Der Zauber der schönsten Weihnachtsmärkte

 

Was wäre die Zeit des Advents ohne Weihnachtsmärkte?

Für viele Menschen beginnt die stimmungsvollste Zeit des Jahres mit der Öffnung der Christkindlmärkte,

die mit Glühwein, Punsch, Zuckerwatte und glasierten Äpfeln

sowie zahlreichen Geschenkideen von Christbaumkugeln über Bienenwachskerzen

bis hin zu warmen Handschuhen, Hauben und Kinderspielzeug

in ihre festlich beleuchteten Reihen locken.

 

Die Stadt Wien hat für jeden Geschmack den richtigen Markt.

Traditionell gibt sich der größte Adventmarkt am Rathausplatz, der Wiener Weihnachtstraum

(bis 26.12. www.wienerweihnachtstraum.at),

der heuer mit einem historischen Ringelspiel, einem RentierZug und einem Riesenrad

sowie der sportlichen Möglichkeit aufwartet, im Rathauspark eiszulaufen.

Sehr romantisch und wie im Mittelalter an den Dom geduckt ist der Weihnachtsmarkt am Stephansplatz

(bis 26.12. www.weihnachtsmarkt.at).

Imperiales Flair verbreiten das Weihnachtsdorf am Maria-Theresien-Platz

(22.11. – 26.12. www.weihnachtsdorf.at)

und der Kultur- und Weihnachtsmarkt vor dem Schloss Schönbrunn

(bis 27.12. www.weihnachtsmarkt.co.at).

Design-Liebhaber sind gut aufgehoben beim Art Advent – Kunst und Handwerk am Karlsplatz

(bis 23.12. www.artadvent.at),

am Weihnachtsmarkt am Spittelberg (bis 23.12. www.spittelberg.at)

oder am K.u.k. Weihnachtsmarkt am Michaelerplatz (bis 24.12. www.kuk-weihnachtsmarkt.at).

 Am Enkplatz in Simmering vor der Pfarrkirche findet der Simmeringer Christkindlmarkt statt

(2. - 23.12. jeweils Donnerstag bis Sonntag von 14.00 bis 21.00 Uhr).

 

Das Waldviertel wird zum Adventviertel und „hättat do wos Schens fia di“.

Die Weitraer Advent-Tage (2. – 3.12. www.weitra-tourismus.at)

und der Goldene Advent in Zwettl (7. – 10.12. www.zwettl.info)

oder der Adventmarkt in der Gmünder Altstadt (8. – 10.12. www.gmuend.at

versetzen in eine wunderbare Weihnachtsstimmung.

In Eisenstadt wartet der Christkindlmarkt in der Fußgängerzone auf große und kleine Besucher

(bis 24.12. www.eisenstadt.gv.at/freizeit/veranstaltungskalender/christkindlmarkt),

der Salzburger Christkindlmarkt am Domplatz

(23.11. – 26.12. www.christkindlmarkt.co.at)

ist ein Erlebnis für alle Sinne:

feinster Glühweinduft zieht durch die Stände,

an den Buden glitzert und funkelt Edles, Verspieltes, Altes und Neues.

15 Adventmärkte, die überdimensionale Eiskrippe, ein leuchtender Adventkalender am Rathaus

– das ist Graz in der Vorweihnachtszeit bis 24.12.

(www.graztourismus.at/advent/de/weihnachtsmaerkte)

 

 

Wenn Sie nach dem Besuch eines Christkindlmarktes ein bisschen durchfroren,

aber in schöner Weihnachtsstimmung in Ihre warme Wohnung zurückkehren,

sollten Sie sich auch noch innerlich aufwärmen mit traditionellem Tee mit Rum!

Dazu bereiten Sie am besten einen Assam Goldspitzen-Tee zu,

fügen Zucker und einen Spritzer Zitrone bei und 4cl Inländer-Rum.

Für die Kinder servieren Sie einen heißen Kakao.

Und am besten dazu gleich die ersten Vanillekipferln, Zimtsterne und Kokosbusserln!

 

Viel Vergnügen

wünscht Ihnen

Ihre Lilly Tampier!

