Happy Halloween!

 

Kaum sind Lederhose und Dirndl ausgezogen, 

schnitzen wir Kürbisse und sehen nur noch Orange!

 

Amerikanische Halloweenbräuche verbreiteten sich in den letzten Jahren auch zu uns nach Österreich,

wo sie aber einen fröhlicheren und weniger gruseligen Charakter haben.

Im Englischen heißt der 1. November, das katholische Fest Allerheiligen, All Hallows.

Der Abend des 31. Oktober heißt deshalb All Hallows Evening.

Die Abkürzung dafür lautet Halloween.

 

In der Nacht vom 31.Oktober auf den 1. November

sieht man manch schaurig gekleidete Gestalten durch die Dunkelheit ziehen,

denn Maskeraden sind zu Halloween sehr beliebt.

Kinder wie Erwachsene verkleiden sich als Feen, Fledermäuse, Geister, Hexen, Kürbisse,

Skelette, Zombies, Tote, Vampire usw. in den typischen Halloweenfarben Schwarz und Orange.

 

Die Kids ziehen gern als Mini-Harry Potter oder Hausgespenster von Tür zu Tür und verlangen Süßigkeiten.

Wenn jemand keine Naschereien spendiert,

können die lieben Kleinen ihm laut Halloween-Brauch einen Schrecken einjagen,

daher auch der Spruch: "Trick or Treat!" - Gib Süßes oder es gibt Saures!

Spendieren Sie den Minis Schokolade, wenn sie bei Ihnen anklopfen und

bieten Sie ihnen ein Glas Blutorangensaft an.

 

Den großen Zauberern und Sexy Hexys schenken Sie ein Glas eisgekühlten

Miss Lilly’s Gin Orange

ein.

Dafür mixen Sie mit ein paar Spritzern Limettensaft

6 cl Gin mit 3 cl Orangenlikör und füllen mit Blutorangensaft auf.

 

Zu Allerheiligen und Allerseelen folgt dann das stille Gedenken an unsere lieben Verstorbenen.

R.I.P.

 

Ihre Lilly Tampier

Illustrationen by Gil Elvgren

Alles Gans – oder was?!

 

Jetzt geht’s den Gänsen wieder an den Kragen!

Ist doch am 11. November der Gedenktag des Heiligen Martin, der Martinstag, auch Martini genannt.

 

Der Brauch des feinen „Martinigansls“, das nun allerorts serviert wird, geht darauf zurück,

dass sich Martin, der sich einst bevor er Bischof von Tours werden sollte,

aus Angst vor dieser Aufgabe in einem Stall versteckte,

wo ihn schnatternde Gänse aber verraten haben.

Der Heilige Martin ist der Landespatron des Burgenlandes,

wo das „Martiniloben“ besonders mit Weinverkostungen

und so manch knusprigen Schmankerl gefeiert wird.

 

Nach der Schmauserei eines gebratenen Federviehs, raten wir zu einem guten Digestif:

Miss Tampier’s Sour French Connection

Sie brauchen ein Whisky-Glas, Eiswürfel, 4cl Averna und 1 Schuss frisch gepressenten Zitronensaft.

Fini! Santé!

 

Ein weiterer, ganz süßer Brauch, der zu Martini gern begangen wird, ist der Martinsumzug.

Kinder ziehen mit Laternen durch die Straßen und singen Martinslieder.

 

Ich geh mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir.
Dort oben leuchten die Sterne und unten leuchten wir.
Ich trag mein Licht, ich fürcht mich nicht. Rabimmel, rabammel, rabumm.“

 

Alles Feine, Ihre Lilly Tampier

Foto © Anne T. Boleyn

HerbstGold

 

Mit dem meteorologischen Herbstbeginn am 1. September 2018

– astronomisch startete die dritte Jahreszeit heuer am 23. September um 03,54 Uhr -

wird es kunterbunt und farbenfroh in der Natur.

 

Für die Neigungsgruppe Sommer beginnt jetzt die Vertreibung aus dem Paradies!

