Happy Halloween!

 

Kaum ist der Herbst ins Land gezogen, 

schnitzen wir Kürbisse und sehen nur noch Orange!

 

Amerikanische HalloweenBräuche verbreiteten sich in den letzten Jahren auch zu uns nach Österreich,

wo sie aber einen fröhlicheren und weniger gruseligen Charakter haben.

Im Englischen heißt der 1. November, das katholische Fest Allerheiligen, All Hallows.

Der Abend des 31. Oktober wird deshalb All Hallows Evening genannt.

Die Abkürzung dafür lautet Halloween.

 

In der Nacht vom 31.Oktober auf den 1. November

sieht man manch schaurig gekleidete Gestalten durch die Dunkelheit ziehen,

denn Maskeraden sind zu Halloween sehr beliebt.

Kinder wie Erwachsene verkleiden sich als Feen, Fledermäuse, Geister, Hexen, Kürbisse,

Skelette, Zombies, Tote, Vampire usw. in den typischen HalloweenFarben Schwarz und Orange.

 

Die Kids ziehen gern als Mini-Harry Potter oder Hausgespenster von Tür zu Tür

und verlangen Süßigkeiten.

Wenn jemand keine Naschereien spendiert,

können die lieben Kleinen ihm laut Halloween-Brauch einen Schrecken einjagen,

daher auch der Spruch: "Trick or Treat!" - Gib Süßes oder es gibt Saures!

Spendieren Sie den Minis Schokolade, wenn sie bei Ihnen anklopfen und

bieten Sie ihnen ein Glas Blutorangensaft an.

 

Den großen Zauberern und Sexy Hexys schenken Sie ein Glas eisgekühlten

Miss Lilly’s Gin Orange

ein.

Dafür mixen Sie mit ein paar Spritzern Limettensaft

6 cl Gin mit 3 cl Orangenlikör und füllen mit Blutorangensaft auf.

 

Zu Allerheiligen und Allerseelen

folgt dann das stille Gedenken an unsere lieben und niemals vergessenen Verstorbenen.

R.I.P.

Illustration: Gil Elvgren, Pinterest, Olivia de Berardinis

HerbstGold

 

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn am 1. September 2021

– astronomisch startete die dritte Jahreszeit heuer am 22. September um 21.20 Uhr -

wird es kunterbunt und farbenfroh in der Natur.

Für die Neigungsgruppe Sommer beginnt dann aber endgültig

die unaufhaltsame und ungewollte Vertreibung aus dem Paradies!

 

Wir sind ja fast noch im SommerModus und sprechen daher lieber vom SpätSommer!

Vorausgesetzt, dass die Tage nach angenehm kühlen Nächten weiterhin warm und sonnig sind.

Denn leider hat der heurige Herbstanfang einen heftigen Wetterumschwung mit sich gebracht.

Langsam beginnen wieder die DrinnenZeit und das Einmummeln zu Hause.

 

Eines wollen wir aber jetzt gar nicht hören:

die Jammerei über den angeblich letzten Badetag,

die letzte Grillage im Garten oder den letzten lauen Abend im Schanigarten,

obwohl es schon stimmt, dass man jetzt schnell friert, wenn die Sonne weg ist.

Erstens werden sich sicher dank milder Herbsttemperaturen

noch viele Gelegenheiten für eine DraußenZeit ergeben

und zweitens: der nächste Sommer kommt bestimmt!

Und außerdem lässt sich der Herbst mit Drachen steigen lassen

und Kastanien sammeln im schönen Herbstlicht wunderbar genießen.

Nützen wir die Tage, bevor uns wirklich die Feuchtigkeit in alle Knochen kriecht

und sich die feine Leichtigkeit des Sommers mit seinem Nachspiel,

dem AltweiberSommer, verabschiedet!

 

Vielleicht hilft eine kleine Wanderung gegen einen etwaigen HerbstBlues

und die postferiale Melancholie im September.

Oder ein Besuch auf einem Winzerhof und einem Weinlesefest,

wo man dann schon die Köstlichkeiten des Sturms und des jungen Weins verkosten kann.

Eine RadTour wirkt auch Wunder!

 

Außerdem: der Herbst ist die Zeit der Feste.

Von Halloween bis Thanksgiving, von Martini bis Leopoldi,

von Allerheiligen bis Advent – es wird gefeiert.

Die neue Theater- und KonzertSaison startet

und in den Museen sind die schönsten Ausstellungen zu sehen.

Langeweile kommt da garantiert keine auf!

 

Bitte beachten Sie bei jedem Spaß, dass wir in einer sehr gefährlichen Zeit leben,

das CoronaVirus lauert überall,

d.h. lassen Sie sich impfen, wenn Sie das noch nicht getan haben,

tragen Sie eine Mund-Nasen-Schutzmaske,

halten Sie Abstand und waschen und desinfizieren Sie Ihre Hände.

