Eine Hand fesch't die andere - Kein Sommer ohne Fesch'markt

 

Seit 2010 vereint der Fesch’markt die nationale und europäische Kreativszene an Start-ups und Independent Lables auf einem urbanen Marktplatz in aktuell vier österreichischen Städten. Ob KunstDesignFood oder Lifestyle – für jeden ist das Passende dabei! 

Regionalität, Nachhaltigkeit und Handwerk werden beim Fesch'markt in der Seifenfabrik in Graz von 14. bis 16. August 2020 wieder groß geschrieben!

Ein breitgefächertes Spektrum an nationalen und internationalen Ausstellern mit innovativen Ideen wartet nur darauf, entdeckt zu werden und bietet ein bedachtes Konsumerlebnis, weg von Massenproduktion und Großkonzernen. Auch die steirischen Kleinproduzenten Jam Session und Mützenmafia sowie die Künstlerin Bianca Gschlecht sind mit dabei.

 

Weitere Infos unter http://www.feschmarkt.info/
Sorry, no dogs inside – auch nicht die feschen!
Tageseintritt: 5 Euro / Kinder gratis (bis 12 Jahre)
Im 
Vorverkauf via wien-ticket.at sind fesche Ticket-Packages erhältlich, wie z.B. das Wochenendticket (8 Euro), das Very Fesch Person oder das Fesch Friends Forever Ticket.

(JT Juli 2020)

Foto: Fesch'markt 

Ein Platzerl, ein Schmankerl, ein Trankerl

 

Vom 3. Juli bis 1. August 2020 findet das

14. SCHRAMMEL.KLANG.FESTIVAL2020 „Schrammel.Klangerl“ in Litschau am Herrensee statt.

Es öffnen sich an insgesamt 10 Abenden, jeden Freitag und Samstag im Juli, ab 19.00 Uhr die Pforten des Strandbadgeländes exklusiv für 300 Besu­cher. Das bedeu­tet im Durchschnitt eine Beschränkung auf weniger als 10% der sonst üblichen Anzahl. Für die Künst­ler gilt allerdings kein Diminutiv – sie spielen genauso groß wie immer!

Mit dabei sind u. a. Neue Wiener Concert Schrammeln und Willi Resetarits, Die Strottern & Blech, Roland Neu­wirth und radio.string. quartet, Landstreich, Kollegium Kalksburg, Trio Lepschi, bratfisch, Gesangs­kapelle Hermann, Ursula Strauss und Ernst Molden, Anna Mabo, Sigrid Horn sowie Der Nino aus Wien und Band.

Als Schauplätze dienen heuer drei Naturbühnen, auf denen ab 19.00 Uhr jeweils drei Gruppen zeit­gleich musizieren. Ab 20.30 Uhr finden die Konzerte im Herrenseethea­ter statt. Die Bestuhlung dort berücksichtigt die vorgeschriebenen Abstandsregeln. Regisseur Zeno Stanek wird dafür sor­gen, dass das Theater trotzdem charmant und einladend wirken wird. Weitere coronabe­ding­te Maßnahmen werden gemäß den dann geltenden gesetzlichen Vorgaben gehandhabt wie die sorgfältige Hygiene in den Sanitär- und Gastronomiebereichen sowie Clusterbildung durch Regis­trie­rung der Besucher (bei Online-Buchung oder beim Kartenkauf am Eingang).

An den Donnerstagabenden musi­zieren zudem Musiker zusätzlich gegen freie Spenden in den Gastgärten und Höfen bzw. auf den Terras­sen von Lokalen und Gaststätten in Litschau.

 

ACHTUNG: Bereits für das ursprüngliche Schrammel.Klang.Festival 2020 erworbene Karten sind beim Schrammel.Klangerl 2020 NICHT gültig! Diese werden von den Vertriebspartnern rückerstattet. Für das Schrammel.Klangerl müssen Karten neu gekauft werden! 

Tickets unter http://www.schrammelklang.at/

oder Tel.: +43 (0) 720 407 704 bzw. email an office@schrammelklang.at

Preis: € 30 pro Abend. Diverse Ermäßigungen.

Besucher des Festivals können auch das Strandbad gratis benutzen.

Das Festival bittet DRINGEND darum, die Tickets schon im Vorfeld und für die erforderliche Clusterbil­dung mit Registrierung zu erwerben. Dies ermöglicht einen schnellen und unkomplizierten Eintritt.

 

(JT Juni 2020)

Fotos: Schrammel Klang.Festival/Anna-Katharina Jaritz, Stephan Mussil

Hereinspaziert!

