und jetzt die Väter!

 

Während die MuttertagsBlumen schon wieder verwelken,

bereiten wir uns auf den Ehrentag unserer lieben Väter vor.

 

Der Vatertag wird traditionell am zweiten Sonntag im Juni begangen, heuer ist das der 12. Juni.

Beeinflusst durch die Entstehung des Muttertages,

führte Sonora Smart Dodd 1910 in den USA

eine Bewegung zur Ehrung der Väter ins Leben.

Der Wiener Helmut Herz ist der Begründer des Vatertags in Österreich, den es seit 1956 gibt. 

 

Wir schätzen und respektieren unsere Väter, die uns ein Vorbild sind,

auch wenn sie manchmal nerven!

In den letzten Monaten konnten viele von uns die Papas

oft von einer ganz anderen Seite kennenlernen,

Stichwort Homeoffice!

 

Deshalb wollen wir ihnen unsere Wertschätzung mit einem Geschenk ausdrücken,

das dem anspruchsvollen Herrn Papa Freude bereiten soll

je nach seiner Neigung, von Süßigkeiten, Männer sind ja Naschkatzen, über Bücher,

Nützliches für den Garten und die Grillerei,

die Väter sind oft sehr umtriebige Gärtner und auf jeden Fall die Grillmeister in der Familie,

bis hin zu edlen Tropfen und kulinarischen Genüssen

sowie extravaganten Kochgeräten und auch Mode.

 

Beliebt ist das Verschenken von Krawatten an den Papi,

weswegen sich in der Umgangssprache auch die Bezeichnung "Krawattentag" etabliert hat!

Damit Sie nicht wieder nur,

wenn auch zugegebenermaßen eine chice Krawatte verschenken müssen,

haben wir für Sie eine ganze Ladung an GeschenkIdeen quer durch alle Kolumnen

und auch in einer eigenen Rubrik "Father's Day"

beim Menu From Lilly with Love

zusammen getragen.


Für Papi mixen wir JT's Port Bitter Tonic:

dafür kommen in ein großes Cocktailglas Eiswürfel, 6cl Portwein,

aufgefüllt wird mit bitterem Dry Tonic und einem Spritzer Limonensaft.

Cin-cin!

 

Liebe Papis, wir lieben euch und wollen euch verwöhnen

im besten Fall natürlich nicht nur am Vatertag, aber da auf jeden Fall!

 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Harry Anderson, Norman Rockwell, McGregor

 

Aufgramt is'!

 

Der Frühling ist da und damit die Zeit für den alljährlichen Frühjahrsputz.

Diese oft ungeliebte Tätigkeit lässt sich mit den richtigen Utensilien und Reinigern

zwar nicht gerade im Handumdrehen bewältigen, aber es lohnt sich!

Danach ist die Wohnung nämlich wieder bereit für eine neue Dekoration,

und die nun sauberen eigenen vier Wände sind startklar für den Sommer.

Einmal FrischeKur, bitte!

 

Während wir den Schmutz von den Fenstern putzen, alles innen und außen

entstauben und wischen und Böden schrubben,

bleiben bei vielen aber – falls vorhanden - Balkon und Terrasse oft auf der Strecke.

Beim Frühjahrsputz gilt es auch,

unsere Outdoor-Oasen  auf Vordermann zu bringen,

damit wir dann die DraußenZeit richtig genießen können,

ohne uns mehr um Verschmutzungen auf Böden wie Moos und Unkraut kümmern zu müssen.

Die Balkonmöbel sollten auch aus dem Winterschlaf geweckt und auf Hochglanz gebracht werden.

 

Ob Sie sich eines PutzProfis bedienen oder selbst Hand anlegen,

die Spuren des Winters sollten jetzt beseitigt werden.

Also Ärmeln hochkrempeln, Handschuhe überstreifen, Müllsäcke herrichten und Besen zücken,

damit wieder Ordnung Einzug hält.

Wer sein Zuhause saubermacht, sollte, falls er das nicht so gerne tut,

lieber in kleineren Schritten vorgehen.

 

Zunächst sollten Sie einmal alte Papierberge und überflüssiges Klimbim entsorgen,

ein bisschen entrümpeln ist angesagt

nach dem Motto „Was von dem Zeug ist noch sinnvoll?“!

Auch im Kleiderkasten und den Wäscheladen

(vieles wird ja im Laufe der Zeit nicht mehr getragen, ist ein Schrankhüter oder echt schon schleißig),

im Schuhschrank (die abgehatschten Stiefeln und ausgelatschten Patschen

ziehen Sie im nächsten Winter sicher nicht mehr an)

und im Tiefkühler sowie im Eiskasten (halbvolle Pestogläser etc.)

muss gnadenlos aussortiert werden.

Sonst schieben Sie beim Saubermachen die Dinge nur hin und her.