 

Illustrationen: Pinterest, Richard Macneil, Bernard d'Andrea

KinderAdventProgramm in der Praterfee

 

Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Traditionen. Die Praterfee lässt diesen Advent auch wieder eine Tradition neu aufleben, die Kinderaugen zum Leuchten bringt. An den fünf Sonntagen vor Weihnachten (vom 19. November bis

17. Dezember, jeweils 12.00, 12.30 und 13.00 Uhr) wird die Märchenfee in der Kuschelecke mit spannenden und zauberhaften Erzählungen die Fantasie der Kinder beflügeln.
Der Geschichtenerzähler und Pädagoge Christian Grasböck lässt Kinder auf verspielte Weise in die Welt der Märchen eintauchen. Die ausdrucksstarke Mimik, Gestik und das Imitieren der Stimmen lässt Märchenfiguren förmlich zum Leben erwachen. Von renommierten Erzählungen wie jenen der Gebrüder Grimm bis zu jenen von Christian Andersen sind dem Reich der Fantasie keine Grenzen gesetzt.
Hausgemachte Mehlspeisen, Tee und Kuchen sorgen für gemütliche Genussmomente und Austausch unter den Eltern, während die Kleinen den lebhaften Erzählungen lauschen.
Die Teilnahme für Kinder ist gratis. Die Märchenfee ist insbesondere für Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren geeignet. Online-Anmeldung erwünscht.

 

Am Sonntag, 3. Dezember wird auch wieder der in Bart und Mantel gehüllte Nikolo in der Praterfee und im Feenzelt Kinderaugen zum Leuchten bringen (15.00 Uhr: Kolariks Feenzelt am Areal der Praterfee, Einlass ab 14.00 Uhr. 16.00 Uhr: Kolariks Praterfee, geöffnet ab 11.00 Uhr). Brave Kids dürfen sich auf eine kleine Überraschung aus dem großzügig befüllten Nikolosack freuen. 
Jedem Kind, das im goldenen Buch des Nikolo angeführt ist, wird ein gratis Säckchen gefüllt mit Überraschungen und Naschereien mit persönlichen Worten vom Nikolo überreicht. Anmeldung unter Tel. 01/729 49 99, email an reservierung@kolarik.at

Mit der Reservierungsbestätigung erhält man das dafür auszufüllende Formular zugesendet.

 

Alles rund ums Backen weckt im Advent das Interesse von neugierigen Kindern. An den fünf Samstagen vor Weihnachten (vom 18. November bis 23. Dezember, jeweils von 12.30 bis 16.00 Uhr) dürfen sich die Jüngsten beim Dekorieren von Lebkuchen kreativ verwirklichen.

Während wertvolle Tipps und Tricks weitergegeben werden, können sich Erwachsene in aller Ruhe bei einer gemütlichen Tasse Tee oder Punsch entspannen.

Die individuell gestalteten Lebkuchen können entweder gleich vor Ort oder zuhause vernascht beziehungsweise verschenkt werden. Geeignet für Kinder ab 3 Jahren, jüngere nur unter Aufsicht der Eltern.
Pro verziertem Lebkuchen wird ein Beitrag von 2 Euro eingehoben.

 

Alle Veranstaltungen in Kolariks Praterfee, Prater 121, an der Hauptallee, 1020 Wien.

Weitere Informationen unter www.kolarik.at

(JT Nov. 2017)

Illustration: Pinterest

Der musikalische Adventkalender

 

Bereits zum 9. Mal geht heuer in der Vorweihnachtszeit wieder in allen 23. Wiener Bezirken DER MUSIKALISCHE ADVENTKALENDER über diverse Wiener Bühnen und „Nicht-Bühnen“. Das erfolgreiche Projekt von Friedl Preisl vom Kulturverein Narrendattel beginnt mit einem Konzert am 1. Dezember im 1. Bezirk um 20.30 Uhr im Porgy & Bess und spannt einen breiten Bogen bis zum 23. Dezember im 23. Bezirk.

Das komplette Programm und alle Spielorte finden sich detailliert unter www.wienerlied-und.at – hier können auch Karten oder der AdventkalenderPass reserviert werden. Der Vorverkauf läuft auch in allen Filialen der Bank Austria.

(JT Nov. 2017)

Illustration by Beth White

Santa please stop here

 

Christina Wolff-Staudigl ist mit ihrem Pop-up Store in der Wiener Wollzeile 4 ein schöner Coup gelungen. Da herrscht WeihnachtsGeschenkeAlarm!

Wie immer bei Staudigl (weitere Informationen unter www.staudigl.at) gibt es jede Menge Neuheiten im Programm und dazu die beste Beratung um den Durchblick zu bewahren!

