Be my Valentine

 

Jedes Jahr am 14. Februar feiern wir den Valentinstag.

Zu seiner Geschichte gibt es mehrere Theorien:

viele Menschen sind ja der Meinung,

dass der Valentinstag auf einen Hollywood-Brauch zurückgeht,

weil der Tag in den USA groß zelebriert,

doch es gibt noch weitere Hinweise auf den Ursprung.

 

Am Fest des römischen Gottes der Hirten und der Fruchtbarkeit (Lupercus)

wurden jungen Menschen durch eine Liebeslotterie einander zugeteilt.

In Zusammenhang mit diesem Fest taucht auch der Bischof von Terni,

der Heilige Valentin,

erstmals auf, denn die Liebenden wollten ihre Partner selbst wählen

und ließen sich von Bischof Valentin trauen, der ihnen Blumen aus seinem Garten schenkte.

 

Kaiser Claudius missfielen diese Zeremonien, denn er brauchte für seine Armee Soldaten

und keine treuen Ehemänner.

Valentin widersetzte sich durch die Trauung von Staatsdienern dem kaiserlichen Befehl.

So kam es am 14. Februar 269 zu seiner Hinrichtung. 

Diese geschichtlichen Ereignisse gelten bis heute

als eine Erklärung für die Bekanntheit des Valentinstages.

 

Wie auch immer, Valentins und Valentinas erfreuen sich am Valentinstag

an kleinen und großen Liebesgaben durch die Herzallerliebsten

– ob duftende Blumen, feine Pralinen oder Rosé-Champagner,

schmucke Stücke, edle Accessoires und Dessous oder ein Wellness-Wochenend-Gutschein.

 

Wir haben für Sie in unseren Kolumnen querbeet und

im Special „Be my Valentine“

so manche GeschenkIdee gefunden!

Die Qual der Wahl liegt bei Ihnen.

 

Zelebrieren Sie Ihre Liebe – natürlich nicht nur am 14. Februar!

 

Herzlichst,

Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: 2x Pinterest, La Vie Parisienne

Holt das Confetti raus!

Der Fasching ist die Zeit vor der 40-tägigen österlichen Fastenzeit.

In der Regel ist damit die Zeit vom 7. Jänner bis zum Aschermittwoch 

(dem Tag, der die Fastenzeit einleitet, heuer am 2. März) gemeint. 

Eingeläutet wird der närrische Fasching jedoch bereits am 11.11. um 11.11 Uhr eines Jahres.

Die Elf gilt seit jeher als Narrenzahl.

Beginnen tut der Fasching aber damit noch nicht so richtig,

er wird im Grunde nur „aufgeweckt“.

 

Die Länge der Faschingszeit orientiert sich dabei am variablen Datum vom Ostersonntag.

Dieser richtet sich nämlich nach dem Mond und kann frühestens auf den 22. März

und spätestens auf den 25. April fallen.

Dieses Jahr ist die Faschingszeit besonders lange,

der Faschingsdienstag fällt auf den 1. März, das Osterfest auf den 17. April 2022.

 

Freudig und ausgelassen zelebriert wird der Fasching,

auch Karneval oder Fasnacht genannt,

mit verschiedensten Bräuchen, Maskeraden und Veranstaltungen.

Man sucht sich die buntesten und lustigsten Kostüme aus

und feiert eine unbeschwerte, sorgenfreie Zeit.

Aufregende Spektakel in Österreich sind dabei die Faschingsumzüge mit Musik,

guter Laune und Faschingskrapfen

– ja, außer in Pandemiezeiten ... 

denen auch die schwungvolle Ballsaison zum Opfer fällt,

denn Frack und Ballrobe bleiben auch heuer wieder im Schrank.

 

Nichtsdestotrotz setzen wir uns eine Maske auf

 

– wenn sie auch einmal mehr FFP2 heißt …

Illustrationen: J.C. Leyendecker, Gil Elvgren, Joe de Mers

PANTONE Color of the Year 2022


Auch heuer hat Pantone die Farbe des Jahres gekürt 

und dieses Mal lautet die auserwählte Farbe "Very Peri"

– eine ganz schön mutiger Ton,

der zum ersten Mal eigens für die Trendvorhersage völlig neu kreiert wurde

und der die globale Innovation und den Wandel widerspiegelt,

der gerade stattfindet. 

PANTONE 17-3938 Very Peri ist ein Symbol für den Zeitgeist des Augenblicks.

"Very Peri" bietet alle Eigenschaften von Blau mit rot-violettem Unterton

- Violett verschmilzt mit Blau zu einer intensiven und lebhaften Farbe,

ist beschwingt und fröhlich und hat eine dynamische Präsenz.

Die gewagte Veilchenfarbe wird durch sanfte Töne wie Lavendel und Flieder perfekt ergänzt.

 

Mit Very Peri kommen wir voller Energie ins neue Jahr.

Der Farbton lässt uns auf den Beginn einer neuen Ära hoffen,

inspiriert zu Kreativität

und verspricht eine fröhliche Sicht auf die Welt.

 

Be happy – be Very Peri!

Illustrationen: Pantone 17-3938 Very Peri, René Gruau

Season Sale – Saldi – SchlussVerkauf!

 

Jetzt geht es so richtig los mit dem Shoppen! 

Nach Weihnachten werden nämlich die GeldPräsente verprasst,

die Gutscheine eingelöst und unliebsame Gaben umgetauscht.

 

Zurzeit bekommen Sie so manches schöne Stück zum SchnäppchenPreis.