 

Passend zum farbenfrohen Indian Summer mixen wir uns

Miss Lilly's Pink Sprisetto 

Dazu geben wir viel Eis in ein großes Glas,

1cl Limettensaft, 5cl rosa Gin, 10cl rosa Prosecco und füllen mit Dry Tonic auf.

Cin cin!

 

Herbstlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Pinterest

Der frühe Vogel fängt den Wurm!

 

Ja, ja, wir wissen schon, dass Sie glauben,

Sie hätten noch sooo lange Zeit bis Weihnachten!

Aber die vergeht im Fluge!

Und dann steht plötzlich der Heilige Abend vor der Tür und die Panik bricht aus,

weil man wieder einmal nicht rechtzeitig die Geschenke für seine Liebsten besorgt hat.

 

Ganz nach dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“

machen wir heuer alles anders.

Schließlich naschen wir ja auch schon Lebkuchen und Spekulatius!

 

Wir überlegen uns zuerst, wem wir etwas schenken wollen bzw. auch müssen …

Damit ist der 1. Schritt getan.

Im 2. Schritt schreiben wir Ideen für die Geschenke auf

und der 3. Schritt ist die Besorgung der schönen Dinge.

In Corona-Zeiten erledigen wir ja viele Einkäufe auch online

– die Lieferung kann daher ein wenig dauern, also einrechnen!

Wenn wir die Gaben dann auch gleich festlich einpacken (lassen),

haben wir alles erledigt.

 

Und können ungeniert die Vorweihnachtszeit genießen.

Während die anderen noch herumhampeln müssen,

trinken wir in aller Ruhe einen Punsch

(ob am Christkindlmarkt wird sich erst herausstellen ...)

und planen unser WeihnachtsDinner.

 

Wir sind schon länger fleißig dabei, GeschenkeTipps für Sie zu sammeln.

Quer durch alle Rubriken finden Sie die ein oder andere Idee

und fein versammelt auch in unserer Rubrik „XMas Essentials“.

Somit lösen wir ab sofort WeihnachtsGeschenkeAlarm aus!

 

Kaufet frisch und wohlgemut das feine Gut!

Denn schöne Beschenkung = schöne Bescherung!

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Pinterest

Im Frühtau zu Berge wir ziehn, falera …*)

 

Eigentlich hätten wir ja noch lange nicht genug vom Sommer,

aber der dräuende Herbst hat ja auch seine Reize.

Wenn der Wildbach und das Herbstlaub rauschen,

lockt das Wanderabenteuer am Berg und im Tal.

 

Das Wandern ist des Müllers Lust **) und Balsam für die Seele in der aufreibenden CoronaZeit,

wo viele angesichts der Reisewarnungen Palmen gegen Almen tauschen.

Auf Schuster's Rappen nehmen wir eine Auszeit von all den Troubles

und wandern tief durchatmend - dem hoffentlich blitzblauen Himmel so nah - über Stock und Stein,

bevor wir uns in der wahrscheinlich allzu baldigen kühlen Zeit

endgültig von draußen nach drinnen trollen!

 

Manche denken jetzt vielleicht,

in diesem Leben geht sich so ein WanderGenuss mangels Kondition nicht mehr aus -

auch kein Problem,

bleiben Sie einfach in der Stadt

und ziehen Sie ihre SpaziergangKreise durch die City oder von Markt zu Markt,

wo die Feinspitze bereits herbstliche Früchte genießen können.

Das nennt man dann WanderGenuss mit Stil

- entgegen GipfelStürmerei mit Blasen!

 

Apropos Blasen: wer querfeldein marschiert, braucht unbedingt eine

Notfallapotheke im Wanderrucksack

(z.B. Wundpflaster, Desinfektionsmittel, Kühlspray, Sonnenschutz, elastische Bandagen etc.).

Auch Wasser, kleine Snacks, eine Wanderkarte, eine Taschenlampe,

ein Taschenmesser, Regen- und Windjacke und eine Kopfbedeckung müssen mit!

 

Und sollte Ihr FitnessSchlendrian

beim Herumgehatsche in der Natur zur Flachatmung führen,

dann nehmen Sie das zum Anlass,

aus Ihrem Schweinehund ein Schoßhündchen zu machen -

mit regelmäßigen Leibesübungen.

That makes Sense.

 

Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie auf der Alm nur Gast sind,

die Tiere dort kein Streichelzoo sind und ein Hund das Feindbild jeder Kuh ist,

diese ist nämlich keineswegs lila und putzig wie in der Werbung!

 

Keep on hiking!

 

Illustrationen: Pinterest

*) Walther Hensel/Olof Thunman, **) Wilhelm Müller/Franz Schubert