WeihnachtsGeschenkeAlarm

 

Ja, ja, wir wissen schon, dass Sie glauben,

Sie hätten noch sooo lange Zeit bis Weihnachten!

Aber die vergeht im Fluge!

Und dann steht plötzlich der Heilige Abend vor der Tür und die Panik bricht aus,

weil man wieder einmal nicht rechtzeitig die Geschenke für seine Liebsten besorgt hat.

 

Ganz nach dem Motto

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“

machen wir heuer alles anders.

Schließlich naschen wir ja auch schon Lebkuchen und Spekulatius!

 

Wir überlegen uns zuerst, wem wir etwas schenken wollen bzw. auch müssen …

Damit ist der 1. Schritt getan.

Im 2. Schritt schreiben wir Ideen für die Geschenke auf und

der 3. Schritt ist die Besorgung der schönen Dinge.

Wenn wir sie dann auch gleich festlich einpacken (lassen), haben wir alles erledigt.

Und können ungeniert die Vorweihnachtszeit genießen.

Während die anderen noch herumhampeln müssen,

trinken wir in aller Ruhe einen Punsch am Christkindlmarkt

und planen unser WeihnachtsDinner.

 

Wir sind schon länger fleißig dabei,

GeschenkeTipps für Sie zu sammeln.

Quer durch alle Rubriken finden Sie die ein oder andere Idee.

Somit lösen wir ab sofort WeihnachtsGeschenkeAlarm aus!

 

Kaufet frisch und wohlgemut das schöne Gut!

 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Art Frahm, Pinterest, Ronald McLeod

Happy Thanksgiving!

 

In den USA ist Thanksgiving ein Feiertag und eines der wichtigsten Familienfeste!

Gefeiert wird immer am vierten Donnerstag im November,

das ist heuer der 28. November,

traditionellerweise mit einem großen Truthahn-Braten.

 

Mittlerweile ist die Thanksgiving Feier

– man soll ja die Feste feiern, wie sie fallen! –

auch bei uns in Österreich nicht mehr fremd!

Mehrere Lokale bieten schon Thanksgiving Dinner an,

wenn man sich zu Hause nicht über den „Vogel“ als Mahlzeit drüber traut!

 

Als Abschluss des üppigen Mahles empfehlen wir

Lilly’s American Brandy:

Geben Sie in ein Whiskey-Glas Eiswürfel, füllen Sie 4cl Brandy und 4cl Baileys ein,

rühren Sie kräftig um und „Cheers“!

 

Eine weitere amerikanische Tradition ist der Black Friday.

Das hat nichts mit Börsenverlusten zu tun, maximal mit Verlusten im Börserl,

ist dieser Tag doch DER Einkaufstag schlechthin.

Damit zählt der Tag, also der Folgetag des Thanksgiving-Festes,

zu den wichtigsten Einkaufstagen im Weihnachtsgeschäft.

Prinzipiell ist dieser Einkaufstag immer am vierten Freitag im November,

wo man so richtig günstig seine Weihnachtsgeschenke besorgen kann,

denn am Black Friday reduzieren die Shops ihre Preise.

Dem Season Sale steht auch hierorts nichts im Wege!

Und dann gibt es jetzt natürlich auch noch den Cyber Monday,

der für den E-Commerce das KernWeihnachtsgeschäft einläutet

und sich durch teils deutliche Preisreduktionen von Onlinehändlern auszeichnet.

 

Eat and shop till you drop!

 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Pinterest

Alles Gans – oder was?!

 

Jetzt geht’s den Gänsen wieder an den Kragen!

Ist doch am 11. November der Gedenktag des Heiligen Martin,

der Martinstag, auch Martini genannt.

 

Der Brauch des feinen „Martinigansls“,

das nun allerorts schon Wochen davor serviert wird,

geht darauf zurück,

dass sich Martin, der sich einst,

bevor er Bischof von Tours werden sollte,

aus Angst vor dieser Aufgabe in einem Stall versteckte,

wo ihn schnatternde Gänse aber verraten haben.

Der Heilige Martin ist der Landespatron des Burgenlandes,

wo das „Martiniloben“ gans besonders mit Weinverkostungen

und so manch knusprigen Schmankerl gefeiert wird.

Ein kulinarisches Eldorado für Feinschmecker.

Aber landauf, landab werden köstliche GanslGerichte in allen Variationen angeboten.

 

Nach der Schmauserei eines gebratenen Federviehs,

raten wir zu einem guten Digestif:

Miss Tampier’s Sour Sicily Connection

Sie brauchen ein Whisky-Glas, Eiswürfel, 4cl Averna, 2cl frisch gepressten Zitronensaft und

2cl frisch gepressten Orangensaft.

Cin cin!

 Danach: Gan(s)z gut verdaut!

 

Ein weiterer, ganz süßer Brauch, der zu Martini gern begangen wird, ist der Martinsumzug.

Kinder ziehen mit Laternen durch die Straßen und singen Martinslieder.

 

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Ich trag mein Licht, ich fürcht mich nicht.

Rabimmel, rabammel, rabumm.“

 

Alles Feine und Gänsemarsch, äh Gänse marsch!