Wir sind nämlich noch fast im SommerModus (bei dem heurigen Herbst auch kein Wunder!).

Vorausgesetzt, dass die Tage nach kühleren Nächten warm und sonnig sind.

Langsam, aber sicher werden aber die DrinnenZeit und das Einmummeln zu Hause beginnen.

 

Dank milder Herbsttemperaturen werden sich hoffnungsfroh

noch viele Gelegenheiten für eine DraußenZeit ergeben

und: der nächste Sommer kommt bestimmt!

Und außerdem lässt sich der Herbst mit Drachen steigen lassen

und Kastanien sammeln im schönen Herbstlicht wunderbar genießen.

Nützen wir die Tage, bevor uns wirklich die Feuchtigkeit in alle Knochen kriecht!

 

Vielleicht hilft ein kleiner Urlaub gegen einen etwaigen HerbstBlues.

Ein paar Tage am Meer lassen das Ende des Sommers ein wenig hinausschieben.

Oder ein Besuch auf einem Winzerhof und einem Weinlesefest,

wo man dann schon die Köstlichkeiten des Sturms und des jungen Weins verkosten kann.

Eine Wanderung oder eine RadTour wirken auch Wunder!

 

Außerdem: der Herbst ist die Zeit der Feste.

Vom Wies’n Fest bis zum Almabtrieb, von Halloween bis Thanksgiving,

von Martini bis Leopoldi, von Allerheiligen bis Advent – es wird gefeiert.

 

Die neue Theater- und KonzertSaison startet

und in den Museen sind die schönsten Ausstellungen zu sehen.

Langeweile kommt da garantiert keine auf!

 

Passend zum farbenfrohen Herbst mixen wir uns

JT's Pink Tipsy Raspberry:

in ein großes Glas geben wir Eiswürfel, 2cl Limettensaft, 2cl Vermouth, 5cl Gin und 1/8 l Himbeersaft

und rühren einmal kurz um.

Cin cin!

 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Pinterest, Gil Elvgren, Al Buell

 

 

Genussvolle Adventzeit

 

Heuer weckt THOMAS SABO gemeinsam mit dem Schokoladenhersteller Lindt & Sprüngli Deutschland die Vorfreude auf die Adventszeit: erstmals ist ein Adventskalender im weihnachtlichen THOMAS SABO Design erhältlich.

Die 24 Türchen enthalten neben edlen Lindt-Kreationen auch Shopping-Gutscheine der Schmuck- und Uhrenmarke. Damit ist der Kalender eine ganz besondere Geschenkidee!

 

Das stimmungsvolle Weihnachtsmotiv des Kalenders verzaubert mit seiner Wintermagie und verbindet diese perfekt mit den Sternen- und Monddesigns der aktuellen Kingdom of Dreams Schmucklinie.

Im Kalender enthalten sind zwei Shopping-Gutscheine, die in der Vorweihnachtszeit beziehungsweise bis zum Valentinstag 2019 eingelöst werden können.

Mit etwas Glück kann darüber hinaus der einmalige Hauptgewinn – eine Wunschreise für zwei Personen – entdeckt werden.

In jedem Fall ist mit der erlesenen Schokolade aus dem Hause Lindt eine genussvolle Adventszeit garantiert.

 

Erhältlich ist der THOMAS SABO Adventskalender, solange der Vorrat reicht, in THOMAS SABO Shops, Shop-in-Shops, online unter www.thomassabo.com sowie bei teilnehmenden Partnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

(JT Oktober 2018)

Illustration Vintage Christmas Lady: Pixabay

Countdown to Christmas

 

Das Bedeutungsvollste, das man dieses Jahr zu Weihnachten seinen Liebsten oder sich selber schenken kann, ist Zeit – Zeit, um herunterzufahren und das Glück in kleinen, alltäglichen Dingen zu finden. Was kann einem dabei im Dezember besser helfen, als ein Adventskalender mit Geschenken, die täglich daran erinnern, sich einen kleinen Moment im Alltag zu gönnen, um sich etwas Gutes zu tun.