 

Der Wiener Prater ist seit 29. Mai wieder geöffnet und kann unter Einhaltung der COVID-19-Maßnahmen endlich wieder Freizeitvergnügen in der Hauptstadt bieten. Aufregende neue Fahrgeschäfte bereichern die einzigartige Atmosphäre, Jubiläen werden gefeiert und die diesjährigen Veranstaltungen angekündigt.

 

Diese besondere Saison kann unter Einhaltung der COVID-19-Maßnahmen stattfinden, und so ist das Arbeiten des Personals mit Mund-Nasen-Schutzmasken schon zur Normalität geworden. Die Betriebe sind mit Desinfektionsmitteln ausgestattet und gewährleisten regelmäßiges Desinfizieren, Abstandsmarkierungen am Boden weisen auf den Mindestabstand hin.

 

Gefeiert wird heuer im Schweizerhaus, wo Familie Karl Kolarik am 15. Mai 2020 in ihre 100. Saison gestartet ist. Ein weiterer Jubilar im Prater ist die heuer 70-jährige Wiener Hochschaubahn. Betreiber Hubert Pichler darf sich außerdem über den bereits 40 Jahre bestehenden Radverleih im Prater freuen.

 

Um den Besuchern immer wieder Abwechslung zu bieten, gibt es auch 2020 neue Attraktionen. Der Bau des größten Modelleisenbahn-Geländes in ganz Wien, das Königreich der Eisenbahnen, befindet sich gerade im Endspurt – dort soll in vier oder fünf Jahren nicht weniger als ganz Österreich abgebildet sein. Die Achterbahn G’sengte Sau wird gerade fertiggestellt.

RollerBall wiederum heißt die neue Hochbahn im Wiener Prater! Die seitlich an den Schienen befestigten Gondeln fahren zunächst gerade nach oben, nach einem kurzen Stopp mit einem atemberaubenden Blick über den gesamten Prater geht es im Zick-Zack-Kurs, kurzem freien Fall und jeder Menge Schaukeln mal vorwärts, dann wieder rückwärts nach unten. Ein außergewöhnliches Fahrgefühl!

Durch eine Virtual-Reality-Brille wird man in der transportablen Abenteuerachterbahn Dr. Archibald in eine realistisch erscheinende, animierte Welt versetzt. Während der Fahrt absolvieren die Besucher eine Zeitreise: Diese beginnt in der Urzeit, führt in das geheimnisvolle Atlantis und endet schließlich im Zeitalter der Industrialisierung.

Auch der Eurocoaster ist eine transportable Bahn, die schon in vielen Städten der Welt präsentiert wurde. Hier fährt der Zug jedoch nicht auf der Schiene – der Wagen hängt unterhalb! Das ergibt ein völlig neues Fahrerlebnis für Spaßliebhaber.

Neu für Kinder ist der Star Tower, ein Mini-Ketten-Karussell, das sich auf einem Turm auf und ab bewegt, während es sich dreht. Ein tolles Vergnügen für die Kleinen.

 

Es wird wieder Veranstaltungen geben, auf die man sich im Wiener Prater freuen kann!

Der Kinderflohmarkt findet dieses Jahr voraussichtlich am 13. September statt und wird Kindern einmal mehr die Möglichkeit bieten, Spielzeug, Bücher, Kleidung und Co. zu erwerben und zu verkaufen. Ein Teil der Flohmarkt-Standmieten wird wie gewohnt an das Kinderhospiz Sterntalerhof gespendet.

Zu Halloween, wird’s wieder schaurig-schön im Prater: Hexen, Geister, Vampire und Ungeheuer versammeln sich, um Kürbismonster zu basteln, mit Gänsehaut durch die Familien-Geisterbahn zu fahren, das schaurigste Kostüm zu küren und fürchterlich schön zu feiern.

Ein fulminantes Ende des Jahres und einen guten Start ins neue Jahr garantiert wieder der Wintermarkt am Riesenradplatz. Er findet bereits zum elften Mal statt und wird von 21. November 2020 bis 6. Jänner 2021 mit kulinarischen Schmankerln, Glühwein und bester Unterhaltung für winterliche Stimmung im Prater sorgen. Auf der Wintermarkt-Bühne werden heuer verschiedenste heimische Künstler auftreten und mehr als 30 Gratis-Konzerte zum Besten geben. Den Perchtenlauf am 1. Advent nicht zu vergessen, der heuer noch größer und aufregender als jemals zuvor zu werden verspricht.

