Barocktage Pfingsten 2021 in Melk

 

Die Internationalen Barocktage Stift Melk packt heuer zu Pfingsten das Fernweh.

Vom 21. bis 24. Mai begibt sich das Festival der Alten Musik auf die Spuren der KavaliersReisen junger Adeliger, Komponisten und Musiker der Barockzeit.

Unter dem Motto „Grand Tour“ erforschen Michael Schade und eine Schar hochkarätiger Künstler klangvoll die Auswirkungen von Monteverdis wegweisendem Schaffen auf Musizierende seiner Zeit, gehen gemeinsam italienischen Einflüssen in ganz Europa nach und folgen Mozarts Quellen der Inspiration.

 

In CoronaZeiten, in denen es nur sehr eingeschränkt möglich ist, andere Länder zu besuchen, lädt Kammersänger Michael Schade, künstlerischer Leiter des Festivals und selbst Weltbürger, zu einer Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Reisens und des kulturellen Austausches ein.

Das Programm führt dabei zu all jenen Schauplätzen, die für das gesellschaftliche und musikalische Treiben des Barocks ausschlaggebend waren: von Wien nach Neapel, von Venedig nach Dresden, Darmstadt und London, vom Diesseits ins Jenseits und von Rom, dem musikalischen Zentrum Europas, in die ganze Welt.

 

Flexibilität ist das Gebot der Stunde, weshalb derzeit zwei organisatorische Varianten des Festivals geplant werden. Sollte es im Mai nach wie vor notwendig sein, Abstandsregelungen einzuhalten, wird aufgrund der beschränkten Platzkapazitäten in den Räumlichkeiten des Stiftes Melk der Großteil der Konzerte zweimal an einem Tag angeboten. Steht jedoch die gewohnte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung, werden die Konzerte einmal gespielt. Aufgrund dieser doppelgleisigen Planung werden derzeit keine genauen Uhrzeiten im Programm angeführt. Vorerst werden für Konzerte daher auch nur Reservierungen entgegengenommen.

 

Weitere Informationen: Wachau Kultur Melk GmbH, Jakob Prandtauer-Straße 11, 3390 Melk,

Tel. +43 (0) 2752 / 540 60, Email: office@wachaukulturmelk.at

www.barocktagemelk.at

(JT März 2021)

Fotos: Stift Melk/photo-graphic-art, Sujet Barocktage/Daniela Matejschek

Haydn verzaubert

 

Das Klassikfestival „Haydnregion Niederösterreich 2021“ steht heuer unter dem Motto „Haydn verzaubert!‟ und bietet ein durch Joseph und Michael Haydn inspiriertes programmatisches Feuerwerk.

 

Unter dem Motto „Haydn verzaubert!‟ präsentiert die „Haydnregion Niederösterreich“ — ein Projekt der Abteilung Kunst und Kultur des Landes NÖ in Kooperation mit „Römerland Carnuntum“ - bis

12. Dezember 2021 ein künstlerisch exzellent besetztes Programm im Bezirk Bruck an der Leitha.

 

 

Karten-Info & Bestellung:

HAYDNREGION NIEDERÖSTERREICH, Tel.: +43 (0)2164/2268, tickets@haydnregion-noe.at, https://www.haydnregion-noe.at/karten.html

Künstlerische Leitung: Dr. Michael Linsbauer

Projekt von: Abteilung Kunst & Kultur des Landes Niederösterreich In Kooperation mit: Regionalentwicklungsverein "Römerland Carnuntum"

Infos zu coronabedingten Sicherheits- und Hygiene-Maßnahmen: Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Mitarbeitern haben oberste Priorität. Das Land Niederösterreich als Veranstalter beobachtet die aktuelle Informationslage zu den in Österreich festgestellten Infektionen mit dem SARS-CoV-2 Virus genau.

Informationen rund um Programm, Programmänderungen, Ersatztermine u.a werden zeitnah über die Website www.haydnregion-noe.at und die Facebook-Seite der Haydnregion Niederösterreich bekannt gegeben.

 

(JT 2021)

Foto: Haydnregion NÖ & Lukas Lorenz

Auf Tuchfühlung mit der lustigen Affen-Gang

 

Die Erweiterung des Flakturms - in dem das Haus des Meeres seit Jahrzehnten am Fritz-Grünbaum-Platz 1 in Wien-Mariahilf untergebracht ist - um einen Zubau mit Alu-Glas-Fassade, ist auf viel Kritik gestoßen.

Uns von Just Tampier gefällt's – nicht nur wegen der neuen Möglichkeit, mit Lemuren auf Tuchfühlung zu gehen!

