Dancing Queens and Kings

 

Tanzen ist eigentlich immer in Mode, in den letzten Jahren erlebte es jedoch bei Jung und Alt einen regelrechten Hype. Wer schon immer Freude an Rhythmus, Musik und  Tanzen hatte, bisher aber noch keine Erfahrung mit Tanzschulen gemacht hat, der kann am 17. September 2017 beim Tag der offenen Tür von 18.00 bis 21.00 Uhr in die Welt der 25 Wiener Tanzschulen eintauchen. Egal ob Anfänger, Wiedereinsteiger oder Fortgeschrittene: Jeder kann das vielfältige Kursangebot kostenlos kennenlernen und für sich entdecken.

Weitere Informationen unter www.die-wiener-tanzschulen.at                                                                                            Dank einem großen Kursangebot schaffen es die Wiener Tanzschulen, Tradition und Moderne perfekt miteinander zu verbinden - von klassischen Paar- oder Single-Kursen für Anfänger oder Fortgeschrittene, bis hin zu intensiven Weekend Workshops sowie Haltungs- und Technikkursen. Hat man einmal die Grundschritte erlernt, beherrscht man sie ein Leben lang, egal ob Walzer, Foxtrott, Boogie, West Coast Swing, Tango Argentino oder ChaChaCha!

 

Tanzen ist eine Art der Bewegung, die wirklich Spaß macht und ist auch etwas für Sportmuffeln!

Let’s not sit, dance with me!

(JT Aug. 2017)

Illustration by Albert Dorne

Cafe Hansi im mumok

Nur am jeweils letzten Donnerstag im Monat öffnet das Cafe Hansi des Künstlers Hans Schabus seine Türen im mumok im MuseumsQuartier Wien (www.mumok.at). Verbinden Sie Ihren MuseumsBesuch mit einem Drink in einzigartiger Atmosphäre im Inneren eines Kunstwerks. Merken Sie sich doch gleich den Donnerstag, 28. September 2017, 18.00–21.00 Uhr, in Ihrem Kalender vor und besuchen Sie allein oder mit Freunden dieses durchaus sehenswerte Kuriosum. Um News über den dann vergangenen Sommerurlaub auszutauschen, über die aktuellen Ausstellungen zu plaudern etc.

 

Aus Mitteln des mumok Board konnte das Cafe Hansi von Hans Schabus angekauft werden. Die fantastisch-verrückte Bar (nicht zu verwechseln mit dem Café Hansy in der Nähe des Wiener Pratersterns) funktioniert innerhalb des Museums völlig autonom, selbst eine kleine Küche und ein WC sind integriert. Im Inneren ist sie bis ins kleinste Detail gestaltet – von der silbrigen Vertäfelung bis zum verspiegelten Tresen bleibt nichts dem Zufall überlassen. Selbst die Gläser entwarf Schabus selbst. In ihnen werden Wasser, Wein, Schnaps und Hansabier serviert.

 

Schabus – er flutete einst das Kunsthaus Bregenz, überbaute 2005 den österreichischen Pavillon auf der Biennale di Venezia mit einem Berg oder mauerte 2003 die Secession zu – greift mit dem Cafe Hansi die schwierige Unterscheidung zwischen Innen und Außen, zwischen inszenierter Künstlerperson und authentischer Person auf. Als Barkeeper löscht er den Durst der Gäste. Im Inneren des Werks wird er zu einer Art Meta-Hans, zusammengesetzt aus all den möglichen Bildern, die vor dem inneren Auge der Besucher entstehen, wenn sie beim Betrachten der Kuriositätensammlung an den Allerweltsnamen Hans denken.

 

Besuchenswert!

(JT Aug. 2017)

Selfie-Challenge - Like your Beautystar

 

Schönheit hebt empor, sagt man, und mit den meisten Likes auf Facebook sogar auf die Showbühne der Galanacht der Düfte, als „Beautystar 2017“.

 

Wie das geht? Mit einem Selfie in den Wiener Fachparfümerien.

Kommen Sie in die Geschäfte, testen Sie Produkte und nutzen Sie die Markenangebote aus Kosmetik, Make-up und Parfum für ganzheitliche Schönheit.

Mit Ihrem Smartphone sind Sie ein Paparazzo auf der Jagd nach Ihrem persönlichen Beautystar. Von sich selbst, Friends oder Family ein Selfie machen, posten, teilen, möglichst viele Likes für Ihr originelles Selfie sammeln und Beautystar 2017 werden.

 

Das Selfie mit den meisten Likes auf Facebook steht am 4. November 2017 bei der Galanacht der Düfte gemeinsam mit prominenten Preisträgern des „Flair de Parfum“ auf der Showbühne und wird mit dem Beauty-Award 2017 ausgezeichnet.

