim Herumgehatsche in der Natur zur Flachatmung führen,

dann nehmen Sie das zum Anlass,

aus Ihrem Schweinehund ein Schoßhündchen zu machen -

mit regelmäßigen Leibesübungen.

That makes Sense.

 

Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie auf der Alm nur Gast sind,

die Tiere dort kein Streichelzoo sind und ein Hund das Feindbild jeder Kuh ist,

diese ist nämlich keineswegs lila und putzig wie in der Werbung!

 

Keep on hiking!  

Illustrationen: Art Frahm, Duane Bryers, Pinterest

*) Walther Hensel/Olof Thunman, **) Wilhelm Müller/Franz Schubert

O sole mio

 

Die Sonne wirft sich jetzt im AltweiberSommer noch immer in Pose!

Auf ins Freie ist nach wie vor die Devise aller Sonnenhungrigen!

 

Egal, ob Sie jetzt im Garten arbeiten,

auf der Terrasse Ihren Espresso genießen, mit dem Rad unterwegs sind,

kleine Wanderungen unternehmen oder einfach nur beim Fenster rausschauen –

bitte niemals ohne Sonnenschutz. Auch nicht kurz!

Eincremen müssen Sie sich immer, die Haut verzeiht die Sonne und das Licht nie -

auch im Herbst nicht.

 

Besonders Kinder sind gefährdet. Kleinkinder sollten bis 3 Jahre

gar nicht der Sonne ausgesetzt sein. Wir sind da ganz „streng“,

denn Sonnenschäden führen im Laufe der Jahre zu lichtbedingter Hautalterung,

sprich Falten und dunkle Flecken und können schlimmstenfalls Hautkrebs auslösen.

 

Es gibt für alle Hautbedürfnisse von Klein und Groß fantastische Sonnenpflegeprodukte,

die die Haut schützen und ihre Gesundheit bewahren,

denn auch ein herbstlicher Sonnenbrand ist weder chic noch fein.

 

Also bitte: schmieren, schmieren, schmieren!

Und dann spricht nichts mehr gegen Fun in the Sun!

 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Fiona Stephenson, Envisioning the American Dream, Ellen Barbara Segner