 

Superneu und wirklich toll sind die Pflegeprodukte von blubonbon. Sie sind konsequenter Ausdruck eines nachhaltigen Körperbewusstseins – denn die Wirkstoffe sind alle naturbelassen. Organic Beauty und grüner Glamour für Haut und Haare. Klein, fein und familiengeführt ist die Manufaktur in Lustenau (Vorarlberg), in der mit Leidenschaft und in liebevoller Handarbeit die Seifen, Cremes, Lotionen, Shampoos, Deodorants komponiert und gerührt werden. Mit der Naturkosmetik von blubonbon bekommt man besonders viel Pflege für sein Geld. Das Geheimnis des blubonbon Hautpflegeprogrammes sind frische, natürliche Zutaten. Die Gesichts- und Körperöle stehen für die reinste Form wirksamer Hautpflege.


Sehr fein sind auch die Produkte von Lina Hanson aus Los Angeles. Lina Hanson feiert mit ihrer Global Beauty Collection die individuelle Schönheit eines jeden Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht und Alter, Makel oder vermeintlicher Perfektion. Lina ist Make-Up Artistin für Hollywoods A-List Schönheiten und hat die Erfahrung: Kein Make-Up kann schöne, gesunde und strahlende Haut ersetzen.

 

Welch außergewöhnliche Schmieragen es doch gibt!

(JT Okt. 2017)

Fotos: Staudigl, Blubonbon, Lina Hanson/Biomazing, Illustration: Pinterest

Zeugen eines Verbrechens

 

Sebastian Fitzek ist einer der erfolgreichsten ThrillerAutoren Deutschlands – und er spielt gerne – nicht nur mit den Nerven seiner Leser! So hatte er die Idee, selbst ein Spiel zu machen. Den Titel „Safehouse“ brachte er gleich mit, ebenso wie den Illustrator Jörn Stollmann, der für die düstere Grafik des Spiels gesorgt hat.

Der moses. Verlag konnte Marco Teubner dafür gewinnen, ein solches Spiel zu entwickeln. Teubner hat sich zunächst durch sämtliche Fitzek-Bücher gelesen und dann das Kunststück vollbracht, das passende Spiel dazu zu entwickeln, das sowohl Fitzek-Kenner als auch Spielefans in seinen Bann ziehen wird: Nun ist „Sebastian Fitzek – Safehouse“ (Okt. 2017, moses. Verlag) im Handel erhältlich.

 

 „Safehouse“ ist ein hochspannendes, kooperatives Karten-Lauf-Spiel gegen die Zeit, bei dem sich 2 bis 4 Spieler (ab 12 Jahren) als Zeugen eines Verbrechens vor den Tätern in den Zeugenschutz, das Safehouse, retten müssen. Die Verfolgungsjagd geht über fünf Spielpläne, die in Form eines überdimensionalen Buches „durchspielt“ werden: Vom Hotelzimmer über den Hafen, durch die Stadt und den Wald, dabei ist der Verfolger den Spielern bedrohlich dicht auf den Fersen - und die Uhr tickt gnadenlos, denn nach 30 Minuten ist alles vorbei. Und dann ist da noch die Frage: Was ist eigentlich passiert?

 

Der QR-Code auf dem Spielplan ermöglicht das Spielen mit der Original-Musik der Sebastian-Fitzek-Jubiläumsshow (die Musik ersetzt dann die beiliegende Sanduhr) und es gibt 3 Schwierigkeitsstufen zur Wahl. *)

 

(JT Okt. 2017)

*) WeihnachtsGeschenkeAlarm

 

Artisten und Gaumenfreuden - PALAZZO 2017 in Graz

 

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann kehrt mit PALAZZO, einer neuen Show und einem neuen Menü in seinem wunderschönen Spiegelpalast wieder zurück in die steirische Hauptstadt. Premiere ist am 16. November 2017. Die Show läuft bis 4. März 2018 jeweils Dienstag bis Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 18.00 Uhr, Einlass ist 60 Minuten vor Showbeginn, die Dauer beträgt ca. 3½ Stunden. Weitere Infos unter www.palazzo.org/graz

 