 

Der Beautystar-Selfie Contest hat soeben gestartet, gepostet werden kann bis 14. Oktober 2017 auf facebook: flair de parfum beautystar. Nähere Infos und die teilnehmenden Fachparfümerien finden Sie unter www.meineparfumerie.at/beautystar

(JT Juli 2017)

Bildcredit: www.die8.com

A votre Santé – Ein Hoch auf den Champagner

 

Bei den WEIN & CO Events dreht sich alles um den Champagner.

Eine prickelnde Entdeckungsreise!

 

Der Abend „Fleur de Champagne“ in Wien-Schottentor am 29. September um 19.30 Uhr garantiert ein Eintauchen in die Welt des Champagners. Bei einem Tasting lernt man die wichtigsten Schritte der Herstellung kennen und verkostet die unterschiedlichen Champagner-Typen. Durch den Abend führt Mag. Albin Windbichler aus Epernay (Champagne).

 

Das ganze Jahr über kann bei WEIN & CO in den Shops oder auch online perlendes Genussvergnügen geordert werden. Den genauen Überblick zu den WEIN & CO Events sowie die Tickets dazu finden Sie unter www.weinco.at

(JT Juli 2017)

Illustration by Arthur Samoff

Hommage an ein Wienerlied-Urgestein

In memoriam Karl Hodina (* 7. Juni 1935, † 24. März 2017) 
spielen und singen beim Tschauner

Tini Kainrath, „Jung“-Dudlerin, Rudi Koschelu, Kontragitarre und Tommi Hojsa, Akkordeon

am 20. August 2017 um 10.30 Uhr

die Matinee WEANERISCH GREDT, GSPÜT UND GSUNGA 2.0

Selbstverständlich wird Bezug auf den vielgeliebten Karl Hodina genommen, es wird ein Bogen gespannt von „I liassat Kirschen für die wochsen ohne Kern“ über die beliebtesten Dudler bis hin zu klassischen Wienerliedern, Märschen und Tänzen. Launige Texte aus dem Wienerischen, vorgetragen von Hektiker Wolfgang Fifi Pissecker (dessen Vater Walter Pissecker für den oben zitierten Text des Kirschen-Liedes verantwortlich zeichnet) runden das Programm ab.

Weitere Infos: TSCHAUNER BÜHNE, 1160 Wien, Maroltingergasse 43
Online Kartenverkauf : www.tschauner.at
Kartenreservierung unter: Tel. 01/914 54 14, oder E-Mail: karten@tschauner.at

(JT Juli 2017)

Fotos: Karl Hodina by Zotti, Tini Kainrath by Sandra Rohrmoser

Temporary Wednesday Club for Art Lovers & Friends

 

Bis 30. August 2017 verwandelt sich die Bastei der Albertina jeden Mittwoch – außer bei Schlechtwetter – von 18.00 bis 23.00 Uhr in eine Club-Location für die Kunst- und Musikliebhaber der Stadt. Am historischen Ort mitten in der City kann man sich bei sommerlichen Sonnenuntergängen, frischen Drinks und extravagantem DJ-Line-Up wunderbar bei freiem Eintritt vergnügen.

Um 19.00 und 20.00 Uhr gibt es auch Gratis-Führungen durch die Schaut „Monet bis Picasso“.

 

In diesem Jahr widmet die Albertina ALBERT&TINA der Weiblichkeit und verwandelt das berühmteste Häschen der Welt in die zeitlose Stil-Ikone Audrey Hepburn. Auch musikalisch werden daher ebenso viele weibliche wie männliche DJs auf der Bastei performen. Es werden – nach Vorbild des Namens ALBERT&TINA – immer eine Frau mit einem Mann aus verschiedensten DJ-Crews der Stadt kombiniert, die bislang noch nie miteinander gespielt haben. So wird ein kreatives und abwechslungsreiches Musikprogramm geschaffen, mit viel Weiblichkeit!
(JT Sommer 2017)

Foto © Tom Wolff

Artisten und Gaumenfreuden - PALAZZO 2017 in Graz

 

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann kehrt mit PALAZZO, einer neuen Show und einem neuen Menü in seinem wunderschönen Spiegelpalast wieder zurück in die steirische Hauptstadt. Premiere ist am 16. November 2017. Die Show läuft bis 4. März 2018 jeweils Dienstag bis Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 18.00 Uhr, Einlass ist 60 Minuten vor Showbeginn, die Dauer beträgt ca. 3½ Stunden. Weitere Infos unter www.palazzo.org/graz

 