 

Die neuen Adventskalender von Rituals überraschen mit 24 luxuriösen Geschenken, wobei jedes einzelne Türchen daran erinnert, einen Moment Inne zu halten und zu entspannen. Vor allem die vier mini Adventskerzen im Kalender rufen zu «Slow Down» während der hektischen Weihnachtszeit auf. Entsprechend der klassischen Adventstradition findet man die Kerzen jeweils in den Türchen am Sonntag. Perfekt, um die Adventssonntage eingekuschelt auf dem Sofa ausklingen zu lassen.

 

Geniessen Sie einen aussergewöhnlichen Dezember-Countdown mit einem der beiden Adventskalender von Rituals. Verwöhnen Sie sich selber oder Ihre Liebsten und feiern Sie 24 bedeutungsvolle Momente vor Weihnachten.

Die Adventskalender sind bereits exklusiv im Onlineshop auf RITUALS.com und auch in den Rituals Cosmetics Stores erhältlich.

(JT Oktober 2018)

Illustration: Pinterest

Auch große Mädchen warten auf das Christkind!

 

Um geduldig auf den 24. Dezember zu warten, bedarf es einiger netter Dinge im ganzen Vorweihnachtsstress! Daher präsentiert essie einen neuen Adventkalender, der jeden Tag eine tolle Überraschung bietet! Aber, Achtung: es heißt schnell sein, denn der Kalender ist nur in einer limitierten Auflage bei BIPA erhältlich!

 

Der Adventkalender bietet alles an essie Produkten für eine perfekte Maniküre – mit hohem Glanz und langanhaltenden Farben um schließlich mit gepflegten und schönen Nägeln Weihnachten zu feiern.

Schön verpackt gibt es 24 essie Produkte mit einer Auswahl von 7 klassischen Lacken und dem legendären Gel Couture, 10 Mini-Lacke, 1 Nagellackentferner und 6 weitere essie Überraschungen, die für Begeisterung sorgen werden!

(JT Oktober 2018)

Illustration Red Lady by Genrich Manizer

SchönheitsAdventkalender

 

Damit man vorweihnachtliche Hektik und Stress (zumindest vorübergehend) vergessen kann, verspricht der SOFRI Ampullen-Adventkalender quasi Schönwerden bis Weihnachten! Jeden Tag in der Adventzeit genießt man eine SOFRI Power-Ampulle. Diese Intensivkur schenkt dann strahlend schöne und gepflegte Haut bis zum Fest!

Mit den Ampullen lässt man die Anstrengungen des Tages vor der Badezimmertür und gönnt sich jeden Abend etwas Besonderes..

Der hochwertig gestaltete Adventkalender von SOFRI enthält 24 Color Energy Ampullen à 2 ml, die jedes Hautbedürfnis abdecken. Von Kräftigung, Anti-Aging, Straffung, Detox, Harmonisierung, Beruhigung, Feuchtigkeit bis hin zu Entspannung ist alles dabei um die Haut bis zur Bescherung strahlen zu lassen!

 

SOFRI Produkte erhält man in ausgewählten Kosmetik-Instituten und Wellness-Hotels in ganz Österreich sowie im SOFRI Webshop unter www.sofri.com

 

So schön kann der Advent sein!

(JT Oktober 2018)

Illustration Vintage-Girl: Pinterest

Feine Schmankerl des berühmten Hotel Sacher

 

Die exquisite Küche im Hotel Sacher der Familien Winkler und Gürtler steht ganz im Zeichen der österreichischen Kochkunst und verbindet traditionelle Gerichte mit modernen Kompositionen von Zutaten und Zubereitungsarten. Und wie sie die verbindet! Großartig.

 

Das Team rund um Küchenchef Dominik Stolzer und Chef Pâtissier Michael Klein präsentiert nun in „Das Original Sacher Kochbuch“ (Oktober 2018, Gräfe und Unzer Verlag) Rezepte, die eine erlesene Auswahl an regionalen und saisonalen Gerichten sind und mit einem eleganten Foodstyling in Szene gesetzt wurden. Vor allem sind sie auch zu Hause nachzukochen – das war dem Sacher wichtig, denn ein Kochbuch soll zwar natürlich auch schön sein, aber was hilft es, wenn die Rezepte nur von Starköchen bewältigbar sind?