 

Spätestens seit dem Film "Madagascar" kennt fast jeder den prominenten schwarz-weiß gestreiften Schwanz der Kattas. Man kann nun diese putzigen frechen Äffchen in ihrem neuen Zuhause im 9. Stock besuchen und sie nach einem kurzen Coaching sogar füttern. Mit Tierpflegerin Sandra Schneider wurde unser privater Besuch ein großes Vergnügen. Sie kennt die flinken Tiere gut, die rasch auf einen Sprung auf die Schulter vorbeikommen und sich ein Stückchen Futter von der flach ausgestreckten Hand holen, wobei sie da ganz schön wählerisch sein können! Die größte Überraschung: die wilden Tiere sind alles andere als wild, sondern ganz zart, fast schon zärtlich!

 

Die Katta-Gang, das sind vier lustige Brüder, teilt sich mit einem Schwarze-Lemuren-Mutter-Tochter-Gespann, das eindeutig die Chef-Rolle hat, einem Feinstreifenmungo und drei Riesenschildkröten den "Madagaskar-Bereich".  Die Lemuren-Bleibe hat einen spektakulären Ausblick über die Dächer von Wien - durch die Glasfront und von einem bepflanzten Balkon aus, der sowohl den Besuchern als auch den Tieren erlaubt, frische Luft zu schnappen.

Ein feines Erlebnis!

 

Coronabedingt kann man derzeit nur mit Mund-Nasen-Schutzmaske und nach Händedesinfektion

12 mal täglich zu fixen Zeiten jeweils als Paar bzw. Gruppe aus einem Haushalt für 15 Minuten zu den Tieren.

Voranmeldung und Infos unter Tel. 0664/5440820 bzw. per email an guides@haus-des-meeres.at

Details unter https://www.haus-des-meeres.at/de/Ueber-Uns/News/iNewslD_761.htm)

 

(JT 2020)

Fotos: EWB

Das Unmögliche möglich machen

 

Vielleicht wollten Sie schon einmal Ihre Lieblingswerke in der Albertina nachts für sich alleine haben? Oder mit Andreas Rath aus der 6. Generation der Familie Lobmeyr die Manufaktur Lobmeyr besuchen? Bei einer Generalprobe im Konzerthaus mit Direktor Matthias Naske Mäuschen spielen? Das letzte Atelier von Franz West besuchen, das bis heute im Originalzustand erhalten ist? Von Salvatore Viviano zum psychoanalytischen Digestif ins Bristol geladen werden? Designern über die Schulter schauen und von führenden Galeristen einen Crash-Kurs im Kunst-Business erhalten? Jene Quelle besuchen, der das beste Trinkwasser der Welt entspringt? Oder etwas Anderes erleben, von dem man gar nicht wusste, dass es überhaupt möglich ist – eine Experience mit dem Prädikat "unbezahlbar".


Das Unmögliche möglich machen Katharina Abpurg, Mia Laska und Nini Zimmer. Mit ihrer 2019 gegründeten Experience Agency TAKE THIS WALTZ agieren die Top-Branchen-Expertinnen als Door-Opener zu den exklusivsten Orten der Stadt.

Was die drei Frauen mit TAKE THIS WALTZ anbieten, ist im Netz nicht zu finden und normalerweise nur einem sehr ausgesuchten Kreis vorbehalten. Sie schaffen Erlebnisse und kreieren einzigartige Momente, die einem ein Leben lang in Erinnerung bleiben. TAKE THIS WALTZ bringt seine Kunden an die Quelle – dorthin, wo Kunst und Kultur tatsächlich stattfindet.

Das Portfolio von TAKE THIS WALTZ reicht von kuratierten Events in ausgewählten Galerien über exklusive Einblicke in private Kunstsammlungen, private Museumsbesuche außerhalb der Öffnungszeiten bis hin zu einem Blick hinter die Kulissen jahrhundertealter Traditionsbetriebe, in die Ateliers aufstrebender Künstler und Designer oder in die Küchen Österreichs bester Köche. Aber auch multisensorische Erlebnisse wie gemeinsames Gestalten in der Porzellan-Manufaktur Augarten, Walzer-Tanzkurse oder Schnitzel-Kochkurse machen Österreichs Kulturlandschaft erlebbar.

 

Wir finden ja, dass diese Möglichkeiten das ultimative Valentinstags/ Geburtstags/ Hochzeitstags/Oster- Geschenk für Ihre Liebsten sein könnte!!!

 

Mehr unter www.takethiswaltz.com

(JT 2019)

Foto: Dominik Geiger, Fotorechte bei Take this Waltz, Illustrations: Ernst Chiriaka, DailyMail