Das Programm aus exquisitem Dinner und unterhaltsamem Varieté haucht den historischen Zelten neues, glanzvolles Leben ein. Obwohl die Spiegelsäle nach historischen Konstruktionsplänen originalgetreu nachgebaut werden, sorgen in ihrem Inneren modernste Ton- und Lichttechnik und ein Heiz- und Klimasystem für einen unbeschwerten Showgenuss und Aufenthalt. Den Mittelpunkt des Spiegelzeltes bildet die Bühne, die sich hydraulisch heben und senken lässt und so von allen Seiten beste Sicht bietet. Die Sitzplätze für die bis zu 350 Gäste sind in drei Bereiche gegliedert: Die Manege mit runden Tischen befindet sich im Zentrum des Spiegelpalastes. Der Rangbereich läuft als Zirkel um die Manege herum, während die gemütlichen Logen im äußeren Rundgang zu finden sind. In dem ansprechend gestalteten Foyer sind Garderobe und eine Bar, die vor oder nach der Show bei einem Drink zum Verweilen einlädt, untergebracht.

 

Einige der weltbesten Artisten, Akrobaten und Comedians präsentieren eine unterhaltsame Show, während ein exquisites 4-Gang-Menü für einzigartige Gaumenfreuden sorgt.

In diesem Jahr startet der Jahrhundertkoch das 4-Gang-Menü mit einer "Variation vom Thunfisch mit Wasabi-Mayonnaise und Avocado". Danach folgt ein "Maroni-Samtsüppchen mit Tortellini, Knollensellerie und Amaretti". Als Hauptgang wird ein "Rosa gebratener Hirschkalbsrücken mit Kürbiskernkruste, Kohlsprossen, Gnocchi, Rotweinsauce und Chutney vom Kürbis" serviert. Zum krönenden Abschluss gibt es "Délice von Nougat und dunkler Schokolade an Granatapfel und Mango mit Passionsfrucht-Sorbet". Für all jene, die lieber auf Fleisch und Fisch verzichten möchten, hat Eckart Witzigmann natürlich auch eine vegetarische Variante seines Menüs kreiert. Ebenso kommen auch Menschen mit Allergien und Unverträglichkeiten bei PALAZZO keinesfalls zu kurz. Auf Wunsch kann bei der Zubereitung aller Speisen selbstverständlich auf Getreide, Meeresfrüchte und -fische, Nüsse, Soja, Honig, rohes Obst etc. verzichtet werden.

 

Möge die Übung gelingen!

(JT Sommer 2017)

Fotos: www.palazzo.org

Kings & Queens halten Hof im Palazzo in Wien

 

Im Herbst 2017 geht der Toni Mörwald PALAZZO in Wien mit der neuen schräg-romantischen Show "Kings & Queens" in die bereits 15. Spielsaison. Premiere ist am 18. November 2017. Dinner & Show laufen vom 19. November 2017 bis 11. März 2018 jeweils Dienstag bis Samstag um 19.30 Uhr und Sonntag um 18.00 Uhr. Einlass für die Show mit der Dauer von ca. 3 ½ Stunden ist 60 Minuten vor Showbeginn. Weitere Infos unter www.palazzo.org/wien 

Bei "Kings & Queens" erleben die PALAZZO-Besucher eine aufwendig inszenierte Show - um seine Tochter standesgemäß zu vermählen, entschließt sich ihr Vater, ein rauschendes Fest zu veranstalten - der König lädt zum Hofe! - die sich als kulinarische Komödie in drei Akten und vier Gängen präsentiert. Für das Menü zeichnet wieder Toni Mörwald verantwortlich.

Als Vorspeise präsentiert der Haubenkoch "Geräucherte Bachforelle mit roten Rüben, Oberskren und Kerbel, Saibling mit Schnittlauch, Traubenkernöl und Limettencreme und Sashimi vom Waller mit Wasabi, Ingwer, Chili und Kräutersalat. Danach wird eine "Weiße Erdäpfelcremesuppe mit wildem Majoran, gebackenem Wachtelei und Trüffel-Pommes frites" gereicht. Als Hauptgang folgt eine "Confierte Entenkeule an Champagnerkraut mit Erbsenpüree, Grammelknödel und karamellisiertem Apfel". Zum krönenden Abschluss des 4-Gang-Menüs gibt es einen "Pralinenstollen von dunkler Schokolade mit Krokant und Nougat an Sauerkirschen, Eierliköreis und Punsch-Zabaione". Natürlich gibt es auch eine vegetarische Variante des Menüs und auf Wunsch kann bei der Zubereitung aller Speisen auf Getreide, Meeresfrüchte und -fische, Nüsse, Soja, Honig, rohes Obst etc. verzichtet werden.

 

Es ist angerichtet!

(JT Sommer 2017)

Fotos: www.palazzo.org