 

Der Prater gibt wieder Gas für Spaß!

 

Weitere Infos unter http://www.prater.at/

(JT Juni 2020)

Foto: wienerriesenrad.com, Illustration: Pinterest

Die Sommerspiele Melk 2020 starten außergewöhnliches „Xperiment“

 

Außerordentliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen – das dachte sich auch das Team rund um den künstlerischen Leiter Alexander Hauer und Wiebke Leithner, Geschäftsführerin der Wachau Kultur Melk. Mit dem Projekt „Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition“ wollen sie den Dialog mit dem Publikum wiederaufnehmen und Unterhaltung bieten, gleichzeitig neue Impulse setzen und sowohl für das Ensemble als auch für das Team der Sommerspiele Melk eine Perspektive für den Sommer gewährleisten.

Dabei war es ihnen wichtig, die ursprünglich geplanten Produktionen der Sommerspiele Melk nicht in einer notgedrungenen „Light-Version“ umzusetzen, sondern die neuen Rahmenbedingungen als Chance zu nutzen: 6 Regisseure, 6 Wochen, 6 Xperimente – die Sommerspiele Melk präsentieren ein völlig neues Konzept für den Sommer.

 

Unter dem Titel „Sommerspiele Melk Xperiment – Pandemic Edition“ wird von 10. Juli bis 15. August 2020 ein ungewöhnliches Programm in der Wachauarena Melk über die Bühne gehen.

Alexander Hauer, Sebastian Klinser, Helena Scheuba, Andreas Stockinger im Duo mit Ursula Leitner und Lukas Wachernig werden sechs Wochen lang sechs Kurz-Produktionen inszenieren. Jeder Regisseur kreiert jeweils ein ca. 60-minütiges „Xperiment“, das freitags und samstags jeweils um

20.30 Uhr aufgeführt wird.

 

Die Besucher erwarten organisatorisch einige Neuerungen. So wird in diesem Jahr kein Gastrozelt aufgebaut. Um die Wahrung des Sicherheitsabstandes zu gewährleisten, werden in der Wachauarena anstelle der Tribüne, die normalerweise rund 560 Sitzplätze bietet, Sessel für 250 Zuseher aufgestellt – die Platzierung kann bei jeder Produktion variieren. Denn die Stücke werden nicht (immer) auf der Bühne aufgeführt, sondern können den gesamten Raum der Wachauarena nutzen. Die Vorstellungen finden selbstverständlich unter Berücksichtigung aller vorgeschriebenen Maßnahmen statt.

 

Karten für die „Xperimente“ sind ab Mittwoch, 10. Juni über https://www.wachaukulturmelk.at/de/sommerspielemelk

oder telefonisch unter 02752/54060 bzw. per Email an office@wachaukulturmelk.at verfügbar.

(JT Juni 2020)

Foto: Sommerspiele Melk

Kulturgenuss in Steyr

 

Dass das Musikfestival Steyr von 23. Juli bis 9. August 2020 trotz Pandemie seinen Vorhang hebt, ist vor allem den unermüdlichen Bestrebungen von Intendant Karl-Michael Ebner und seinem Team geschuldet. So wurde nicht nur das gesamte Festivalprogramm umgestaltet und erweitert, es wurde auch ein völlig neues Konzept für die Gestaltung des Zuschauerraums sowie für den Einlass entwickelt, um den behördlichen Auflagen Rechnung zu tragen.

Das Musikfestival Steyr findet, angepasst an die Gegebenheiten, welche die Corona-Maßnahmen zulassen - in den Steyrer Schlossgraben statt – sogar mit einem erweiterten Programm. Der Veranstaltungsort darf sich übrigens über den Titel ‚schönste Open-Air-Bühne des Landes 2020‘ freuen.

 

Im Kern bleibt das Musikfestival Steyr auch in der 26. Spielsaison dem Musical-Genre treu, überrascht jedoch mit einer Weltpremiere: Mit „Musical Fever“ wird das erste Juke-Box-Musical präsentiert. Konzept und Inszenierung stammen aus der Feder von Karl-Michael EbnerMarkus Richter und Nikolaus Raspotnik. Brandaktuell philosophieren ein Barpianist und der Moderator in schummriger Kneipenatmosphäre über die Liebe, das Leben und ihre Leidenschaft für Musik. Raspotnik und Richter werden neben heimischen Bühnenlieblingen wie Daniela DettSandra Bell und Andreas Brencic zudem auf der Bühne stehen und die Besucher einen Abend lang auf eine musikalische Zeitreise mit einem Best-of der Hits von Abba bis Webber entführen. Die einzigartige Lichtshow von Visualkünstler Martin Schiske setzt das Musical mit seinen spektakulären – und stets Corona-konformen – Tanzeinlagen in das richtige Licht. Für das Bühnenbild zeichnet Georg Lindorfer verantwortlich.