Neben den Klassikern wie Tafelspitz oder Rindsroulade mit Erdäpfelpüree finden sich Anleitungen für eine Ziegenkäse-Crème-brûlée mit Zwetschgengel und Bittersalat, Steinbuttfilet mit bunten Karotten und Bratapfel oder eine Zitronentarte mit Baiserhaube um Gäste und Familie zu verwöhnen – ganz im Sinne der Sacher-Philosophie. 

Doch nicht nur die kulinarischen Highlights beindrucken, auch die Reportagen, die einen Blick hinter die Kulissen werfen, erzählen Geschichten und Anekdoten über Produkte, deren Herstellung und die Menschen dahinter. Wer des Österreichischen nicht ganz mächtig ist, findet Übersetzungshilfen für die Feinheiten dieser Sprache. 

Ein Rezept fehlt selbstverständlich: das der Original Sacher-Torte. Es ist geheim und das bleibt auch so. Und das ist gut so!

 

Der Just Tampier-Tipp: Der Bildband ist ein wunderbares (Weihnachts)Geschenk für alle Gourmets und HobbyKöche und jene, die die feine Kocherei wenigstens einmal ausprobieren wollen. Das Original Sacher Kochbuch ist im Buchhandel ab 10. Oktober und ab sofort auch in der Sacher Confiserie Wien, Kärntnerstraße 38, 1010 Wien, erhältlich.

(JT Oktober 2018)

Illustration by Jon Whitcomb

Fotos ©Jakob Gsöllpointner

Bild I: Matthias Winkler (Geschäftsführer Sacher Hotels), Michael Klein (Chef Pâtissier Hotel Sacher Wien), Florian Landgraf (Gräfe und Unzer), Alexandra Winkler (Eigentümerin Sacher Hotels), Dominik Stolzer (Küchenchef Hotel Sacher Wien)

Bild II: Original Sacher Kochbuch, Gräfe und Unzer 

Im Frühtau zu Berge wir ziehn, falera …*)

 

Eigentlich haben wir ja noch nicht genug vom Sommer,

aber der Herbst hat ja auch seine Reize.

Wenn der Wildbach und das Herbstlaub rauschen, lockt das Wanderabenteuer am Berg und im Tal.

Das Wandern ist des Müllers Lust **) und Balsam für die Seele.

Auf Schuster's Rappen nehmen wir eine HerbstAuszeit

und wandern dem hoffentlich blitzblauen Himmel so nah

über Stock und Stein, bevor wir uns endgültig von draußen nach drinnen trollen!

 

Manche denken jetzt vielleicht, in diesem Leben geht sich so ein WanderGenuss nicht mehr aus

- auch kein Problem, bleiben Sie einfach in der Stadt

und ziehen ihre SpaziergangKreise durch die City oder von Markt zu Markt,

wo die Feinspitze herbstliche Früchte genießen können.

Das nennt man dann WanderGenuss mit Stil entgegen GipfelStürmerei mit Blasen!

 

Apropos Blasen: wer querfeldein marschiert,

braucht unbedingt eine Notfallapotheke im Wanderrucksack

(z.B. Wundpflaster, Desinfektionsmittel, Kühlspray, Sonnenschutz, elastische Bandagen etc.).

 

Auch die WeinWirtschaft verführt die Neigungsgruppe Wein mit Kellergassenfesten

und Veranstaltungen rund um den Weingenuss zu WeinTouren.

 

Und sollte Ihr FitnessSchlendrian beim Herumgehatsche in der Natur zur Flachatmung führen,

dann nehmen Sie das zum Anlass, aus Ihrem Schweinehund ein Schoßhündchen zu machen

- mit regelmäßigen Leibesübungen im FitnessStudio.

That makes Sense.

 

Keep on hiking!

Fotos: Pinterest