Das Programm aus exquisitem Dinner und unterhaltsamem Varieté haucht den historischen Zelten neues, glanzvolles Leben ein. Obwohl die Spiegelsäle nach historischen Konstruktionsplänen originalgetreu nachgebaut werden, sorgen in ihrem Inneren modernste Ton- und Lichttechnik und ein Heiz- und Klimasystem für einen unbeschwerten Showgenuss und Aufenthalt. Den Mittelpunkt des Spiegelzeltes bildet die Bühne, die sich hydraulisch heben und senken lässt und so von allen Seiten beste Sicht bietet. Die Sitzplätze für die bis zu 350 Gäste sind in drei Bereiche gegliedert: Die Manege mit runden Tischen befindet sich im Zentrum des Spiegelpalastes. Der Rangbereich läuft als Zirkel um die Manege herum, während die gemütlichen Logen im äußeren Rundgang zu finden sind. In dem ansprechend gestalteten Foyer sind Garderobe und eine Bar, die vor oder nach der Show bei einem Drink zum Verweilen einlädt, untergebracht.

 

Einige der weltbesten Artisten, Akrobaten und Comedians präsentieren eine unterhaltsame Show, während ein exquisites 4-Gang-Menü für einzigartige Gaumenfreuden sorgt.

In diesem Jahr startet der Jahrhundertkoch das 4-Gang-Menü mit einer "Variation vom Thunfisch mit Wasabi-Mayonnaise und Avocado". Danach folgt ein "Maroni-Samtsüppchen mit Tortellini, Knollensellerie und Amaretti". Als Hauptgang wird ein "Rosa gebratener Hirschkalbsrücken mit Kürbiskernkruste, Kohlsprossen, Gnocchi, Rotweinsauce und Chutney vom Kürbis" serviert. Zum krönenden Abschluss gibt es "Délice von Nougat und dunkler Schokolade an Granatapfel und Mango mit Passionsfrucht-Sorbet". Für all jene, die lieber auf Fleisch und Fisch verzichten möchten, hat Eckart Witzigmann natürlich auch eine vegetarische Variante seines Menüs kreiert. Ebenso kommen auch Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten bei PALAZZO keinesfalls zu kurz. Auf Wunsch kann bei der Zubereitung aller Speisen selbstverständlich auf Getreide, Meeresfrüchte und -fische, Nüsse, Soja, Honig, rohes Obst etc. verzichtet werden.

 

Möge die Übung gelingen!

(JT 2017)

Fotos: www.palazzo.org

Kings & Queens halten Hof im Palazzo in Wien

 

Im Herbst 2017 geht der Toni Mörwald PALAZZO in Wien mit der neuen schräg-romantischen Show "Kings & Queens" in die bereits 15. Spielsaison. Premiere ist am 18. November 2017. Dinner & Show laufen vom 19. November 2017 bis 11. März 2018 jeweils Dienstag bis Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 18.00 Uhr. Einlass für die Show mit der Dauer von ca. 3 ½ Stunden ist 60 Minuten vor Showbeginn. Weitere Infos unter www.palazzo.org/wien 

Bei "Kings & Queens" erleben die PALAZZO-Besucher eine aufwendig inszenierte Show - um seine Tochter standesgemäß zu vermählen, entschließt sich ihr Vater, ein rauschendes Fest zu veranstalten - der König lädt zum Hofe! - die sich als kulinarische Komödie in drei Akten und vier Gängen präsentiert. Für das Menü zeichnet wieder Toni Mörwald verantwortlich.

Als Vorspeise präsentiert der Haubenkoch "Geräucherte Bachforelle mit roten Rüben, Oberskren und Kerbel, Saibling mit Schnittlauch, Traubenkernöl und Limettencreme und Sashimi vom Waller mit Wasabi, Ingwer, Chili und Kräutersalat. Danach wird eine "Weiße Erdäpfelcremesuppe mit wildem Majoran, gebackenem Wachtelei und Trüffel-Pommes frites" gereicht. Als Hauptgang folgt eine "Confierte Entenkeule an Champagnerkraut mit Erbsenpüree, Grammelknödel und karamellisiertem Apfel". Zum krönenden Abschluss des 4-Gang-Menüs gibt es einen "Pralinenstollen von dunkler Schokolade mit Krokant und Nougat an Sauerkirschen, Eierliköreis und Punsch-Zabaione". Natürlich gibt es auch eine vegetarische Variante des Menüs und auf Wunsch kann bei der Zubereitung aller Speisen auf Getreide, Meeresfrüchte und -fische, Nüsse, Soja, Honig, rohes Obst etc. verzichtet werden.

 

Es ist angerichtet!

(JT 2017)

Fotos: www.palazzo.org