Ihre Lilly Tampier

Illustration by Gil Elvgren

 

 

HerbstGold

 

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn am 1. September 2019

– astronomisch startete die dritte Jahreszeit heuer am 23. September um 9.50 Uhr -

wird es kunterbunt und farbenfroh in der Natur.

Für die Neigungsgruppe Sommer beginnt dann aber endgültig

die unaufhaltsame und ungewollte Vertreibung aus dem Paradies!

Langsam. aber sicher beginnen die DrinnenZeit und das Einmummeln zu Hause.

 

Eines wollen wir aber jetzt gar nicht hören:

die Jammerei über die letzten lauen Stunden im Schanigarten,

obwohl es schon stimmt, dass man schnell friert, wenn die Sonne weg ist.

Aber nach dem heurigen HitzeSchwitzeSommer

wäre diese Suderei nur Jammern auf hohem Niveau!

 

Erstens werden sich sicher dank milder Herbsttemperaturen

noch einige Gelegenheiten für eine DraußenZeit ergeben

und zweitens: der nächste Sommer kommt bestimmt!

Und außerdem lässt sich auch der Herbst mit Drachen steigen lassen

und Kastanien sammeln wunderbar genießen..

Nützen wir die Tage, bevor uns wirklich die Feuchtigkeit in alle Knochen kriecht. 

Vielleicht hilft ein kleiner Urlaub gegen einen etwaigen HerbstBlues

und die postferiale Melancholie.

Ein paar Tage am Meer lassen die nahende kühle Zeit ein wenig hinausschieben.

Oder ein Besuch auf einem Winzerhof und einem Weinlesefest,

wo man dann schon die Köstlichkeiten des Sturms und des jungen Weins verkosten kann.

Eine Wanderung oder eine RadTour wirken auch Wunder!

 

Außerdem: der Herbst ist die Zeit der Feste.

Vom Wies’n Fest bis zum Almabtrieb, von Halloween bis Thanksgiving,

von Martini bis Leopoldi, von Allerheiligen bis Advent – es wird gefeiert.

 

Die neue Theater- und KonzertSaison startet

und in den Museen sind die schönsten Ausstellungen zu sehen.

Langeweile kommt da garantiert keine auf!

 

Passend zum farbenfrohen Herbst mixen wir uns

JT's Pink Tipsy Raspberry:

in ein großes Glas geben wir Eiswürfel,

2cl Limettensaft, 2cl Vermouth, 5cl Gin und 1/8 l Himbeersaft

und rühren einmal kurz um. Cin cin!

 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Pinterest, Roger Wilkerson, Gil Elvgren

 

 

So geht’s!

 

Wir gehen mal schnell die Welt retten und latschen einmal bei einer Demo mit, wird’s nicht bringen.

Der Greta-Effekt muss schon nachhaltiger sein und schützen, was für uns zählt,

denn sonst ist, was heute angesagt ist, morgen schon wieder vergessen.

Im ersten Schritt müssen wir also vor unserer eigenen Tür kehren

und den eigenen Haushalt zukunftsorientiert gestalten.

FAIRTRADE zum Beispiel kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen

und bei deren Herstellung bestimmte

soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden.

 

Das FAIRTRADE-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte:

Alle Zutaten eines Produktes, die unter FAIRTRADE-Bedingungen erhältlich sind,

müssen nach FAIRTRADE-Standards gehandelt sein.

Dieses Produkt-Siegel bezeichnet Monoprodukte (Bsp. Bananen, Kaffee),

die physisch rückverfolgbar sind.

Die Siegel ermöglichen den Kleinbauernkooperativen stabilere Preise 

sowie langfristige Handelsbeziehungen.

Sowohl Bauern als auch Beschäftigte auf Plantagen erhalten eine zusätzliche

 FAIRTRADE-Prämie  für Gemeinschaftsprojekte.

Die Standards enthalten darüber hinaus Kriterien zu demokratischen Organisationsstrukturen, Umweltschutz und sicheren Arbeitsbedingungen.

Neben dem FAIRTRADE-Produkt-Siegel gibt es auch die FAIRTRADE-Rohstoff-Siegel

für fast jede Zutat in einem zusammengesetzten Produkt.

An den FAIRTRADE-Standards in den Anbauländern ändert sich nichts -

die Kooperativen erhalten FAIRTRADE-Mindestpreise und -Prämien.

Dank dieser FAIRTRADE-Rohstoff-Siegel können die Bauernfamilien und Beschäftigten

in den Anbauländern mehr Absatz zu FAIRTRADE-Konditionen erreichen

und für die Konsumenten entsteht ein breiteres Sortiment an FAIRTRADE-Produkten.

Die Kontrollen werden von FLOCERT durchgeführt.

 

Achten Sie beim Kauf auf das FAIRTRADE-Siegel.

Besuchen Sie einen Weltladen in Ihrer Nähe!

Dort finden Sie das größte und umfassendste Sortiment an fair gehandelten Produkten.

 

Weitere Infos unter https://www.fairtrade.at/

(JT Sep. 2019)

Foto und Logo: Fairtrade, Illustration: Pinterest