Unbedingt zuschlagen sollten Sie bei den SuperAngeboten aus den Parfumerien –

wenn Sie die feinen Geschenkpackungen nicht mehr für Weihnachten benötigen,

kein Problem, der Valentinstag steht quasi vor der Tür! 

 

Unser Tipp für den Ausverkauf:

Gelassenheit bewährt sich!

Vermeiden Sie den Kauf von SchrankHütern und

das Anhäufen von zukünftigen SecondHandShopDingen!

Handeln Sie nachhaltig.

Überlegen Sie sich im Vorfeld, ob Sie wirklich alles für sich und Ihre Lieben brauchen,

was Sie da in den Warenkorb packen.

Denken Sie darüber nach, welche Teile sinnvoll sind

nach dem Motto "Must-haves versus Nice-to-haves"!

Kaufen Sie nur, wenn Sie bei einem Stück Liebe auf den 1. Blick empfinden

und diese sich nicht beim 2. als Liebelei herausstellt!

 

Es gilt „Shop til you drop!“

  Illustrationen: Pinterest

 

Neues Jahr – Neues Spiel

 

Those were the days my friend - We thought they'd never end *) 

Können Sie sich noch erinnern, wie es vor einem Jahr war?

Man hatte alle Zeit der Welt um an seinen Vorsätzen wieder kollosal zu scheitern -

und jede Hoffnung auf gute Zeiten nach der gerade neuen CoronaImpfung!

Unsere größten Probleme schienen wieder der Klimawandel

und ein paar Kilos zuviel auf den Rippen zu werden.

Wer dachte schon an eine scheinbar endlose Pandemie?

Boostern? Immer-wieder-Lockdown? Omikron? What?

 

Von der Insel der Seligen wurden endgültig zu einem Land,

mit Krankheit, Tod, Arbeitslosigkeit, Korruption und Armut.

Dazu DAS Virus, das sich nicht und nicht bändigen lässt.

Wir sind fast am Boden zerstört. Nur – da können wir nicht liegenbleiben.

Das ist alternativlos.

Jeder für sich und alle zusammen müssen wir jetzt da durch.

 

Unsere Leidensfähigkeit ist zwar ziemlich angeknackst,

aber unsere Werte und Prosperität lassen wir uns trotz all des Unbills nicht

– und von niemanden und schon gar nicht durch elende Fake News -

nehmen.

Und so sieht man am Ende eines schlimmen Jahres: 

We're still standing!

Aufgeben ist keine Option!

 

Egal was kommt, es wird gut, sowieso
Immer geht 'ne neue Tür auf, irgendwo
Auch wenn's grad nicht so läuft, wie gewohnt
Egal, es wird gut, sowieso **)

 

Gute Vorsätze, die man traditionellerweise in der Silvesternacht fasst,

sind diesmal nicht wirklich wichtig,

damit ersparen wir uns so manch grandiose Niederlage.

Weniger sudern, nicht durchwurschteln und lamentieren, sondern klug planen,

Raum für Irrtümer lassen, kein künstliches Aufpudeln,

sondern so schnell wie nur irgendwie möglich sich um eine Impfung gegen Covid-19 bemühen

- und alles wird wieder fein!

Dann geht’s wieder rein ins Leben voll Glamour und Glitter

wie früher einmal!

 

Mit einem Bündel an guten Wünschen

(Wunschfigur nach all den CoronaKilos,

jede Menge tolle Schuhe und Gelegenheiten zum Ausführen,

eine prall gefüllte Geldbörse für Reisen und Urlaube,

wunderbare Mädels- und JungsAbende, dicke Umarmungen …) 

 

verbleibe ich hoffnungsfroh mit einem

 

Prosit Neujahr,

 

Ihre Lilly Tampier

*) Lyrics by Mary Hopkin **) Lyrics by Mark Forster

Illustrationen: Pinterest, Tanja Doronina, Billy Randall

Winter – Frostige Zeiten, stiller Zauber

 

Für die Neigungsgruppe „Winter“ begann meteorologisch am 1. Dezember,

aber spätestens astronomisch am 21. Dezember 2021 um 16.58 Uhr

die schönste Zeit des Jahres mit dem großen stillen Weiß.

Für alle anderen – dazu zählen wir uns auch! - ist es tröstlich,

dass die langen Nächte wieder kürzer werden,

wenn auch nur minimal spürbar in den ersten Wochen! 

 

Während die Winterkinder der Kälte, dem Schnee und dem Eis frönen,

ziehen die Sommerkinder den Kuschelpullover und dicke Socken an

und entzünden ein Kaminfeuer.

Im heurigen CoronaWinter kann man sich ja bis zum Frühling auch nur bedingt hinüberretten,

denn die Masken tragen wir nicht zum Spaß wie früher mal am Gschnas.

 

Wärme von innen für alle schafft wieder einmal der feine

„Ei, Lilly, Ei, Lilly – Hoho“-Punsch:

für 4 Portionen erhitzt man 300ml Milch, 300ml Obers, 4 TL Honig

und 300ml Eierlikör mit 1 TL Lebkuchengewürz und der Schale von 2 unbehandelten Orangen

in einem Topf.

Die Orangenschale entfernen, die Mischung aufschäumen,

in ein Glas füllen und mit Zimt bestäuben.

Cin-cin!

 

Vielleicht hilft ja auch singen gegen den PandemieWinterBlues!

Sleigh bells ring, are you listening, 
In the Lane, Snow is glistening
A beautiful Sight,
We're happy tonight.
Walking in a Winter Wonderland.

 

So macht der heurige Winter

eventuell ein wenig Spaß!

Ihre frierende Lilly Tampier

Illustrationen: 2x Pinterest, Peter Driben