 

Auch Operettenfans kommen in der 26. Spielsaison des Musikfestival Steyr erstmals auf ihre Kosten: An zwei Abenden warten mit Ildikó Raimondi und Herbert Lippert zwei Stars der Wiener Staatsoper mit ihrer weit über die Grenzen des Landes gefeierten Operettenshow „O-MIA“ (Operette Made In Austria) auf. Von einer multimedialen Bühnenshow begleitet, präsentieren Raimondi und Lippert ein strahlendes Potpourri der schönsten Operettenmelodien und bringen Zeitgeschichte zum Klingen.

 

Ein gelungener Mix aus Musikfilmen und Neuerscheinungen rundet das Festivalprogramm ab und sorgt für die dritte Neuerung des Jahres: Der Steyrer Schlossgraben wird heuer nicht nur an zwei, sondern an insgesamt vier Abenden in das „Kino unter Sternenhimmel“ verwandelt, der das Herz eines jeden Cineasten höherschlagen lässt. Die Zusammenstellung des Programms erfolgt wie gewohnt in enger Zusammenarbeit mit dem CityKino Steyr.

 

Da die Gesundheit der Besucher und des Ensembles stets an erster Stelle steht, präsentiert sich der Steyrer Schlossgraben heuer in reiner Bistro-Atmosphäre: Die Besucher nehmen an Tischen mit maximal vier Sitzplätzen und entsprechend großzügigem Abstand zueinander Platz. Ebenfalls neu ist, dass auch während der Vorstellung Getränke an den Tischen konsumiert werden können, da Corona-bedingt keine Pause angedacht wird. Auch der Einlass wird in diesem Jahr neu organisiert: Mittels Blockeinlass erhalten die Besucher bereits ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn Zugang zu ihren Plätzen. Um etwaigen Engpässen vorzubeugen, wird der Schlossgraben zudem über drei separate Eingänge für Besucher zugänglich gemacht. Erste Töne aus der Juke-Box stimmen die Besucher ab Einlassbeginn auf den Abend ein.

 

Ohne der maßgeblichen Unterstützung des BMW Werk Steyr, der Sparkasse Oberösterreich, der Wiener Städtischen Versicherung und des dazugehörigen Versicherungsvereins, der Kronen Zeitung, SKF und nicht zuletzt von der Stadt Steyr und dem Land Oberösterreich, wäre das Stattfinden des Musikfestival Steyr nicht möglich.

 

Weitere Informationen und online Tickets auf http://www.musikfestivalsteyr.at                                        (JT Mai 2020)                                                                                                                                          Foto Schlossgraben by P.Mayr, Logo: Musikfestival Steyr

JuwelenNacht

 

Bereits zum zweiten Mal zeichnet heuer „Schmuckstars“ heimische Qualitätsbetriebe des Uhren- und Schmuckhandels aus.

Bei der exklusiven Galanacht der Uhren und Juwelen, am 10. Oktober 2020, werden im Hotel Andaz Vienna Am Belvedere die Schmuckstars-Awards als größte österreichische Auszeichnung der Uhren- und Schmuckbranche in insgesamt 14 Kategorien vergeben. Sie würdigen herausstechende Kreativität, fachliche Kompetenz und vorbildliches Service.

Durch die Gala wird Moderatorin Silvia Schneider führen.

 

Österreichische Juweliere und Kunsthandwerker bieten brillante Qualität auf vielen Ebenen für die Konsumentinnen und Konsumenten. ‚Schmuckstars‘ fördert heimische Unternehmen und engagierten Persönlichkeiten. Der Award hebt die Bedeutung des stationären Handels in der Uhren- und Schmuckbranche hervor“, erklärt Schmuckstars-Initiator Christian Lerner.

Die zunehmende Konkurrenz durch den wachsenden Onlinehandel sowie ausländische Billiganbieter und jetzt neu die Corona-Krise bedrohen stationäre Fachhändler und traditionelle Goldschmiedehandwerksbetriebe in ihrer Existenz. „Schmuckstars“ trägt daher durch die öffentliche Wahrnehmung zum Fortbestand des stationären Handels und des heimischen Kunsthandwerks sowie einer intensiveren Kundenbindung maßgeblich bei. 