Viele Dinge gehören auch im Badezimmer entsorgt,

zum Beispiel alte Schminksachen, Kämme, wo die meisten Zacken schon fehlen usw.

Ausmisten befreit!

Nach dem „Simplify cour Life“ hat man Raum für Neues

bzw. tut sich beim Putzen sehr viel leichter!

 

Ob Sie jetzt aus reinem Pflichtgefühl aufräumen

oder weil Sie ohnehin eine Putzfee sind, ist egal.

Wichtig ist, dass es sauber ist und der Wintermief verschwindet!

Am besten Sie hören beim Saubermachen Ihre Lieblingssongs,

dann hüpfen Sie singend und tanzend mit dem Staubwedel durch die Wohnung … oder so ähnlich! Oder Sie suchen sich für eine positive PutzStimmung

ein Motto wie in etwa „Just do it“ oder „Yes, I can“.

 

Wisch, wisch und weg ist der Dreck!

Get a cleaner House!

Illustrationen: Earl Moran, Pinterest, Pearl Frush

O sole mio

 

Immer öfter wirft sich die Sonne schon in Pose!

Wir Sommerkinder konnten sie ja eh kaum erwarten.

Auf ins Freie ist die Devise aller Sonnenhungrigen!

 

Egal, ob Sie jetzt im Garten oder auf der Terrasse arbeiten,

auf Balkonien oder im Schanigarten windgeschützt Ihren Espresso genießen,

mit dem Rad unterwegs sind, kleine Spaziergänge unternehmen

oder einfach nur beim Fenster rausschauen – bitte niemals ohne Sonnenschutz.

Auch nicht kurz!

 

Eincremen müssen Sie sich immer, die Haut verzeiht die Sonne und das Licht nie.

Besonders Kinder sind gefährdet.

Kleinkinder sollten bis 3 Jahre gar nicht der Sonne ausgesetzt sein.

Wir sind da ganz „streng“,

denn Sonnenschäden führen im Laufe der Jahre zu lichtbedingter Hautalterung,

sprich Falten und dunkle Flecken und können schlimmstenfalls Hautkrebs auslösen.

 

Es gibt für alle Hautbedürfnisse von Klein und Groß fantastische Sonnenpflegeprodukte,

die die Haut schützen und ihre Gesundheit bewahren,

denn so ein Sonnenbrand ist weder chic noch fein

.

Folgen Sie unseren Empfehlungen unter Menu Beautiful Life – Rubrik O sole mio!

 

Also bitte: schmieren, schmieren, schmieren!

Und dann spricht nichts mehr gegen Fun in the Sun!

 

Sonnigst, Ihre Lilly Tampier

Illustrationen: Penrhyn Stanlaws, Walter M. Baumhofer, Pinterest

Tirili, Tirila – der Lenz ist da!

 

Auch wenn er es selbst mancherorts vielleicht noch nicht ganz wahrhaben will

oder sich schon wie ein früher Sommer aufführt –

der meteorologische FrühlingsBeginn war am 1. März!

Bald verspricht er aber überall den WinterSchluss und ein BlütenMeer – der Lenz!

 

Am 20. März um 16.32 Uhr begann der astronomische Frühling

und treibt uns endgültig vor die Tür, die DraußenZeit beginnt.

Hoffentlich können wir dann schon im Schanigarten einen Espresso genießen,

selbst wenn wir uns noch den Schal um den Hals schlingen müssen,

weil es noch ein wenig kühl ist!

Heiß ersehnt sind die ersten warmen Tage,

sie machen mit einer Extradosis Licht Lust auf Neues!

Die Lichtspiele, die zwitschernden Vogerln und die nach Blüten duftende Frischluft

erwecken die Lebensgeister.

Schnuppern wir die prickelnden Gerüche der neuen Frische der lauen Luft.

Vom Frühling erquickt steigt die gute Laune

und die Lust auf den Aufbruch ins Neue.

 

Ein paar Tage später, am 27. März stellten wir dann

um 2.00 Uhr morgens die Zeit auf 3.00 Uhr morgens vor

und starteten in die Sommerzeit –

die Sonne dazu wirft sich dazu hoffentlich auch in Pose.

 

Als FrühlingsDurstLöscher

-  gegen den restlichen Winterschlaf und etwaige Frühjahrsmüdigkeit -

mixen wir uns

Lilly's Grassy Meadow.

Dafür füllen wir in ein großes Weinglas Eiswürfel, 6cl Blue Curaçao,

1/8l frisch gepressten Orangensaft und 1/8l Sekt,

und rühren kurz um, damit der Drink schön frühlingsgrün wird – Cin Cin!

 

Küss‘ die Hand, schöner Lenz! 

Herzlichst, Ihre Lilly Tampier

Textauszüge nach einem Song der EAV

Illustrationen by Art Frahm, Pinterest, Andrew Loomis