 

Ab Palmsonntag, den 5. April 2020, haben Konsumenten die Möglichkeit für die Schmuckstars-Awards abzustimmen. Via Online-Voting über die Schmuckstars-Website oder über einen QR-Code in den Aprilausgaben der „Bundesländerinnen“- Magazine können Interessierte die Akteure der heimischen Schmuck- und Uhrenbranche kennenlernen und ihre Stimme für ihren Favoriten abgeben. Im Anschluss wird eine kompetente Fachjury ihre Punkte vergeben. Ende Juni 2020 werden dann die Finalisten für die diesjährigen Schmuckstars-Awards bekanntgegeben werden.

 

Alle weiteren Infos unter https://schmuckstars.com 

(JT März 2020)

Logo: Schmuckstars, Illustration: Pinterest

25 Jahre Meiselmarkt Shopping-Center

 

Das Meiselmarkt Shopping-Center bei der Wiener Schmelz hat heuer Geburtstag und möchte das zum Anlass nehmen um mit seinen treuen Kunden und Partnern das ganze Jahr über bei ausgelassenen Festen sowie tollen Aktionen zu feiern.

Am 25. jeden Monats warten ganz besondere Überraschungen auf die Gäste. Von 25% Ermäßigungen auf ausgewählte Artikel über zahlreiche Gutscheinaktionen bis hin zu 25-fachen Punkte-Boostern haben die Meiselmarkt Shops für alle Besucher etwas Passendes in petto. Und weil bei einem halbrunden Geburtstag keine Party fehlen darf, gibt es im Herbst als Höhepunkt ein mehrtägiges Jubiläumsfest. 

 

Weitere Infos unter https://www.meiselmarkt.com/

(JT Feb. 2020)

Fotos: Meiselmarkt Shopping-Center

Das Unmögliche möglich machen

 

Vielleicht wollten Sie schon einmal Ihre Lieblingswerke in der Albertina nachts für sich alleine haben? Oder mit Andreas Rath aus der 6. Generation der Familie Lobmeyr die Manufaktur Lobmeyr besuchen? Bei einer Generalprobe im Konzerthaus mit Direktor Matthias Naske Mäuschen spielen? Das letzte Atelier von Franz West besuchen, das bis heute im Originalzustand erhalten ist? Von Salvatore Viviano zum psychoanalytischen Digestif ins Bristol geladen werden? Designern über die Schulter schauen und von führenden Galeristen einen Crash-Kurs im Kunst-Business erhalten? Jene Quelle besuchen, der das beste Trinkwasser der Welt entspringt? Oder etwas Anderes erleben, von dem man gar nicht wusste, dass es überhaupt möglich ist – eine Experience mit dem Prädikat "unbezahlbar".


Das Unmögliche möglich machen Katharina Abpurg, Mia Laska und Nini Zimmer. Mit ihrer 2019 gegründeten Experience Agency TAKE THIS WALTZ agieren die Top-Branchen-Expertinnen als Door-Opener zu den exklusivsten Orten der Stadt.

Was die drei Frauen mit TAKE THIS WALTZ anbieten, ist im Netz nicht zu finden und normalerweise nur einem sehr ausgesuchten Kreis vorbehalten. Sie schaffen Erlebnisse und kreieren einzigartige Momente, die einem ein Leben lang in Erinnerung bleiben. TAKE THIS WALTZ bringt seine Kunden an die Quelle – dorthin, wo Kunst und Kultur tatsächlich stattfindet.

Das Portfolio von TAKE THIS WALTZ reicht von kuratierten Events in ausgewählten Galerien über exklusive Einblicke in private Kunstsammlungen, private Museumsbesuche außerhalb der Öffnungszeiten bis hin zu einem Blick hinter die Kulissen jahrhundertealter Traditionsbetriebe, in die Ateliers aufstrebender Künstler und Designer oder in die Küchen Österreichs bester Köche. Aber auch multisensorische Erlebnisse wie gemeinsames Gestalten in der Porzellan-Manufaktur Augarten, Walzer-Tanzkurse oder Schnitzel-Kochkurse machen Österreichs Kulturlandschaft erlebbar.

 

Wir finden ja, dass diese Möglichkeiten das ultimative Valentinstags/ Geburtstags/ Hochzeitstags/Oster- Geschenk für Ihre Liebsten sein könnte!!!

 

Mehr unter www.takethiswaltz.com

(JT 2019)

Foto: Dominik Geiger, Fotorechte bei Take this Waltz, Illustrations: Ernst Chiriaka, DailyMail